Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Melocactus

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Mo 11 Jun 2018, 00:32

Jo, minimal in die Breite KÖNNEN sie mitunter nach der Cephalienbildung noch gehen. Im Gegensatz zu den Discokakteen, welche nach der Cephaliumbildung kontinuierlich in die Breite weiterwachsen. Eigentlich naheliegend, da ja ein frischer Chlorophyllanteil in der Epidermis nötig ist (Kakteen können ja auch keine Blätter abwerfen und neu bilden). Keine Ahnung, wie der Melocactus das Chlorophyllproblem löst...

Henning, Bingo! Alles richtig!
Normalerweise wachsen Melos solitär. Zu Sprossungen kommt es da nur ganz selten mal. Mit ganz viel Glück teilt sich auch manchmal das Cephalium.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12675
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  TobyasQ am Mo 11 Jun 2018, 20:35

Matthias lass den Henning nicht so hängen. Embarassed Hier gab es mal ein Thema zum Thema Umtopfen, Cephalium etc. von Melocacteen, wenn ich mich recht erinnere. Ich hab's auf die Schnelle nicht gefunden. Wink
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1572
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am Mo 11 Jun 2018, 22:07

Hallo Thomas,
keine Bange, Matthias hatte mich im Winter schon mal auf die Melo-Seite verwiesen, aber wie das so ist, man fragt halt schneller als dass man sich selber durch "alte Informationen" durch gewühlt hat.
Jetzt hoffe ich erst einmal, dass mein Melo sich weiter so schön entwickelt, wie in den letzten Wochen. Also Daumen drücken.
Bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1248
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Di 12 Jun 2018, 01:32

TobyasQ schrieb:Matthias lass den Henning nicht so hängen. Embarassed  Hier gab es mal ein Thema zum Thema Umtopfen, Cephalium etc. von Melocacteen, wenn ich mich recht erinnere. Ich hab's auf die Schnelle nicht gefunden. Wink
Wieso? Henning hat doch gerade noch rechtzeitig umgetopft. Wink Außerdem lass ich doch nie jemanden hängen, außer meine epiphytisch wachsenden Kakteen: https://www.kakteenforum.com/t28826-melocactus#338876

Zudem: Henning kann mit Pflanzen, der kriegt den Melo auch intuitiv gut durch. Da bin ich mir sicher! Das wichtigste zu wissen ist, dass sie keine Kälte mögen. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12675
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am Fr 22 Jun 2018, 10:01

Moin Ihr Melo-Spezialisten,
nun habe ich doch mal wieder eine Frage: legen Melocacteen so etwas wie eine sommerliche Wachstumspause ein? Meiner war doch vor Wochen so schön gewachsen und sah bis in die neuen Dornenspitzen wüchsig und "saftig" aus - und jetzt scheint er zu stagnieren. Zumindest ist keinerlei Wachstum zu erkennen. Auch oben in dem womöglich beginnenden Cephalium ist absolute Ruhe eingekehrt.
Könnte es damit zusammen hängen, dass ihm der doch recht heiße Mai eventuell vorgegaukelt hat, es sei Sommer und damit Ruhe befohlen? feuchtigkeit hatte er mit Sicherheit genug; und fest fühlt er sich auch an, aber im Ganzen sieht es aus, als zehre er von innen an seinen Vorräten.
Habt Ihr eine Idee?
Es wäre ja schon schade, wenn ich ihn vor lauter Begeisterung nun doch falsch behandelt hätte.
Bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1248
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Fr 22 Jun 2018, 11:28

Moin Henning,

bis jetzt ist mir bei Melos noch keine Sommerpause aufgefallen. Die mögen ja Hitze in Kombination mit Feuchtigkeit. Bei den Cephaliumträgern sieht man ja nicht, ob sie grad schlafen oder wuchern - aber die blühen ja wie wild über den gesamten Sommer. Somit gehe ich da nicht von einer Ruhepause aus.
Bei den pubertierenden ohne Mützchen auf dem Köpfchen müsste ich vielleicht mal genauer gucken, um da einen zeitweiligen Unterschied festzustellen...
Einfach mal abwarten... Wink

Vielleicht kann auch jemand mit mehr Melo-Erfahrung mehr dazu berichten? Immer gerne...!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12675
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Cristatahunter am Fr 22 Jun 2018, 11:40

Ich bin kein Melofachmann. Aber wenn man sich so vorstellt, wo Melocacteen wachsen so fällt doch auf dass sie in der Nähe des Aequators vorkommen. Der Aequator ist dafür bekannt das er wenig bis keine Jahreszeiten hat. Es ist also immer warm und vermutlich immer gleich feucht oder trocken. Was bedeuten würde, dass ein Melocactus kein Gespühr für Winter oder Sommer hat. Wenn er alles hat was er braucht so wächst er das ganze Jahr hindurch.

Hat jemand schon einmal einen vergeilten Melocactus gesehen?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15057
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Henning am Fr 22 Jun 2018, 20:10

Ich werde ihn weiter beobachten und ständig leicht feucht halten - und dann schauen wir mal, wie und ob es weiter geht. Drückt mir mal die Daumen.
Danke für die Hinweise!
Bis bald.
Gruß
Henning
avatar
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1248
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Re: Melocactus

Beitrag  Shamrock am Fr 22 Jun 2018, 22:32

Cristatahunter schrieb:Hat jemand schon einmal einen vergeilten Melocactus gesehen?
Das sollte schon gut machbar sein. Die Frage ist vielmehr: Schafft man es ein Cephalium vergeilen zu lassen? Wink


Henning, Daumen sind gedrückt. Das wird schon!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12675
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Melocactus

Beitrag  Richard am Sa 23 Jun 2018, 19:35

Hallo Henning

Nur nicht nervös werden. Ein Melocactus in der Größe wie Du ihn hast mit beginnendem Cephalium, wächst nur noch ganz langsam.
So wenig, daß man in den wenigen Wochen kaum ein Wachstum feststellen kann. Halte ihn immer leicht feucht, im Winter etwas trockener und kühler. Und natürlich viel Sonne.
Wenn sich das Cephalium gebildet hat mußt Du den Rand beobachten, dort nisten sich gerne Läuse ein.

viele Grüße
Richard



avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 78
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten