Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Faucaria in Not

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Faucaria in Not

Beitrag  El Manuel am So 21 Jan 2018, 21:20

Hallo,
was macht eigentlich diese Faucaria da? Ich verstehe noch nicht viel von der Pflege, und von den Krankheiten, daher frage ich mal euch.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich habe vielleicht etwas viel gegossen über den Sommer ???? sie war sehr fest, bevor sie soetwas gemacht hat.
Vor kurzem hatte ich noch einige Wolläuse. Vielleicht machen diese jetzt an den Wurzeln rum ????

-sie steht in einem Aquarium mit Pflanzenlampen, die aber sehr wahrscheinlich nicht ausreichend Licht bieten. Ich finde auch keine geeigneten. Und 30€ monatlich für die Stromrechnung dafür, kann ich mir nicht leisten.
-der Bodengrund ist eine Kakteenerdmischung von Kakteen-haage. Müsste gut sein, das Gießwasser läuft gut ab wie ich sah, bevor ich den Kies darauf streute.
-habe schon etwas länger nicht gegossen.
-sie steht in der Wohnung, also vielleicht etwas hohe Temperaturen. Die anderen Kakteen und Sukkulenten sehen im Moment recht gut aus.



Ich weiss nicht was ich tun kann, damit dies nicht nochmal passiert ???????
Grüße von El Manuel Wink.


Zuletzt von Shamrock am Mo 22 Jan 2018, 09:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schreibfehler bei Gattungsnamen korrigiert, damit man über die Suchfunktion den Thread auch finden kann)
avatar
El Manuel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Lieblings-Gattungen : Keine. eventuell faucaria

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  Shamrock am So 21 Jan 2018, 21:50

Hallo El Manuel,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Gammelnde Blätter lassen einen natürlich als erstes immer an ein Zuviel an Wasser denken, aber letztendlich kommen auch zahlreiche andere Faktoren in Frage. So aus der Ferne ist sowas immer schwer zu diagnostizieren.
Die unteren beiden Blätter sind definitiv hinüber und wie es aussieht, hat es auch schon bei den oberen Blättern angefangen. Letztendlich kannst du mal davon ausgehen, dass du diese Pflanze leider nicht mehr retten kannst. Solange du aber in unmittelbarer Nähe keine anderen Pflanzen hast, welche du damit anstecken könntest, kannst du ja bequem noch eine Weile abwarten, ob es sich evtl. wieder gibt (auch wenn die Hoffnung eher gering ist).

Aber warum denn Pflanzenlampen? Jetzt sollte deine Faucaria in Winterruhe sein: Kühl stellen und maximal ganz kleine Wassergaben. Da ist Licht dann auch sekundär, da sie ja auch nicht wachsen soll.
Im Sommer dann in die direkte Sonne, gerne auch draußen. Bei einem mineralischen Substrat kann man sie dann auch relativ großzügig gießen.

Viele Grüße, Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12698
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  El Manuel am Fr 26 Jan 2018, 11:12

Hallo

Danke für die Antwort Shamrock. Leider hast du recht. Diese Faucaria ist eingegangen, schon am Tag nach meinem ersten Post hier. Sie war in der Mitte schimmelig geworden und ich musste sie leider entsorgen.... schade.

Mir liegen diese Kakteen und Sukkulenten teils sehr stachelig am Herzen, und darüber bin ich meistens froh. Ich habe dank deiner netten Antwort, noch mal genauer über mein Kakteen & Sukkulententerrarium nachgedacht. Und werde wohl nächstes Frühjahr beim Umtopfen etwas daran ändern.
Ich werde die Pflanzen in Töpfe eingraben, damit ich sie über den Winter einfach herausnehmen kann, und sie dann kühl stellen kann.

das mit den Lampen behalte ich bei, da ich kaum eine Möglichkeit habe sie im Sommer rauszustellen...., bräuchte nur eine oder zwei stärkere...


Danke
El Manuel
avatar
El Manuel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Lieblings-Gattungen : Keine. eventuell faucaria

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  Shamrock am Fr 26 Jan 2018, 11:35

El Manuel schrieb:Ich werde die Pflanzen in Töpfe eingraben, damit ich sie über den Winter einfach herausnehmen kann, und sie dann kühl stellen kann.
Früher hat man mitunter seine Kakteen ausgetopft, in Zeitungspapier gewickelt und dann im Kühlschrank überwintert... Wink

Wichtig ist ein überwiegend mineralisches Substrat sowie ein Maximum an Sonne (am besten in Kombination mit Frischluft) im Sommer - und dann sind die allermeisten sukkulenten Pflanzen absolut pflegeleicht und widerstandsfähig.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12698
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  El Manuel am Fr 26 Jan 2018, 13:57

Das ist ja witzig, die Idee mit dem Kühlschrank.... Danke, ich werde mein möglichstes tun.

Jetzt bin ich wieder etwas schlauer.
El Manuel

avatar
El Manuel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Lieblings-Gattungen : Keine. eventuell faucaria

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  M.Ramone am Fr 26 Jan 2018, 15:37

Hey Manuel,

ich frage mich, wie du auf 30€ im Monat kommst. Ich beschäftige mich derzeit mit der Anzucht unter Kunstlicht und da ist mir gleich mal aufgefallen, dass es gar nicht so teuer ist, wie ich immer dachte. Nimm mal an du versorgst deine Pflanze das ganze Jahr über 12 Stunden pro Tag mit Kunstlicht. Dann kämst du auf 4380 Stunden pro Jahr. Es wären aber tatächlich sogar weniger, da man die Pflanzen, wie Matthias ja anmerkte, in die Winterruhe schicken soll. Aber bleiben wir mal bei 4380 Stunden.

Wenn du dir eine Leuchtstoffröhre (8000K [Farbtemperatur], 1300lm [Lichtintensität] ) mit einem Stromverbrauch von 18W zulegst, liegst du bei 78840W Stromverbauch pro Jahr. Bei einer weiteren Annahme die Kilowattstunde koste 0,30€, würdest du bei 78,84kW Verbrauch gerade einmal 23,65€ für das gesamte Jahr zahlen. Jetzt zieh mal die Wintermonate ab. Ist also gar nicht so teuer, wie angenommen.

Aber, ob die LSR für die Kultivierung reicht, steht auf einem anderen Blatt. Wegen des Glases geht sehr viel Licht verloren. Da kennen sich andere besser aus. Aber selbst, wenn du zwei LSR nehmen würdest, kämst du immer noch deutlich günstiger weg, als du angenommen hast. In dem von mir aufgezeigten Beispiel wären es dann 47,30€. Ich habe allerdings keinerlei Erfahrung mit der Kultivierung unter Kunstlicht. Wieviel Lumen da für wieviel Fläche/ Volumen nötig sind, weiß sicherlich der ein oder andere hier.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 638
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  El Manuel am Mi 31 Jan 2018, 09:08

Vielen Dank....

Ich glaube deiner Rechnung, und es wäre wirklich nicht viel Geld über das ganze Jahr. Das könnte *ich* bezahlen und es würde sich trotzdem lohnen Smile.

Ich hatte gelesen das Kakteen & Sukkulenten eine sehr hohe Lumenstärke brauchen. Und in versch. Baumärkten, Aquariengeschäften und Internetseiten werden diese hohen lm-stärken so gut wie nicht angeboten. Und mir wurde eindeutig von einem Fachangestellten gesagt, das zwei Leuchtstoffröhren nebeneinander die Lumenwerte nicht gleich erhöhen. Das würde nicht's ausmachen da die Stärke gleichbleiben würde.... Obwohl (Kopfkratz), wenn wir zwei Sonnen hätten, dann wäre es ganz schön heiß hier. Die Hitze allein, macht es hier aber nicht aus. Ob sich diese "Lichtintensität" dadurch verstärken würde, glaube ich nun weniger. Auch wenn beide gleich stark scheinen würden. Bei diesem lm-wert, kann man wohl nicht plus rechnen ....Also denke ich, das ich vielleicht das drei oder vierfache im Jahr bezahlen müsste, um meinen Pflanzen diesen hohen lm-wert anzubieten. Und da es für diese Zwecke im Eigenzimmerbereich kaum Nachfragen gibt, ist das Angebot auch sehr wenig. Iss wohl irgendwie so....

Trotzdem danke..... wäre super. Aber geht nicht.
El Manuel.



Schulbildung: Hauptschule....   
(entschuldigung, wenn ich damit jemandem auf die Füße trete. Aber ich persönlich finde es, und mich selbst manchmal lustig. Ist nicht böse gemeint.)
avatar
El Manuel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Lieblings-Gattungen : Keine. eventuell faucaria

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  M.Ramone am Mi 31 Jan 2018, 15:46

Ich bin da selbst Neuling und lese mich gerade erst ein. Ich weiß auch überhaupt nicht, ob eine Kultivierung von Kakteen und anderen Sukkulenten in einem Aquarium funktionieren kann.

Für mich klangen die 30€ im Monat, für Strom, nach sehr viel Geld für eine Beleuchtung im Aquarium.

Viel Erfolg!
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 638
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  Coni am Mi 31 Jan 2018, 19:55

Hallo El Manuel

Hmm... Also Kakteen und ein Grossteil anderer Sukkulenten die im Sommer nicht ins Freie oder in ein Gewächshaus dürfen (von wenigen Ausnahmen abgesehen) werden längerfristig wohl eher zu Frust als Lust führen. Crying or Very sad

Hast Du vielleicht ein Fenstersims zur Südseite hin? Dann könnte ich Dir die wärmeliebenden Melokakteen (die mit dem hübschen roten "Gupf") empfehlen. Für reine Indoor Pflege haben sich bei mir auch madagassische Pflanzen bewährt. Die sind auch interessant und haben ebenfalls häufig Stacheln und blühen sogar (wenn auch nicht spektakulär) nur im Wohnzimmer. Die Wuchsform ist meist aber mehr "Baumartig" und nicht wie bei einem Kaktus Kugel-/Keulenförmig. Dafür kommen sie oft auch mit einem Fensterplatz zu anderen Himmelsrichtungen gut aus.

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 538
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Faucaria in Not

Beitrag  El Manuel am Mi 07 Feb 2018, 19:06

Hallo M.Ramone, und Coni.

Ich habe gelesen das Kakteen ein Lichtspektrum von 4000lm (ungefähr) gut finden. Und da es meinem Wissen nach nicht mit einer oder mehreren Leuchtstoffröhre funktioniert. Hatte ich mal eine Pflanzenlampe mit 6000lm bestellt, da ich dachte sie gut troseln zu können, und weil ich seit einiger Zeit wie auf Kohlen saß...., egal. Als die Lampe bei mir war und ich nachrechnete, hatte ich einen Kostenaufwand von etwa 2€ am Tag bei sehr wenigen Stunden Licht. Daher dieser unangenehme hohe Betrag, pro Monat....
Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, wenn jemand in Mathe oder Pflanzologie (tschuldigung) mehr weiss.

Coni, ich danke dir für die nettgemeinten Vorschläge. Meine Fenster gehen von s/e nach n/w. Müsste eigentlich ok sein. Eventuell kann ich für den Sommer einen Halter an dem sehr engen Fenstersims (auf dem Balkon) machen, und so die Kakteen ins freie stellen. Wahrscheinlich müsste ich sie dann über die Mittagszeit irgendwie schützen (kopfkratz).
Danke für deine Ideen, die madagassische Pflanzen werde ich mir mal ansehen.


Very Happy danke....
El Manuel
avatar
El Manuel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Lieblings-Gattungen : Keine. eventuell faucaria

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten