Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Hilfe bei der Bestimmung...

Nach unten

Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  maschine am So 07 Jan 2018, 15:53

hallo

habe mich heute hier angemeldet. Kakteen haben mich schon immer interessiert und da ich jetzt eine grössere Wohnung habe, habe ich mir nun einige gekauft. So, nun weiss ich leider nicht, welche Kakteen es sind und hoffe, dass ich hier richtig bin und ihr mir bei der Bestimmung helfen könnt. Legen wir los:

Kaktus 1
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kaktus 2
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kaktus 3
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kaktus 4
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kaktus 5
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Beim Kaktus 3 sind irgendwie die Wurzeln nicht mehr so richtig dran oder abgebrochen, wird er es überleben oder neue Wuzeln machen!?!?

Und habt ihr noch irgendwelche speziellen Typs zum Überwintern, habe die jetzt in einem selber gemachten Winterquartier mit Temperaturen zwischen 5-12°C. Ausser der erste nicht, der ist im Schlafzimmer (ca. 18°C), weil angeschrieben mit min. 12°C.

Vielen Dank für eure Antworten!
avatar
maschine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  Kaktusfreund81 am So 07 Jan 2018, 16:19

Hallo maschine,

*willko1*

Schöne große Exemplare hast du dir gekauft. Jetzt ist gute Pflege natürlich das A und O, sodass du auch lange dran Freude hast.  Wink

Erstmal zur Bestimmung:

1. Euphorbia ingens
2. Pachycereus pringlei
3. Melocactus spec.
4. Opuntia microdasys var. rufida
5. Trichocereus Hybride

Wenn die Pflanzen in deinem Winterquartier kühl stehen, nicht gießen!
Den bei 18°C am Besten etwas kühler stellen aber nicht unter 12°C, wenn es nicht geht,
lass ihn im Schlafzimmer, aber das Substrat unbedingt trocken lassen.
Beim Melocactus der Wurzeln verliert, schau da mal nach ob er noch im Topf eingewurzelt ist oder halb heraushängt. Falls er sehr locker
ist, musst du ihn austopfen, die Wurzeln auf evtl. Schädlinge kontrollieren, wieder eintopfen und bis zum nächten Frühjahr nicht gießen.
Falls er aber noch einigermaßen steht, ohne arg zu wackeln, lass ihn in Ruhe und ziehe die Winterruhe durch.

Eine Rückmeldung wie denn der Stand ist wäre schön. Außerdem: die Euphorbia
bitte etwas heller stellen, bevor sie vergeilt (schwache, dünne Triebspitzen).
In der Zimmerecke, wie man dem Foto entnehmen kann, wird sie sich nicht sehr wohl fühlen.
Viel Erfolg weiterhin damit!

Mfg Sami
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1179
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  maschine am So 07 Jan 2018, 17:54

vielen Dank für die schnelle Antwort...

also die Euphorbia habe ich schon ans Fenster gestellt, bekommt sicher so etwas mehr Licht. Leider sind die Wuzeln beim Melocactus irgendwie alle weg, also er liegt sehr locker und er ist schon an einer Stelle von 2x3cm weich, ist er noch zu retten, habe ihn erst vor ca. 1 Monat gekauft, gegossen habe ich ihn nicht Shocked
avatar
maschine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  Coni am So 07 Jan 2018, 18:02

Hallo Maschine

Deine Nr. 3 (Melocactus) sollte wärmer stehen. Die mögen es warm und bei 5-12 C könnte er Dir sonst eingehen.
Ich würde ihn im Schlafzimmer direkt ans Fenster stellen, 18 C wären optimal. Wenn da kein Platz ist, lieber in einen anderen Wohnraum einfach direkt am Fenster.
Meine stehen das ganze Jahr im Wohnzimmer direkt am Südfenster bei ca. 24 C. Das ist im Winter zwar etwas zu warm, funktioniert bisher aber einwandfrei.

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 541
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  maschine am So 07 Jan 2018, 18:11

ok, habe ihn schon im Schlafzimmer!! muss ich die zwei jetzt auch trocken halten oder sollte ich die 1x pro Monat wenig giessen??

ich dachte man kann nichts falsch machen die Kakteen kühl und trocken stellen, doch gibt es Ausnahmen, habe das Winterquartier nun fast umsonst gebaut...
avatar
maschine
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  Kaktusfreund81 am So 07 Jan 2018, 18:31

maschine schrieb:Leider sind die Wuzeln beim Melocactus irgendwie alle weg, also er liegt sehr locker und er ist schon an einer Stelle von 2x3cm weich

Die Chancen, dass der durchkommt stehen schlecht. Er hat eine Pilzinfektion die sich im Saftfluss rasch ausbreitet, wenn nichts getan wird.
Ist er im oberen Bereich noch fest?

Retten könnte man den eigentlich nur noch über das Abtrennen des gesunden Teiles.
Bestenfalls wird dann das Teilstück (an der Schnittstelle, dürfen keine Fäulnisreste mehr erkennbar sein!),
auf eine Unterlage gepfropft. Oder man kann daraus einen Steckling machen.
Idealerweise bräuchte man dann noch Aluminiumpulver, damit keine weiteren Pilze an der Wunde eindringen.
Und das Teil pfropfen?? Das ist ja noch schwieriger. Die Leitbündelverkopplung muss gewährleistet sein
und wenn der an der falschen Stelle auf der Pfropfunterlage sitzt, werden keine Nährstoffe durch die Leitbündel
mehr transportiert was letztendlich auch zum Absterben des Pfröpflings führt. Also die Pilzinfektion ist da,
die die Fäulnis verursacht. Es gibt auch keine irgendwelchen Mittel die als Medikamente etc. dienen.
Wenn der Pilz in der Pflanze drin ist, hat man ein Problem, auf gut Deutsch gesagt. Die einzige Lösung,
die für dich infrage kommt, um ihn zu retten, ist das Abtrennen des gesunden Stücks (Kopfteil / obere Hälfte),
falls es denn noch gesund ist. Teste einfach mal vorsichtig, ob der Kaktus oben auch weich ist.

Nein? Dann gibt es noch eine Chance. Nimm ein (sauberes, desinfiziertes) Messer und schneide
das Kopfstück in einem Zug ab. Bestenfalls ist es, wenn du dir Aluminiumpulver kaufst. Somit ist die
Wahrscheinlichkeit, dass er es schafft wesentlich höher. Dann das Stück mit Schnittfläche nach unten 4-5 cm
in Vogelsand eingraben (vorher das Loch machen), möglichst so, dass das Alupulver dran bleibt.
Folglich ihn so belassen bis Frühjahr, bevor du den fertig bewurzelten Kaktus wieder einpflanzt. So jedenfalls
die Theorie.

Ja? Das obere Stück ist auch weich? Gut, dann rausnehmen, in Zeitungspapier einwickeln und in die Biotonne,
sodass sich die Infektion nicht ausbreiten kann auf die anderen.

Je nachdem ob Ja / Nein zutrifft, sind erforderliche Maßnahmen durchzuführen.
Tut mir leid für den langen Text, ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
glück
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1179
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Hilfe bei der Bestimmung...

Beitrag  Shamrock am So 07 Jan 2018, 19:44

maschine schrieb:ich dachte man kann nichts falsch machen die Kakteen kühl und trocken stellen, doch gibt es Ausnahmen
Hallo Maschine,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Tja, Kakteen kommen natürlich vom Süden Kanadas bis in den Süden Argentiniens vor. Da macht es schon einen Unterschied, ob ein Kaktus aus Kanada, den bolivianischen Hochanden oder aus der Karibik am Äquator stammt...

Beste Grüße und viel Erfolg mit deiner Sammlung! - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13336
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten