Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Substrat Graptoveria Grabtpetalum

Nach unten

Substrat Graptoveria Grabtpetalum

Beitrag  Pflanzenlust am So 04 März 2018, 12:43

Hallo zusammen,

ich habe für meine Graptoveria titubans und Graptopetalum paraguayense Kakteen- & Bonsaierde von Frux gekauft. Soll ich da noch etwas mineralisches reinmischen oder kommen die Pflanzen mit diesem Substrat gut zurecht?
Welches Substrat könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank danke
avatar
Pflanzenlust
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten , Echeverien, Graptoveria, Graptosedum

Nach oben Nach unten

Re: Substrat Graptoveria Grabtpetalum

Beitrag  plantsman am So 04 März 2018, 18:21

Moin,

im Allgemeinen halte ich, wenn man sich ein wenig intensiver mit Sukkulenten beschäftigen möchte, die fertigen Handelssubstrate für nicht geeignet. Die Humusgehalte, meist Torf, sind einfach immer zu hoch, auch wenn, wie hier, offensichtlich Quarzsand und Bims zugemischt wurde.

Fast alle lateinamerikanischen Dickblattgewächse (Crassulaceae) wurzeln in der Natur in Felsspalten oder dem Flechten- und Moosbewuchs von Felsen, Dächern oder Baumstämmen. Das bedeutet, die Substrate sind sehr durchlässig und flachgründig. Somit trocknen sie, selbst nach stärksten Regenfällen, sehr schnell wieder ab. Das sollte man in der Kultur nachempfinden. Bei mir stehen die Pflanzen in einer recht groben, eher mineralischen Mischung in Tonschalen. Der Humusgehalt liegt bei etwa 30 % und die Korngröße der mineralischen Bestandteile ist über 2 mm.
Die Mischung selber ist von Liebhaber zu Liebhaber unterschiedlich. Empfehlenswert sind, meiner Meinung nach, offenporige Mineralien wie Bims, Perlite und Lava und für den Humusgehalt torffreie Blumenerden auf Holzbasis.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1612
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Substrat Graptoveria Grabtpetalum

Beitrag  Pflanzenlust am So 04 März 2018, 19:50

Dankeschön Stefan
Du hast mir sehr geholfen!
Grüße
avatar
Pflanzenlust
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten , Echeverien, Graptoveria, Graptosedum

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten