Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Frost/Winterharte für ein neues Beet

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Frank So 18 März 2018, 12:20

Hallo,

könnt ihr mir ein paar Frost-bzw. Winterharte empfehlen ?

Die Kälte zieht sich ja doch noch hin, da möchte ich die Zeit mit ein wenig Planung für neue Beete nutzen

Mit Opuntien-Cylinropuntien-Maihuenopsis-Maihuenia habe ich ein großes + 2 kleinere Beete
Mit Echinocereus + Escobaria ein stetig wachsendes Beet

Auf der Suche bin ich nach anderen härteren Pflanzen für ein Freibeet mit Winterüberdachung
Sind hierfür bestimmte Sclero-Austro-Pterocacteen oder auch Andere geeignet ? (Pedios sind mir bekannt)

Zudem möchte ich Schalen bzw. Tröge mit Frostharten bis -10 Grad anlegen
Gymno - Echinofossulocacteen ? Etc. ?

Würde mich über Anregungen freuen
(Vielleicht hat auch jemand etwas in Schweinfurt dabei)

Gruß
Frank

Frank
Frank
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 72
Lieblings-Gattungen : Feros / Winterharte

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Sabine1109 So 18 März 2018, 18:03

Ich versuche mich mal an einer Antwort.....
Vermutlich wirst du schwerlich jemanden finden, der das schon ausprobiert hat! Sehr erhellend fand ich die Sonderpublikation der DKG zum Thema Kakteen in Eis und Schnee.
Am ehesten würde ich mich einen Versuch mit eigenen Austro bertinii trauen. Ohnehin sind die hier bei mir aufgezogenen  (und von Beginn an im Freien überwinterten, die auch mein Substrat schon gewohnt sind) wesentlich härter im Nehmen.
Austrosämlinge mögen auch im Winter in milden Zeiten mal ein Schlückchen Wasser, die sind mir auch schon vertrocknet.
Bei den Pteros sieht das anders aus. Die müssen im Winter unbedingt trocken stehen! Bei Überdachung würde ich einen Versuch mit Ptero valentinii, australis und hickenii wagen. Mein valentinii erweist sich als sehr hart.
Sclerocacteen sind fast alle sehr frosthart, aber wurzelecht empfindlich. Die mögen im Sommer unbedingt eine Gießpause - das würde ich nicht versuchen wollen. Dazu sind sie mir auch zu wertvoll.
Pedios kennst du - auch die sind im Hochsommer nässeempfindlich. Wenn überhaupt dann simpsonii, so bei winter-kaktus.de gesehen.

Bis -10 °C?
Gymnos finde ich persönlich zu schwierig. G. andreae habe ich seit Jahren draußen, da hat eine von zwei Pflanzen letzten Winter sehr gelitten. Geht aber. Meine Versuche mit gibbosum und bruchii sind bisher gescheitert. Immer aus unerfindlichen Gründen recht plötzlich. Nach jahrelangem Funktionieren sehr frustrierend.
Sabine1109
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1727
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Cristatahunter So 18 März 2018, 18:23

Ein geheimtipp finde ich Escobarias missouriensis und vivipara Hybriden.
Halten viel Kälte aus, müssen nicht knochentrocken stehen und blühen zuverlässig in vielen Farben. Im Herbst sind auch noch die Beeren sehr dekorativ.
Bei den Echinocereen kann ich dir alle Varianten von triglochidiatus und coccineus empfehlen. Bei den Sclerocacteen sind nicht alle so hart im Nehmen.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20924
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Shamrock So 18 März 2018, 21:27

Hi Frank,

hast du schonmal hier geguckt? https://www.kakteenforum.com/t29349-was-habt-ihr-so-an-frostharten-kakteen-nur-frostharte-die-ganzjahrig-draussen-stehen
Oder zum Thema frostharte Gymnos hier? https://www.kakteenforum.com/t18203-frost-versuch-gymnocalycium?highlight=gymnocalycium

In Schweinfurt sind übrigens ziemlich viele, die frostharte Kakteen verkaufen. Zwar nicht unbedingt innovative Überraschungen, sondern eher so Echinocereus-Pediocacuts-Escobaria-Opuntien und Co. - aber doch ganz nett und für wenig Geld.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24700
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Frank Mo 19 März 2018, 18:30

Hi,
danke für eure Antworten
Bin halt noch am Überlegen wie und was ich anlege

Das Echinocereus + Escobaria - Beet (ca.45 Pf./30 Arten) habe ich entsprechend winterfest gemacht
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auch die weniger Frostharten, sehen noch ganz gut aus
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
In 4 Wochen sieht man mehr

Was für Erfahrungen habt ihr mit z.B.:
Mediolobivia Pygmaea
Acanthocalycium Glaucum
Glandulicatus Unicatus
Epithelanthea Micromeris
Echinofossulocactus
gemacht ?
Für größere Schalenbepflanzung, welche im Winter regen + eingermaßen frostgeschützt stehen

Gruß
Frank
Frank
Frank
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 72
Lieblings-Gattungen : Feros / Winterharte

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Shamrock Di 20 März 2018, 00:22

Frank schrieb:Was für Erfahrungen habt ihr mit z.B.:
Mediolobivia Pygmaea
Acanthocalycium Glaucum
Glandulicatus Unicatus
Epithelanthea Micromeris
Echinofossulocactus
gemacht ?
Für größere Schalenbepflanzung, welche im Winter regen + eingermaßen frostgeschützt stehen
Von denen ist niemand richtig frosthart. Minusgrade werden temporär von Exemplaren ausgewählter Standorte mal weggesteckt, aber bei dauerhaften, zweistelligen Minusgraden ist´s vorbei. Kommt also auch etwas darauf an, wie du einigermaßen Frostgeschützt definierst.
Die Epithelanta oder der Glandulicactus haben beispielsweise verhältnismäßig große Verbreitungsgebiete. Exemplare von Populationen in den südlichen USA halten dann natürlich mehr aus, als welche aus dem nördlichen Mexiko.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 24700
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  TobyasQ Di 20 März 2018, 16:07

Ein weiteres sehr informatives Werk ist von Fritz Kümmel und Konrad Klügling "Winterharte Kakteen". Für die Gattungen Austrocactus, Echinocereus, Escobaria, Maihuenia, Opuntia, Pediocactus und Sclerocactus gibt es Beschreibungen zur Eignung in Freilandkultur mit Verbreitungskarten einzelner Arten. Für die Kultur von Winterharten in Balkonkästen, Trögen, Frühbeeten, Steingartenanlagen, Pflanzschalen werden Pflegehinweise vermittelt, die man entsprechend in den Überlegungen zu seinem eigenen Vorhaben berücksichtigen kann.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3803
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/ Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  Leben Do 22 März 2018, 19:25

Hallo Frank
Am einfachsten sind da wohl Echinoceren arizonicus, chloranthus, coccineus, reichenbachii sowie triglochiaden und deren Formen, bei Escobarien vor allem viviparen,missouriensis, sneeddii und leei.
Es giebt noch viele andere schöneSachen wie Scleros die bei mir allerdings im Sommer eingegangen sind, da die Pflanzen eine giespause brauchen und ich die Pflanzen nicht vor kräftigen Regen geschütz habe.
Sehr zu empfehlen ist das Buch von Hans Frohning Kakteen in Eis und Schnee Sonderausgabe der DKG.
Viel erfolg Andreas
Leben
Leben
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 17
Lieblings-Gattungen : Nordamerikaner

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Frostharte Kakteen für kleines Beet.

Beitrag  Tuska Sa 02 Jan 2021, 05:06

Moin,

Neben den Agaven wollte ich auch noch ein paar Kakteen ins Beet integrieren, nur leider ist die Auswahl dort deutlich größer, da auch viel mehr unterschiedliche Gattungen ins Spiel kommen und man schnell die Übersicht verliert. Echinocereus scheint aber die Gattung zu sein, welche die meisten kultivierten winterharten Arten innehält.
Folgende Arten habe ich bereits in die engere Wahl gestellt:

Echinocereus rischeri  
Echinocereus reichenbachii                          
Echinocereus ledingii                                  
Echinocereus coccineus                                
Echinocereus triglochidiatus                            
Echinocereus rigidissimus var. rubrispinus  
                           
Echinocactus texensis                                
Echinocactus horizonthalonius
Escobaria vivipara                                  
Escobaria sneedii ssp. leei  

Coryphantha sulcata                                      
Gymnocalycium gibbosum                              
Echinopsis chamaecereus                                                      
Rebutia heliosa                                      
Mammilaria senilis    


Zu den meisten habe ich bereits positive Erfahrungen gelesen, dennoch interessiert mich vor allem, ob welche darunter sind, bei denen sich ein Versuch kaum lohnt, da sie sich schon im November verabschieden. Allerdings habe ich gelesen, dass jede dieser Arten zweistellig im Minus aushält, mit Regenschutz.
Kann man solche winterharten Kakteen eigentlich auch im Kübel überwintern? Also z.B. in einer großen Schale? Oder gehen dann die Wurzeln sofort kaputt?

Ich hoffe, ihr wollt mir beim Eingrenzen ein wenig helfen.

LG Tuska
Tuska
Tuska
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 31
Lieblings-Gattungen : Agave

Nach oben Nach unten

Frost/Winterharte für ein neues Beet Empty Re: Frost/Winterharte für ein neues Beet

Beitrag  HerbertR Sa 02 Jan 2021, 07:02

ridisissimus rubispinus hat bei mir noch nie mehr als einen Winter überlebt
Bei den Echinocacteen bin ich langfristig auch eher skeptisch (Winternässe, hohe Luftfeuchtigkeit)
HerbertR
HerbertR
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 44
Lieblings-Gattungen : frostfeste Echinocereen

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten