Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web seit 2008!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm
Kakteenforum
Würden Sie gerne auf diese Nachricht reagieren? Erstellen Sie einen Account in wenigen Klicks oder loggen Sie sich ein, um fortzufahren.

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

+3
nordlicht
Kaktusfreund81
zwiesel
7 verfasser

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  zwiesel Do 18 Jan 2018, 20:30

Hallo ich hätte gerne eure Meinung zu einer Aussage in der aktuellen Ausgabe.

Auf Seite 9, Absatz 5 steht folgendes:

"Ab Mitte des Monats können Notokakteen, Parodien, Cleistokakteen und Gymnocalycien
an sonnigen Tagen sparsam gegossen werden, damit nicht zu viele der Saugwurzeln absterben."

Hat jemand dazu Erfahrungen?
zwiesel
zwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 440
Lieblings-Gattungen : Esco, Lopho, Mammi, Steno,Turbini alles was klein bleibt große Blüten hat gern auch frosthart und bevorzugt große lila/magenta/fliederfarbende Blüten, seit kurzem auch Echinocereus und Ferocactus!

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  Gast Do 18 Jan 2018, 20:33

Hallo
also meine große Gymnosammlung bekommt frühestens im März wieder Feuchtigkeit, wobei ich da bei Sonnenschein das Gewächshaus einnebele; habe mir die Gardena Nebeldüsen mit einem Schlauch im Gewächshaus verlegt und schließe diese Leitung dann für 2-3 Minuten an
habe damit gute Erfahrungen gemacht
VG
GYmnocalycium
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  Kaktusfreund81 Do 18 Jan 2018, 20:36

Ich habe leider auch noch keine weitreichenden Erfahrungen in diesem Thema...
Da ich sehr viele Notos habe bin ich an dieser Frage besonders interessiert.
Ich bin gespannt auf die Antworten. bounce

_________________
Beste Grüße
Sami


https://www.notocactus.eu/
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2325
Lieblings-Gattungen : Notokakteen, Gymnocalycien & andere Südamerikaner / Hybriden von Echinopsis, Trichocereus, Lobivia, Hildewintera & Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  Gast Do 18 Jan 2018, 20:36

Über die grasbewohnenden Notos und Gymnos aus der Pampa liest man das häufig. Aber bisher haben sie´s bei mir auch immer ohne winterliches Wässern bestens überstanden. Gut möglich, dass sie mit kleinen Wassergaben im Frühjahr schneller in die Gänge kommen, aber wirklich elementar ist es sicher nicht.
Anonymous
Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  nordlicht Do 18 Jan 2018, 20:39

Meine stehen im Keller, allerdings mit 12 Stunden Belichtung pro Tag. Notocactus, Parodia werden bei mir ab Anfang Februar gelegentlich besprüht, Gymnocalycium bleiben länger trocken stehen.

Bei Haltung im Gewächshaus mag das anders sein.

2017 hatte ich gute Blüherfolge.
nordlicht
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1769
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  Hardy_whv Do 18 Jan 2018, 21:21

Bei mir stehen auch Notocatus, Parodia und Gymnocalycium im Winter üblicherweise trocken. Wobei ich in diesem Jahr mit Notocatus buiningii mal eine Ausnahme gemacht und leicht gegossen habe.

In der Notocactus-Sonderpublikation der DKG (Autor Andreas Hofacker) wird für die Notokakteen mit feinen Faserwurzeln empfohlen, deren Substrat auch im Winter immer leicht feucht zu halten, um ein Absterben der Faserwurzeln zu vermeiden.

Ausprobieren, würde ich sagen.


Gruß,

Hardy Cool

Hardy_whv
Hardy_whv
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1751
Lieblings-Gattungen : "Aus jedem Dorf ein Köter"

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  jupp999 Do 18 Jan 2018, 22:53

Wenn Cleistocactus strausii zu lange trocken steht, kann es vorkommen, dass die Triebspitzen eintrocknen.
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4683
Lieblings-Gattungen : dicke Kugeln

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  nobby Do 18 Jan 2018, 23:04

So abwegig ist der Vorschlag nicht.

In den südamerikanischen Kakteengebieten, die ich so kenne, ist der Winter nicht die Zeit der Trockenheit. Das ist der Sommer.
Im Sommer sterben normalerweise die feinen Wurzeln ab, um später zu verrotten und als Dünger zu dienen.
Im Winter haben wir bei uns in Mitteleuropa eher das Problem, das unser Licht nicht ausreicht, oder wir, wie in meinem Fall, nicht vor Ort sind.
Gelegentliche leichte Wassergaben, um die Faserwurzeln zu erhalten und im Frühjahr den Pflanzen einen guten Start zu ermöglichen, sind da bei entsprechendem Lichtangebot ein guter Tipp.

Herzliche Grüße
Nobby

Was können den die Mexiko-Fahrer über den Winter in Mexiko berichten?
nobby
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 665

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  jupp999 Do 18 Jan 2018, 23:30

Soweit mir bekannt ist, ist die "Regenzeit" im Norden der Baja (California) üblicherweise im Februar/März.

Gelegentliche leichte Wassergaben, um die Faserwurzeln zu erhalten und im Frühjahr den Pflanzen einen guten Start zu ermöglichen, sind da bei entsprechendem Lichtangebot ein guter Tipp.
Ich mache das bei meinen "Frierpittern", die bei ca. 15 Grad am Treppenhausfenster überwintern.
'Habe ich anfangs nicht gemacht. Die u. a. wenigen Melokakteen, die ich hatte, sind im Winter stark geschrumpft und kamen im folgenden Frühjahr nur sehr spät wieder "in Gang".
Nachdem sie auch im Winter ab und an (ca. alle 4 bis 6 Wochen) etwas Wasser bekamen, bestand dieses Problem nicht mehr.
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4683
Lieblings-Gattungen : dicke Kugeln

Nach oben Nach unten

Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018 Empty Re: Frage zu Artikel in der Januar KuaS 2018

Beitrag  Cristatahunter Fr 19 Jan 2018, 00:18

Wenn es dann wirklich diesen Januar sonnige Tage geben soll?

Ich fange früh an, die Luftfeuchte zu erhöhen. Ich besprühe alles sobald die Sonne kommt. Babys haben den ganzen Winter immer wieder Wasser bekommen. Auch ohne Lampengewalt.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20624
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten