Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Nach unten

Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  Maikster am Mo 26 Feb 2018, 12:23

Hallo Forum!

Den Freund hier hab ich vor 4 Jahren als 4 cm langes Bruchstück im Treppenhaus gefunden. Ich hab ihn dann ein halbes Jahr in Wasser wurzeln lassen und danach in Erde eingepflanzt. Dann passierte irgendwie ein Jahr lang nix. Er ist nicht wirklich gewachsen. Letztes Jahr hat er dann 15cm in der Länge zugelegt, nachdem ich ihn wieder ins Treppenhaus gestellt hatte. Nun hab ich das Problem, dass mein Freund irgendwie seine "Blätter". Sie vertrocknen so richtig. Ich hab es auch mal mit mehr gießen oder mit weniger gießen versucht ... es wird immer schlimmer ....
Habt ihr vielleicht Pflegetipps für mich?
Und was ist mein kleiner Freund eigentlich?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Maikster
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  Shamrock am Mo 26 Feb 2018, 12:30

Hallo Maikster,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Dein kleiner Freund ist eine pfriemliche, südliche Zylinderopuntia - auch als (Austrocylindr)Opuntia subulata bekannt. Wenn du diese halbwegs artgerecht (kalt und trocken) überwinterst, dann wirft sie sämtliche Blätter ab.
Ihr großer Vorteil: Ziemlich pflegeleicht und unkaputtbar (außer Frost, den mag sie trotz ihrer Herkunft aus Gebirgslagen nämlich gar nicht)
Ihr großer Nachteil: Sehr wüchsig und platzraubend und vor allem gibt´s Blüten erst, wenn sie baumartige Ausmaße erreicht hat. Das klappt im Regelfall nur, wenn man sie auch irgendwo frei auspflanzen kann.
Im Sommer so hell wie möglich, am besten draußen in der vollen Sonne, und dann auch im Vergleich zu anderen Kakteen überdurchschnittlich Gießen.

Viel Freude noch mit deinem Freund und beste Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  Maikster am Mo 26 Feb 2018, 12:44

Danke für die Info - auch wenn diese für mich die nächste Frage enthält:
"Überwintern kalt und trocken" - was heißt das?

Mein Kollege steht im Treppenhaus - das ist frostfrei und hat vielleicht 10 Grad. Es kommt mal ein kalter Luftzug wenn jemand die Haustür aufmacht, aber das war es.
Vom Gießen her bekommt er ungefähr zwei Schnapsglas voll Wasser pro Woche.

Verstehe ich das richtig: Es ist also völlig normal, dass die "Blätter" abgeworfen werden? Die vorhergehenden Jahre hat er das nämlich nicht gemacht ....
avatar
Maikster
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  Rainerg am Mo 26 Feb 2018, 13:33

Hallo,

diese Opuntie kann durchaus bei ca. 10Grad überwintert werden. Also Treppenhaus ist schon o.k. nur sollte die Tür nicht Stunden lang offen stehen bei Frost wie
derzeit. Diese "Blätter" fallen bei anhaltendem Wuchs ohnehin mal ab (also kein Problem!) und sind ohnehin mehr als Wasserspeicher (in neuen Trieben und im oberen Bereich der Triebe)
zu sehen. Bei ausreichend Licht und Sonne kommen statt dieser "Blätter" dann die Dornen, die den unteren Bereich schützen (siehe Bild 1).
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Dornenbildung erfolgt aber nur bei ausreichend Licht und ist ein Zeichen für guten Wuchs.
Wichtig ist also LICHT und SONNE. Statt 2 bitte nur 1 Schnapsglas pro Woche in der Winterruhe sonst wird das Wachstum zu sehr angeregt und auf
Grund von akutem Lichtmangel (im Winter) vergeilt die Pflanze. Ich würde Dir ohnehin raten, die Pflanze zu kappen (schneiden), damit sich dann oben neue Triebe bilden
und der Wuchs angeregt wird. Dies aber erst im April und dann raus in die Sonne (und Regen). Im Sommer dann ruhig reichlich gießen oder frei dem
Regen überlassen (trockener Hochsommer natürlich gießen).
Meine 3 Pflanzen wachsen im Garten von März-Ende Okt. von ganz alleine...
Bild 2 zeigt einen Baum auf Kreta ....
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wenn Du Deine Pflanze nicht schneidest, werden eventuell neue Triebe zu schwer für den dünnen (da vergeilten) "Stamm" und die Pflanze wird dann
umfallen/brechen.... Du kannst das abgeschnittene Teil ja in Teile zerlegen und jedes bewurzeln. Dann kannst Du Deine neuen 4-5 Pflanzen "um die Wette"
wachsen lassen.
Gruß Rainer
avatar
Rainerg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 139
Lieblings-Gattungen : Hildewinteras + EH/TH, Tephros, Notocacteen, Opuntien

Nach oben Nach unten

Re: Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  Shamrock am Mo 26 Feb 2018, 14:31

Ich kann meinem Vorredner nur beipflichten.
Der Blattabwurf ist auch völlig normal und mal kurz leichter Frost schadet sicher auch nicht. Kalt und trocken heißt kalt und trocken. Wink So sensibel ist sie da nicht - nur nach einer Nacht kräftigerem Dauerfrost sieht sie dann so aus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da bekommt sie mächtig Errektionsstörungen und dann hilft auch kein Aufpumpen mehr.
Die Überwinterung im Treppenhaus ist also schon okay. *daumen*

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13333
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Treppenhausfund - Mühsam aufgezogen - und jetzt gibts Probleme ...

Beitrag  M.Ramone am Mo 26 Feb 2018, 19:01

Nenn sie doch in Zukunft Freundin, Maik Wink
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 766
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten