Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Nach unten

Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Beitrag  weigsi am Mi 03 Jan 2018, 15:53

Hi Leute,

meine dreikantige Wolfsmilch hat ein Schadbild zu dem ich Euch um Rat fragen möchte, zur Veranschaulichung untenstehend einige Bilder.

Die Beobachtung ist, dass sich die zu sehenden braunen stellen vom unten nach oben ausbreiten. Teilweise sind kleine kreisförmige weiße Flächen auf den unteren braunen Flächen vorhanden. Beginnend mit einer dunklen Färbung entlang der äußeren Kanten, wandert die Verfärbung nach oben bevor sich die Braunfärbung einstellt.

Die Pflanze wurde im letzten halben Jahr in eine neue Wohnung umgezogen, stand vorher an einem Südwestfenster und steht nun an einem Südostfenster. Standort ist wieder das Wohnzimmer. Die einzige Änderung ist, dass die Pflanze jetzt nah an einem Heizkörper steht. Die Bananenform rührt übrigens vom Umzug her, bei dem die Pflanze umgefallen war.

Wenn jemand hier eine Auskunft geben könnte wäre ich sehr dankbar. Wenn es sich vermeiden ließe, möchte ich die Pflanze so stehen lassen. Wenn die einzige sinnvolle Lösung ab abtrennen der guten oberen Stücke, mit entsorgung des Rests ist, ist das für mich auch absolut in Ordnung.

Vielen Dank im voraus und viele Grüße

weigsi

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
weigsi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Beitrag  Grandiflorus am Mi 03 Jan 2018, 21:45

Hallo Weigsi,

ich fürchte, der Pflanze ist es beim Umzug zu kalt geworden. Wahrscheinlich ist sie nicht mehr zu retten.
Die noch grünen Triebspitzen könntest Du jedoch in einem Glas Wasser leicht neu bewurzeln, sofern sie noch nicht von Fäulnis befallen sind.

Beste Grüße und viel Erfolg bei der Rettung.
Ingo
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 657
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Beitrag  Shamrock am Mi 03 Jan 2018, 23:41

Hi Weigsi,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Sind die verfärbten Stellen noch fest oder sind sie weich? Kälteschaden wäre evtl. schon möglich. Irgendwie fällt es mir schwer auf deinen Fotos das Schadbild ausreichend zu erkennen.
Letztendlich hilft sowieso nur eine Kontrolle der Leitbündel. Somit musst du zumindest sicher einmal ein (desinfiziertes) Messer ansetzen. Sind die Leitbündel auffällig dunkel verfärbt, so ist das ganz schlecht. Sind sie aber sauber und unauffällig, wäre das sehr positiv. Nach dieser Erkenntnis kann man dann den nächsten Schritt überlegen.
Aber Vorsicht mit dem austretenden Milchsaft, dieser ist nicht ohne und in Kontakt mit irgendwelchen Schleimhäuten wird´s ganz heikel!

Beste Grüße und viel Erfolg - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12399
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Beitrag  weigsi am Do 04 Jan 2018, 17:45

Hi Leute,

erstmal Danke für die Antworten. Ich habe einige Triebe abgetrennt um den Querschnitt an den abgetrennten Stellen zu überprüfen. Die Schnitte sind an braunen und an grünen Stellen durchgeführt. Bei den braunen trat weniger Pflanzensaft aus im Vergleich zu den grünen, aber er war vorhanden. Weiter sind die braunen Stellen härter als die grünen. Ansonsten konnte ich keine signifikaten Unterschiede in den Farben der Schnittstellen untereinander beobachten. Die Stammtriebe führen auch noch Saft - kurz überhalb der Erde angeritzt.

Bzgl. der Vermutung der Erfrierung. Der Umzug war im August an einem normal warmen Tag (>20°C), und die Pflanze wurde im geschlossenen PKW transportiert. Steht die Pflanze jetzt eventuell zu nah am Fenster?

Angehängt einige Detailaufnahmen von einem der abgetrennten Triebe, evtl. hilft das ja bei der Einschätzung nochmal weiter.

Außerdem habe ich noch einige Fragen zu den Stecklingen:


  1. Ist die Länge der Stecklinge begrenzt, oder kann auch ein längeres Stück z.B. 30cm neu eingepflanzt werden?

  2. Wie lange müssen die Stecklinge außerhalb trocken liegen, habe bei der Recherche diverse Meinungen gehört von garnicht bis 1-2 Wochen?

  3. Kann ich die Triebe bis März trocken und kühl lagern und dann erst wieder anpflanzen, oder müsste das wenn dann jetzt gemacht werden?

  4. An den abgetrennten Trieben sind teilweise unten noch braune Stellen, müssen die zwangsläufig ab. Sprich nur grüne Pflanzenteile weiter pflegen?


Gruß weigsi




Untenstehend die Bilder von einem abgetrennten Trieb, wobei alle Bilder vom gleichen Trieb stammen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
weigsi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Fäule/Pilz dreikantige Wolfsmilch

Beitrag  Shamrock am Do 04 Jan 2018, 21:26

Nach deiner Beschreibung kannst du einen Frostschaden dann auch ausschließen.
Das Braune unten ist eine ganz normale Verholzung, welche u.a. einer Erhöhung der Stabilität dient. Klar, dass dort auch das Schnippeln deutlich schwerer geht... Zu denken gibt eher das schokoladig braune weiter oben. So wie beim zweiten und dritten Foto deines Eingangsbeitrages. Aber so lange die Leitbündel keine Verfärbungen haben und auch nichts matschig wird, sehe ich keinen Handlungsbedarf. Erstmal einfach nur gut im Auge behalten und hoffen, dass sich daran nichts ändert und sich auch nichts ausbreitet.
Oder täuscht das auf den Fotos etwas und das schokodunkel ist in Wirklichkeit eher rot?

zu 1) die Stecklingslänge ist völlig irrelevant

zu 2) rund Tage

zu 3) über dem Winter wird in Sachen Bewurzelung eh nicht viel passieren, insofern kannst du sie ruhigen Gewissens solange liegen lassen. Allerdings auch so aufstellen, dass an die Schnittstellen Luft kommt und die Schnittstellen auch unten sind (also nicht legen).

zu 4) wenn es nur die braune Verholzung ist, dann ist das natürlich auch gesundes Gewebe, welches nicht weg muss. Nur das Bewurzeln geht aus so basalen Verholzungen deutlich zäher vonstatten.

Hier mal ein sehr lesenswerter Link für dich von einem absoluten Euphorbia-Fachmann und Liebhaber: http://www.euphorbia.de/art06.htm

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12399
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten