Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach unten

Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Mo 12 März 2018, 20:19

Mein Name ist Sofie, (shirina).Mein Mann  und ich haben beschlossen unser Rentenleben in Süditalien zu verbringen.
Wir haben ein 8.600 qm großes Grundstück gekauft mit vielen alten Olivenbäumen  und jede Menge an
Steinen  und auch  jede Menge Arbeit, da das Grundstück übersät war von ungepflegten Bäumen und Opuntien.
Getrieben von der Passion einen Kakteengarten zu gestalten haben wir erstmal 5 Jahre viele Bäume zurückgeschnitten oder ganz entfernt.
Das Grundstück gerodet.
Jetzt sind wir soweit, sagen zu können, so müßte es gehen.
Ich möchte gerne in diesem Thread über unser Aktivitäten berichten. Ich bin lernfähig und kann auch mit Kritik umgehen.
Es soll eine Zeitreise werden mit allen  Höhen und Tiefen
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Mein erster Einkauf im Baumarkt war ein Schubkarren eine Hacke und ein Rechen.
was uns an 2010 getrieben hat diese Wüste zu kaufen, war mir später ( wenn die Energie oft nachgelassen hat) unbegreiflich.
Zuerst habe ich meine mitgebrachten 5,00 € Palmen gepflanzt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Dazu kamen noch ein paar geschenkte Yucca elephantipes, Agave americana und verschiedene Aloe Arten.
Auch eine Agave stricta habe ich in einer Baumschule gefunden die bis heute immer schöner wird.

Bis 2013 war dann alles schon mal geordnet.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
so das war es mal für heute
lg.sofie


Zuletzt von Shamrock am Di 17 Apr 2018, 11:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : auf Wunsch Rechtschreibfehler in der Überschrift korrigiert)
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 120
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste ensteht ein Exotengarten

Beitrag  Kaktusfreund81 am Mo 12 März 2018, 21:02

Hallo Sophie,

du und dein Mann haben harte Arbeit geleistet - ich sehe schon vor meinen Augen die blühende Kakteenlandschaft.  Shocked

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Anlegen der Beete.

Pass bloß auf, dass du regelmäßig gießt wenn es heiß ist, denn selbst Kakteen können vertrocknen, insbesondere Neupflanzungen.
Die müssen erstmal Fuß fassen, diese Zeit ist immer ein bisschen kritisch. Doch die meisten wachsen in der Regel problemlos an.
Die Bedornung und Blütenfülle ist sensationell bei im Freien ausgepflanzten Exemplaren, du wirst begeistert sein.  Very Happy
Aber erstmal ran an Spaten und Schubkarre...da kommt noch was auf dich zu!   Wink

glück Ich freue mich schon auf deine Fortschritte und bin gespannt, wie sich der Garten in ein paar Jahren entwickelt hat.
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 738
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  benni am Mo 12 März 2018, 21:12

Hallo sofie,
oh, was kann ich Deine Gedanken und Überlegungen so gut nach-
vollziehen, denn wir haben uns auch vor ca. 15 Jahren in´s Rentner-
leben nach Spanien zurückgezogen; auch auf ein grosses Grund-
stück - nur mit dem Unterschied, unser Gelände ist nicht eben,
sondern ein felsiger Steilhang. Auch wir sind ´steinreich´.
Einige von den schönen Schirmpinien blieben stehen und der
Rest sollte in einen Aprikosen- und Pfirsichgarten umgestaltet
werden.
Heute, viele Jahre später, holt sich die Natur alles wieder, denn
wir können und mögen auch nicht mehr in den Felsen herumklettern.
Ein kleines Stückchen habe ich noch direkt am Haus mit ein paar
Kakteen - der Rest ist wieder ´Natur´ und sehr, sehr schön.
Liebe Grüsse
benni
avatar
benni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 756
Lieblings-Gattungen : rebutia,sulcos,kleine kakteen, auch Lithops u.a. Sukk.

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  romily am Mo 12 März 2018, 22:29

Das sieht nach sehr viel Rückenschmerzen und Mühe aus. Aber wie schön das geworden ist, hast Du ja in einem anderen Thema schon gezeigt. Und diese schönen hellen Steine...
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1292
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  Knufo am Di 13 März 2018, 10:02

Hallo Sofie,

die Bilder erinnern mich an unsere Anfänge. Unser Grundstück war damals einfach nur Macchia mit einigen Korkeichen. Wir, bzw. die Männer (2)  haben es dann in einem Urlaub eingezäunt. Wir sind dann erstmal mit Wohnwagen losgezogen und haben nach und nach unsere Vorstellungen erfüllt.
Es waren wirklich harte Jahre, da wir nur immer im Urlaub dort waren. Heute würden wir das nicht mehr schaffen. Aber damals hat es echt Spass gemacht.

Danke, dass Du uns an der Entstehung Deines Exotengartens teilhaben lässt.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!!!
avatar
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2310
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  Trachy am Di 13 März 2018, 10:28

Hallo Sofie,

vielen Dank, dass Du uns an der Entwicklung eures Garten teilhaben lässt.
Es sind herrliche Bilder und war auch immer ein Traum von mir so etwas zu schaffen, aber es hat eben irgendwie nicht geklappt.
Aber im nächsten Leben gehe ich es dann auf jeden Fall an.
Das war bestimmt, wie auch schon die Vorschreiber vermutet haben,  sehr sehr viel Arbeit.
Ich habe ja schon öfter im  Yucca & more -Forum deine Berichte gelesen.
Gespannt warte ich jetzt auf die Fortsetzung deines Berichts.
avatar
Trachy
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 54
Lieblings-Gattungen : Palmen,Yucca,Agaven

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Di 13 März 2018, 16:23

bis 2013 waren wir auch nur auf Urlaub hier, da schaff`ste nix fast garnix Sad
ab 2014 konnte ich mich meiner Leidenschaft dann hingeben.
Die größte Buckelarbeit ist geschafft.
Dummerweise habe ich das letzte Jahr  eine Bergamotte und eine Kumquat in Töpfe gepflanzt

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

es taugt nix , es wird nix
heute war es dann soweit nach stundenlanger Buddelei sitzen sie jetzt in Erde.
Jetzt ist Schluss mit Kübel & Co.
Die Kräfte schwinden und man muss die Zeit einteilen.
Aber es treibt mich um.
Mein Wunsch ist es auch die Bestimmung aller meiner Pflanzen. Ich habe mir ein Buch zugelegt, wo ich alles eintrage.

Bis zum nächstenmal . Muss noch die Bilder zusammen stellen.
Bedanke mich für Eure Beteiligung und  freue mich über  Anregungen und Meinungen pos./neg.
lg.sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 120
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Do 15 März 2018, 17:53

@ Sami ,      danke für Deinen Tip , da ich zuerst nicht wusste was werden soll aus meinem Hügel ,  habe ich 6 Zwergpalmen gepflanzt
                     und wir haben Temperaturen von über  40 Grad , da  muss ich den Schlauch legen.
@ benni       der Schein trügt, mein Grundstück liegt auf 2 Ebenen  die Fläche ist schon leicht hügelig und nur Stein keine 50 cm Erde drauf.
                    so bin ich gezwungen Beete aufzuschütten. Das bringe ich dann später noch.
@ elke         bei uns war es auch so, immer miit Hänger unterwegs und bis vor 2 Jahren haben wir im Wohnwagen geschlafen.
                    nur gerodet , geschnitten u.u. Meine Beete mache ich alleine. Die Steine rolle ich, wenn sie zu schwer sind.
@ katrin      obwohl ich doch Einbußen habe, sage ich  mir   " Der Weg ist das Ziel "
@ jürgen    yucca & more hat mir den Startschuss gegeben. Nur finde ich mich in diesem Forum besser aufgehoben es ist in meinen
                  Anschauungen vielseitiger .

              lg.sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 120
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  shirina am Do 15 März 2018, 18:14

fico d`india , so sagen die Italiener zur Kaktusfeige.
wuchert hier in jedem Grundstück teilweise gut gepflegt meist aber eine Plage.
schmeckt zwar gut  , aber die Ernte ist grausig.  
Wir haben alle eliminiert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

60 Schubkarren habe ich zusammengetragen und wir haben Feuer gemacht.
Unheimlich wiederstandsfähig . Bis alles verbrannt war verging schon eine Weile.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

so waren noch einige Aktionen bis wir sie los hatten
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

lg. sofie
avatar
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 120
Lieblings-Gattungen : Agave Victoria reginae Agave Attenuata

Nach oben Nach unten

Re: Aus einer Wüste entsteht ein Exotengarten

Beitrag  Knufo am Do 15 März 2018, 21:54

Hallo Sofie,

die Bilder kommen mir sehr bekannt vor - siehe unten

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Diese großen Opuntia und noch einige mehr, haben wir auch entfernt. Nur mit dem Verbrennen das haben wir gar nicht erst versucht. Einen Teil haben wir abfahren lassen und dafür richtig viel Geld bezahlt. Dann haben wir erfahren, dass sich im Nachbarort eine Deponie befindet und dort könnten auch Opuntia abgegeben werden.
Also haben wir uns einen Hänger geliehen und die Opuntia abgefahren.

Nur zwei Opuntia scheeri haben wir noch. Die wachsen schön langsam.

avatar
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2310
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 8 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten