Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Die Kälte und die Frostharten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  stachelmaus am Di 27 Feb 2018, 12:33

Hallo,
nein, bin nicht verwirrt - nur verwundert.
Im ersten Beitrag geht es ja unter anderem um Echinocereen - die bleiben bei mir draussen... auch bei Sämlingen mache ich im ersten Jahr keine Unterschied zu größeren Pflanzen (Pediosämlinge wurden zB erwähnt). Soll heißen, ich überwintere frostharte Sämlinge draussen.

Beste Grüße
Stachelmaus

avatar
stachelmaus
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 214
Lieblings-Gattungen : Winterharte; Astros, Gymnos, schwarz Bedornte u viele andere

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Cristatahunter am Di 27 Feb 2018, 12:46

OK. Dann machen wir neben Winterhart und Frosthart noch die Kategorie Frostverträglich.
Winterhart bleiben draussen bei wind und Wetter.
Frosthart können am trockenen Standort tiefe Minustemperaturen aushalten und überleben und brauchen die Kälte für den Flor im Frühling. Frostverträgliche haltn Temperaturen unter nullmaus aber müssen bei knackiger Kälte doch geschont werden.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14625
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Thomas G. am Di 27 Feb 2018, 13:16

Hallo Stachelmaus,

ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen, die sicher mehr Erfahrung mit "frostharten", "frostverträglichen" Kaketeen haben als ich.

Bei mir sind gerade vor einigen Wochen die hier dazugekommen :

Coryphantha pseudoechinus ssp. laui - 12°

Echinocereus purpureus DJF 1331 - 23°

Escobaria laredoi L 740 -12 °

Gymnocalycium gibbosum - 12°

Lobivia chrysantha MN 105 - 12°

Lobivia cinnabarina v. walterspielii JK 434 - 12°

Notocactus floricomus KK 123 - 12°

Rebutia fusca RH 207 - 12°

Rebutia gracilispina FR 1118 - 11°

Rebutia heliosa v. teresae KK 1925 nn - 10°

Rebutia mudanensis R 689 - 12°

Tunilla corrugata P 52 A - 15 °

und ich will halt einfach nichts riskieren. Solange es noch so um die - 7° draussen war, blieben sie auch draussen, aber mittlerweile haben wir nachts bis - 11 ° und da wird es mir einfach zu riskant.

Ein paar Opuntien hab ich aber immer noch draussen, ganz einfach weil es für mich keinen sooo großen Verlust darstellen würde, wenn die es nicht packen. Die müssen da durch, schließlich hab ich die als winterfest gekauft und es sind eh bloß einzelne "Ohren" teils noch ohne Wurzeln. Ich drück ihnen aber trotzdem die Daumen Very Happy

Viele Grüße

Thomas
avatar
Thomas G.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1302
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Tricho/Echinopsis-Hybriden

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Dropselmops am Di 27 Feb 2018, 13:41

Cristatahunter schrieb:OK. Dann machen wir neben Winterhart und Frosthart noch die Kategorie Frostverträglich.
Winterhart bleiben draussen bei wind und Wetter.
Frosthart können am trockenen Standort tiefe Minustemperaturen aushalten und überleben und brauchen die Kälte für den Flor im Frühling. Frostverträgliche haltn Temperaturen unter nullmaus aber müssen bei knackiger Kälte doch geschont werden.

Das klingt nach einer vernünftigen Einteilung!
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1647
Lieblings-Gattungen : CHX, Gymnos, Mesembs, Ascleps, ...

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Sabine1109 am Di 27 Feb 2018, 15:50

Dropselmops schrieb:
Das klingt nach einer vernünftigen Einteilung!
Finde ich auch! *daumen*
Nur: wo ziehen wir dann die jeweiligen Grenzen?
Ist Kaktus dann ab - sagen wir mal beispielsweise - dem Aushalten von mehreren Tagen -15°C ohne tagsüber aufzutauen dann frosthart oder nur frostverträglich? Question
Ich bleibe dabei: es bleibt wohl eine Einzelfallentscheidung.
Intuitiv und manchmal vielleicht dennoch intuitiv falsch.

@Thomas: Glückwunsch zu den Neuerwerben!
Nur würde ich da sicher nicht an die gedachten Grenzen gehen.....Die Gymno gibbosum haben hier beispielsweise bei wesentlich weniger die Grätsche gemacht (siehe auch Matthias' Meinung dazu) und die Rebutien bekommen bei mir zwar jeden Herbst ein paar Grad Minus ab, aber -12 traue ich ihnen vielleicht am Heimatstandort zu, wenn alles passt und tagsüber die Sonne scheint!

Aber wisst ihr was: Erfahrungen teilen macht auch Spaß Smile
avatar
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1832
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Gymnocalycium am Di 27 Feb 2018, 16:11

Hallo
von meiner Standorterfahrung in Argentinien ( dort im Winter, also August) kann ich berichten:
El Condor Provinz Cordoba Höhe knapp 2300 m hatten wir eine Bodentemperatur von - 8 Grad gemessen, die dortigen G. andreae und G. bruchii hatten sich in die dortigen Moospolster komplett zurückgezogen;

Umgebung nördlich Belen Provinz Catamarca Höhe etwa 1500 m G.catamarcense ( früher fälschlicherweise als G. hybopleurm ) in Schnee und Eis, die Dornen hatten Eisüberzug

La Falda knapp 1000 m Höhe Standort für G. bruchii, dort wird in meteorologischen Daten als tiefste Temperatur minus 15 Grad angegeben
auch viele Standorte für G. spegazzinii liegen über 2000 m und sind auf jeden Fall in der Lage leichte Fröste zu tolerieren, auch G. uebelmannianum WR 141 stammt aus über 2300 m Höhe

bei all diesen Angaben ist immer zu beachten, daß es dort meist um diese Zeit extrem trocken ist und am Tag die Temperatur oft auch wieder bis 20 Grad ansteigt;


Zuletzt von Gymnocalycium am Di 27 Feb 2018, 17:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Gymnocalycium
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1002
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Dropselmops am Di 27 Feb 2018, 17:08

Sabine1109 schrieb:
Dropselmops schrieb:
Das klingt nach einer vernünftigen Einteilung!
Finde ich auch! *daumen*
Nur: wo ziehen wir dann die jeweiligen Grenzen?

Meine Definition: alles, was unter geschützten Bedingungen (also überdacht) nachts bis -5°C aushält, ist frostverträglich.
Andere Definitionen sind willkommen Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1647
Lieblings-Gattungen : CHX, Gymnos, Mesembs, Ascleps, ...

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  Msenilis am Di 27 Feb 2018, 23:18

Hallo ,
dann werfe ich mal meine, aber nicht nur (meine) Kategorie ins Spiel.
Kakteen, die bei trockenen geschütztem Stand im Winter -10° bis -12°C aushalten sind bedingt frosthart.
Und davon habe ich eine ganze Menge, weil ich sie bei noch kälteren Temperaturen von draußen in meine Gartenlaube stelle,
wo nie Temperaturen unter -10°C auftreten.
avatar
Msenilis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Dornenfreak sowie Frostharte u. Sulcos

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  cactuskurt am Mi 28 Feb 2018, 09:02

Für mich gibt es zwei Begriffe alle meine Kakteen die im Freien ohne Schutz auskommen sind WINTERHART, die bei mir in meinen Kalt Glashäuser überwintern und alle Temperaturen die Tiefsttemperatur war -24°C eine Nacht sind FROSTSICHER mit allen die das nicht aushalten beschäftige ich mich nicht meine Sammlung um Extrawürste zu machen ist einfach zu groß LEIDER.
LG Kurt
avatar
cactuskurt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5122
Lieblings-Gattungen : alle Winterharten kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Die Kälte und die Frostharten

Beitrag  romily am Mi 28 Feb 2018, 09:03

Ich plane gerade die Begrünung eines Garagendaches und will dort u.a. ein kleines Kakteenbeet anlegen. Das Thema hier hab ich mir dafür schon mal markiert und verfolge die Diskussion sehr interessiert.

Ich hoffe, daß ich dann nächstes Jahr mitreden kann.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1532
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten