Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  peterausgera am Sa 06 Jan 2018, 14:54

Hallo,

ich suche seit einiger Zeit nach Informationen über Cereus peruvianus - nicht über die Pflege!
Die Pflanze sei irgendwann einmal in Kultur gekommen, weltweit verbreitet bei Kakteenfreunden...
Aber nirgends eine Information ob Naturstandorte der Pflanze bekannt sind.

Kann mir da jemand helfen?

Grüße,
Peter
avatar
peterausgera
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 122
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  Toledo am Sa 06 Jan 2018, 16:35

Für solche Suchfälle ist das Buch: Rudolf Subik - Libor Kunte Illustrierte Kalteen Enzyklopädie hilfreich. Dort werden die gängigen Kakteen nach Herkunfts-Ländern teilweise mit Standortfotos vorgestellt. Das Buch ist für 9,95 als Neuware bei allen gängigen Buchhändlern bestellbar. Es befasst sich, da Enzyklopädie, eher mit den Naturstandorten als mit dem Kaktus in Kultur.

Der C.peruvianus ist heute in vielen Teilen Südamerikas verbreitet, u.a. auch auf Madagaskar. Bei Pflanzen, die so verbreitet und auch variabel sind, ist wohl die eigentliche Herkunft schwer zu bestimmen. Entgegen dem Namen peruvianus, der auf Peru hinweist, sollen er wohl aus Brasilien stammen. Aber da schon einige Jahrhunderte vergangen sind, wird diese Klärung wohl schwierig. Haage schreibt von Brasilien.

Bester Gruß
Toledo
avatar
Toledo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 140

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  RalfS am Sa 06 Jan 2018, 17:01

Ich finde es immer wieder interesant was man so alles aus
den Saatgutlisten heraus lesen kann. Very Happy

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2247

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  Cristatahunter am So 07 Jan 2018, 01:13

peruvianus hiesst etwa soviel wie der in Peru wächst. Oder meinst du die Extremform monstrosus oder Volksmund Felsenkaktus.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15364
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  Shamrock am So 07 Jan 2018, 10:05

Stefan, nicht überall wo Peru draufsteht, ist auch Peru drin. Diese Säulen zählen zu den ersten Kakteen, welche nach Europa kamen und wurden entsprechend zeitig schon beschrieben (Erstbeschreibung bereits 1753, wenn mich jetzt nicht alles täuscht). Zu der Zeit glaube ich jetzt nicht, dass Europäer schon so weit östlich (eben in Peru...) Kakteen ausgebuddelt und nach Europa gekarrt haben.

Peter, hast du schonmal etwas unter dem mittlerweile offiziellen Namen Cereus repandus gesucht? Bei dem geht man davon aus, dass er auch dort herstammt, wo sich die ersten Europäer auf dem amerikanischen Kontinent primär rumgetrieben haben. Hab jetzt extra mal in der Schumannia 7 (Biogeographie und Biodiversität der Kakteen) rumgeblättert und da steht auch, dass Cereus repandus ursprünglich aus der (süd)westlichen Karibik sowie aus den venezuelanischen Küstenregionen stammen sollte. Für mich ist das Werk so ziemlich das verlässlichste in Sachen Herkunft der Kakteen. Anderson gibt in seinem Kakteenlexikon übrigens die gleiche Heimat an. Glaub nicht, dass damals schon Europäer soweit in Brasilien unterwegs waren, dass diese Anfangsvermutung zur Herkunft zutreffend sein könnte. Da hat man vielleicht auch einfach nur geschlussfolgert: Wenn die meisten Cereen schon aus Brasilien kommen, dann wird dieser Cereus auch von dort stammen?

Wie geschrieben ist diese Art längst überall verbreitet, wo es ganzjährig halbwegs warm ist. Primär auch deshalb, weil diese unverwüstlichen Säulen so wüchsig sind und sich hervorragend als lebender Zaun eignen (in dem Fall würde mir Hecke schneiden wahrscheinlich auch deutich mehr Spaß bereiten als bei unserer ollen Ligusterhecke zuhause). Insofern können natürlich die Angaben in Samenlisten absolut treffend sein, aber über das ursprüngliche Verbreitungsgebiet sagen sie dennoch nichts aus. Wem danach ist, der kann auch gerne Samen von Standorten in Israel oder so ähnlich unters Volk bringen.

Anders formuliert: Naturstandorte kennt man vom Cereus repandus massig, aber ob die Originalstandorte soweit wirklich klar nachvollziehbar sind, sei dahingestellt.
Allerdings hab ich mir jetzt nicht die Mühe gemacht und wirklich groß nach Hintergründen und weiteren Angaben recherchiert. Insofern schon gut möglich, dass meine Angaben nicht alle so ganz zutreffend sind und man in irgendeiner Literatur aussagekräftigere Hintergründe von jemanden findet, der sich eingehender mit der Materie beschäftigt hat. Würde mich fast wundern, wenn zu so einem gängigen Kaktus da nichts zu finden sein sollte.

Ich hoffe dir damit etwas weitergeholfen zu haben und würde mich freuen, wenn du nach weiterer Recherche vielleicht doch noch etwas mehr Infos hier berichten kannst.
Viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13349
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  peterausgera am So 07 Jan 2018, 10:42

Hallo und danke für die Antworten,

ich stelle mir das also so vor, wie es mit den Opuntien ist - aus wirtschaftlichen Gründen überall verbreitet wo es warm genug ist.
Der Hintergrund meiner Frage ist eigentlich, dass ich für meine Kakteengruppe einen Bericht über eine Perureise im Jahr 2009 mache. Und auf einem Bild
ist halt eine Gruppe Säulenkakteen drauf, von der ich gern wüßte, was das ist. Nach einem Foto aus der Ferne ist so eine Bestimmung halt schwierig.
Und da wollte ich erst einmal schauen ob Cereus peruvianus überhaupt an einem nicht-menschennahen Standort in Peru anzutreffen sein könnte.
Ich füge mal das Bild ein - aufgenommen im Tal des Rio Santa bei der Cordillera Blanca.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da ist noch eine zweite Aufnahme:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Links sollte Echinopsis pachanoi sein, rechts vermutlich Echinopsis peruvianus (also beides Trichocereus mit altem Namen).
Liege ich da richtig?

Bei der Gelegenheit - kann mir jemand bei der Identifikation der Pflanze auf dem nächsten Bild helfen? Die Aufnahme stammt aus dem Urubamba-Tal bei Ollantaitambo.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Viele Grüße,
Peter
avatar
peterausgera
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 122
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  Cristatahunter am So 07 Jan 2018, 11:08

Cactus peruvianus C. Linné 1753 ist in Südamerika ein Nahrungsmittel und hat in Südamerika seine Verbreitung gefunden da haben die Europäer noch gemeint die Erde sei eine Scheibe. @Shamrock: Ich habe nicht geschrieben Cereus peruvianus stamme aus Peru sondern nur das Epitheton übersetzt.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15364
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  Hardy_whv am So 07 Jan 2018, 12:59

Hallo Peter,

die von dir gesuchte Pflanze (der vermeintliche Cereus) könnte auch ein Cleistocactus sein (z. B. C. fieldianus). Das passt auch halbwegs mit dem Verbreitungsgebiet.

Von Cleistocactus fieldianus habe ich ich zufälligerweise gestern erst Samen-Aufnahmen gemacht:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Gruß,

Hardy    Cool
avatar
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2270
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  peru-kakteen am So 07 Jan 2018, 13:23

Könnte es sich bei dem rechten Cereus nicht auch um einen Cleistocactus / Borzicactus fieldianus handeln? Ohne Blüten und so aus der Ferne nur eine Vermutung.
Ich hab hier mal ein Bild weiter nördlich in der Nähe von Cajamarca   Borzicactus cajamarcensis  Ritter
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
peru-kakteen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 122
Lieblings-Gattungen : Von allen etwas, hauptsächlich Südamerika

Nach oben Nach unten

Re: Gibt es Naturstandorte von Cereus peruvianus?

Beitrag  peterausgera am So 07 Jan 2018, 14:10

Cleistocactus fieldianus - sieht wirklich danach aus (höckerige Rippen, buschige Wuchsform) !

Danke,
Peter
avatar
peterausgera
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 122
Lieblings-Gattungen : Mexikaner

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten