Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Rückbewurzelung

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Fragen zur Astro-Rückbewurzelung

Beitrag  rabauke am Fr 26 Apr 2013, 20:06

Hallo Kakteenfreunde,
ich habe diesen Astro bestimmt schon zehn Jahre. Wahrscheinlich habe ich ihn damals im Baumarkt gekauft. Seit einiger Zeit sieht die Unterlage ziemlich verhungert aus und ich wollte mal in die Runde fragen, wie ich den Astro wieder auf die eigenen Beine bekomme? Soll ich ihn einfach kurz über der Unterlage sauber abschneiden und in kalkfreien Vogelsand stellen? Hilft Neudofix, um die Wurzelbildung zu fördern, oder gibt es bessere Präparate? So viele Fragen. Ich habe so etwas noch nie gemacht. scratch
Vielleicht könnt Ihr mir ja ein paar nützliche Tipps geben!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

vg frank
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3303
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  Tim am Fr 26 Apr 2013, 21:10

Hat bei mir prima funktioniert, ohne Wurzelmittelchen und sogar im Winter:
Entpfropfen eines Myriostigma
Very Happy
avatar
Tim
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 581

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  rabauke am Di 30 Apr 2013, 18:44

Hallo Tim
vielen Dank für Deinen link! Ich habe mir mal alles durchgelesen und bin heute zur Tat geschritten. Ich habe auf der Schnittfläche am Astro einen
dunklen Punkt entdeckt. Deine Schnittfläche auf dem Foto sah, obwohl schon angetrocknet, auch nicht so rein aus. Kann ich den Astro nun so
in den Sand stellen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

vg frank

avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3303
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  abax am Di 30 Apr 2013, 19:46

Hallo Frank,
ich würde lieber weiterschneiden, bis auf der Schnittfläche keine braunen Stellen mehr zu sehen sind, das kann eine Pilzinfektion sein. Falls beim nächsten Schnitt noch was Braunes vorhanden ist, solltest du die Klinge vor jedem weiteren Schnitt mit Alkohol desinfizieren.
avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 805
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  Tim am Di 30 Apr 2013, 22:42

Ich würde auch nochmal eine Scheibe abnehmen und schauen, ob die orange Stelle tiefer geht.
Normalerweise würde ich dafür plädieren, den Schnitt kein zu halten, aber verdächtig sieht es schon aus.

Bei mir kamen die Verfärbung, weil ich den Schnitt nicht lange genug abgetrocknet hatte und zu früh auf Sand gesetzt habe. Nach dem Schneiden würde ich heute lieber zu lange als zu kurz warten ...und dann nochmal doppelt so lange.
Vertrocknen tun Kakteen eigentlich nie - Verschimmeln geht aber schnell und ist in unseren Breitengraden häufig.
avatar
Tim
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 581

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  rabauke am Mi 01 Mai 2013, 12:42

Okay, ich habe gestern noch ein paar Scheiben abgeschnitten. Insgesamt waren es 8 mm. Nach jeder Scheibe (1-2mm) war der Punkt(e) an einer anderen Stelle. So, als wären es kleine 'Blasen' im Fleisch. Am Ende war nichts mehr zu sehen und ich habe den Astro in frischen Sand gesetzt. Einen schönen 1.Mai noch..

vg frank
avatar
rabauke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3303
Lieblings-Gattungen : Astrophytum | hybriden, Lophophora

Nach oben Nach unten

Rückbewurzelung

Beitrag  TobyasQ am Mi 14 März 2018, 14:21

Hallo Helfer,
im letzten Jahr haben sich mit den Neuerwerbungen bei mir 3 Gepfropfte eingeschlichen, ein Aztekium, eine Mammillaria je auf Trichocereus spachianus und eine Uebelmannia auf T. pachanoi. Ich vermute es sind Sämlings- und die M. eine Warzenpfropfung.
Mit Hilfe der Suche hab ich nur 3 Themen und 4 Beiträge gefunden, die mir so aber nicht weiter helfen.
Für eine Rückbewurzelung sehe ich die Mammillaria als leichteste Übung; runterschneiden, in Vogelsand bewurzeln, eintopfen, fertig.
Das Aztekium hat knapp einen cm im Durchmesser (DM) und ist somit kleiner als die Unterlage.
Die Uebelmannia ist ca. 15 mm im DM und somit etwas breiter als die Unterlage. Die Unterlagen sind ca. 2 cm hoch.

Wie sollte ich vorgehen?
1.) Die Unterlagen komplett im Substrat versenken. Dann bilden sich vermutlich keine Wurzeln aus den Leitbündeln.
2.) Die Verbindung halb einschneiden und einen Teil der Unterlage entfernen, antrocknen und in Vogelsand versenken, daß nur der Pfröpfling rausschaut und nach der Wurzelbildung trennen.
3.) Pfröpfling runterschneiden und in Vogelsand bewurzeln oder
noch warten bis sie etwas größer sind.

Vielen Dank für eure Ratschläge
Thomas
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1585
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  RalfS am Mi 14 März 2018, 15:51

Hallo Thomas

die Uebelmannia würde ich auf jeden Fall gepfropft lassen.
Da stellt sich allerhöchstens die Frage, ob auf H. jusbertii umpfropfen.
Das soll eine bessere Dauerunterlage sein.
Wurzelecht hat die kaum Chancen.

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2192

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  TobyasQ am Do 15 März 2018, 14:16

Danke Ralf,
vielleicht kann ich die Unterlage noch einkürzen, also mit 2 Schnitten ein Stück tieferlegen, damit sie nicht aufgestielt aussieht. Aber Umpfropfen mit Sicherheit nicht; das ist nicht meins. Da würde ich sie ggf. lieber eintauschen.

Grüße
Thomas
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1585
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Rückbewurzelung

Beitrag  romily am Do 15 März 2018, 14:39

Ich hänge mich da auch mal rein, wenn ich darf.

Der "Erdbeerkaktus" sieht mit diesem grünen Dinges da unten dran schon ein wenig ... gewöhnungsbedürftig aus. Eigentlich sollte er doch genug Grün haben, um auf eigenen Füßen stehne zu können, oder?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Kann ich ihn abnehmen und in Vogelsand packen oder sollte ich das lieber nicht riskieren? Oder sollte ich warten, bis die Kindel groß genug sind und mit denen ein "auf eigenen Füßen wachs"-Experiment zu starten? Ich hänge ein wenig an dem Gymno, er hat wunderschöne rote gefüllte Blüten.

Sorry für das miese Foto, ist vom Handy und unbearbeitet.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1616
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten