Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  ikstej am Di 9 Jan 2018 - 12:31

Hallo Leute,
wir haben uns fünf Mitbringsel aus Lanzarote mitgebracht, vom Hang an unserem Ferienhaus (kein geschützter Park, war also erlaubt), allesamt die gleiche Pflanze.

Leider sind wir uns unklar, um was es sich nun handelt - da wir zuhause Katzen haben, möchten wir unbedingt wissen was wir da genau haben.

Auf Lanzarote heißen die Pflanzen auch Tabaiba, aber es gibt wohl mindestens drei genaue Möglichkeiten, die in Frage kommen:

Euphorbia obtusifolia = anscheinend giftig (aber wie giftig für Katzen?)
Euphorbia regis-jubae = anscheinend giftig (aber wie giftig für Katzen?)
Euphorbia balsamifera = wohl ungiftig (laut Wikipedia, woanders liest man wiederum auch was anderes) - diese Sorte halte ich deswegen für am wahrscheinlichsten, weil sie auch ein Symbol von Lanzarote ist, bin mir aber nicht sicher

Ich habe noch kein eigenes Bild gemacht, aber die Pflanzen sehen exakt so aus (leider passt dieses Bild jedoch auch für die beiden anderen Arten):

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Danke für eure Hilfe!

P.S: die Pflanzen sind etwas kleiner als auf dem Bild und wurden vorsichtig samt Wurzeln ausgegraben. Wie gehen wir nun weiter vor? Direkt in sandig-vulkanige Kakteenerde einpflanzen und dann 3 Wochen nicht gießen? Standort hell ohne direkte Sonne? So hätte ich es gemacht. Was ist von Compo Agrosil Wurzel-Turbo zu halten?
avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 18

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  Auricular am Di 9 Jan 2018 - 13:11

Könnte auch Kleinia neriifolia sein.

Selbst wenn das Ausbuddeln nicht verboten war hättest Du für die Einfuhr ein Pflanzengesundheitszeugnis gebraucht da die
Kanarischen Inseln phytosanitär als Drittland behandelt werden Wink
avatar
Auricular
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 176
Lieblings-Gattungen : Haemanthus, Massonia, Lophophora, Ariocarpus, Sarcocaulon, Avonia, Brunsvigia,...

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  ikstej am Di 9 Jan 2018 - 13:18

Ja, Kleinia neriifolia könnte es auch noch sein. Ich bin ziemlich verwirrt.
avatar
ikstej
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 18

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  romily am Di 9 Jan 2018 - 17:17

Es ist ganz einfach: Wenn bei einer Verletzung weißer Milchsaft austritt, ist es eine Euphorbie und giftig. Wenn nicht, dann ist es eine Kleinie.
Als "Tabaiba" bezeichnet man auf den Kanaren eigentlich Euphorbia balsamifera. Aber die Leute dort nehmens nciht wirklich so genau.

Allerdings bin ich auch kein Fan davon, irgendwo einfach Pflanzen auszubuddeln. Man kann auf den Kanaren Samen erwerben, das ist nicht nur legal, sondern unterstützt auch den Naturschutz dort.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1726
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  plantsman am Di 9 Jan 2018 - 17:33

Moin,

das auf dem Foto ist definitiv Kleinia neriifolia.

Die Giftigkeit dieser Pflanze entspricht der des nahe verwandten Jakobs-Greiskraut.

Wenn Du aber nicht sicher bist, dann sieh nach dem Milchsaft und mach nochmal ein Foto. Wobei ein teil der belaubten Kanaren-Euphorbien nur mit Blütenständen bestimmbar wären.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1724
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  Shamrock am Di 9 Jan 2018 - 21:02

ikstej schrieb:wir haben uns fünf Mitbringsel aus Lanzarote mitgebracht, vom Hang an unserem Ferienhaus (kein geschützter Park, war also erlaubt)
Also ich weiß hier bei mir in der Ecke etliche Stellen, wo Orchideen wild wachsen. Da das alles keine geschützten Parks sind, darf ich die Orchideen dann also munter ausbuddeln. Cool!

Schon gut, wenn dir die Biodiversität also im Zweifelsfall schnurz ist, aber dann sollte man vor dem Ausbuddeln doch zumindest wissen a) was man überhaupt ausgräbt und b) dies dann nicht auch noch öffentlich propagieren.

Nicht falsch verstehen, ist nicht böse gemeint. Mir ist durchaus bewusst, dass dir dies in dem Moment nicht bewusst war und du es sonst besser sein lassen hättest. Nur für´s nächste Mal...

Ansonsten natürlich herzlich Willkommen hier im Forum und beste Grüße - Shamrock (aka Matthias)


_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13377
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  tks am Di 9 Jan 2018 - 21:38

Shamrock schrieb:Also ich weiß hier bei mir in der Ecke etliche Stellen, wo Orchideen wild wachsen. Da das alles keine geschützten Parks sind, darf ich die Orchideen dann also munter ausbuddeln. Cool!
Naja, ich würde da mal die Kirche im Dorfe lassen. Die Pflanze ist auf den Kanaren etwa so selten wie Löwenzahn hierzulande.
avatar
tks
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 133

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  Shamrock am Di 9 Jan 2018 - 21:47

Aber wenn ich doch nichtmal weiß, was ich da ausbuddel, dann weiß ich doch auch nicht, ob ich nicht gerade an der allerletzten Population dieser Pflanze rumgrabe... Wenn ich´s nicht weiß, dann grab ich gleich fünfmal nicht. Ganz einfach.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13377
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  Grandiflorus am Di 9 Jan 2018 - 21:52

Ich sehe das genauso wie Shamrock!
Schließlich wußte der Ausbuddeler nicht einmal, was er da ausbuddelt. Auch wenn es die Art auf Lanzarote haufenweise gibt, könnte es eine endemisch vorkommende sein. Es hätte fatale Folgen, wenn jeder ausländische Urlauber sich drei Pflänzchen ausbuddeln würde.
Zudem hat Shamrock in überaus freundlicher und charmanter Weise seine Einwände dargelegt, sodaß ich es völlig übertrieben finde, ihn zum "die Kirche im Dorf lassen" aufzurufen.

Beste Grüße.
Ingo
avatar
Grandiflorus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 670
Lieblings-Gattungen : viele

Nach oben Nach unten

Re: Mitbringsel aus Lanzarote (Tabaiba), aber welche? Giftig oder nicht!? Drei Möglichkeiten

Beitrag  hibiscus2 am Di 9 Jan 2018 - 22:57

Wenn wir ehrlich sind, dann hat jeder schon mal irgendwo nen Steckling geschnitten nur weil er schön war. Meistens ist nur wenig draus geworden.
Naja. Hauptsache, man lernt daraus.
Besser - sich vorher informieren und im Zweifelsfall sein lassen. Und wie schon gesagt: es gibt auch Händler, die sowas anbieten.
avatar
hibiscus2
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 501
Lieblings-Gattungen : alles, was nach draußen kann

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten