Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Areolenfäule

Nach unten

Areolenfäule

Beitrag  Spickerer am Mi 21 März 2018, 19:02

Hallo zusammen,
hier bin ich mal wieder mit einem Mysterium - dass ich zu lösen versuche. Vor ca. 10 Jahren erhielt ich einen kleinen Gymnocalycium megalothelum, der langsam aber stetig wächst. Man kennt die Art auch als Gymnocalycium hyptiacanthum var megalothelum. Er besticht jedes Jahr durch schöne große grüngelbe Blüten. Leider hat sich bereits im zweiten Jahr eine unangenehme Erscheinung breit gemacht. Jeden Winter werden die Bereiche um die zuletzt gewachsenen Areolen zunächst hell, um im Frühjahr mit dem beginnenden Wachstum einzufallen und zu verkrusten. Dieser Vorgang wiederholt sich jedes Jahr. Der Habitus dieser inzwischen 9 cm durchmessenden Pflanze gefällt mir gut, daher suchte ich wiederholt im Internet eine gleichartige Jungpflanze. Dabei bemerkte ich, dass auch die wenigen dort angebotenen vergleichbaren Pflanzen diese Verkrustungen aufwiesen. Also behielt ich die Pflanze und suchte nach Erklärungen. In der Literatur las ich, dass diese Art im Winter gerne wärmer stehen möchte. Bei mir haben sie es während der Winterruhe immer so zwischen +4° und +13° schwankend gehabt. Das scheint dieser Pflanze wohl unangenehm zu sein. Also stellte ich sie in diesem Winter ab Dezember in den Wintergarten zu den Epicacteen. Dort ist es so zwischen +10° und +18° schwankend. Das scheint ihm offensichtlich mehr zuzusagen. Wasser hat er übrigens auch bei dieser warmen Umgebung bis jetzt keines bekommen. Ich werde diese Pflanze in der ersten Aprilwoche wieder in das Kakteenhaus zu seinen Kollegen stellen. Der schnelle Verfall der Zellen um die Areolen hat sich augenscheinlich deutlich verlangsamt. Es bleibt abzuwarten, wie er sich mit beginnendem Wachstum weiter entwickelt. Aber ein Zusammenhang scheint zu bestehen. Anbei zwei Bilder dieses Phänomens. Vielleicht hat jemand Erfahrungen mit diesem Phänomen und kann mehr dazu sagen?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Pflanze mit deutlichen braunen Verkrustungen an den Areolen im unteren Bereich.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Nochmal etwas größer.

Gruß, Spickerer
avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 873
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Areolenfäule

Beitrag  Spickerer am Mi 21 März 2018, 19:38

Hallo, da bin ich nochmal.
Habe schnell noch mal Bilder von ihm rausgekramt. Er hat eine schöne Blüte, weshalb ich ihn trotz des Makels behalten möchte. Er gehört taxonomisch allerdings zur Gruppe der Gymnocalycium denudatum. Es wird aber erwähnt, dass er sich durch sein Äußeres deutlich von den üblichen Vertretern der Art abhebt. Die Blüte spielt etwas in der Farbe; eigentlich ist sie weiß. Hier jetzt die Bilder.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gruß, Spickerer
avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 873
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Re: Areolenfäule

Beitrag  Cristatahunter am Mi 21 März 2018, 23:52

Für mich sieht das nach einem uruguayense aus.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Areolenfäule

Beitrag  Spickerer am Do 22 März 2018, 17:28

Hallo "Cristatahunter",
wer weiß schon was er genau bekommt, wenn er Pflanzen ordert. Kakteen werden ja schon lange kultiviert. Da könnte sich im Laufe der Jahrzehnte mal Erbgut bei der Vermehrung vermischt haben und uns eine Variante oder Subspezies vorgaukeln. Auf jeden Fall habe ich ihn unter dem Namen Gymnocalycium megalothelumbei einer Kakteengärtnerei erworben. Die im WWW gefundenen Exemplare trugen ebenfalls diesen Namen. Sie glichen sich wie ein Ei dem Anderen. Hier trotzdem mal zwei Formen des Gymnocalycium uruguayense zum Vergleich.

Vielleicht könnte ja auch ein Leidensgenosse, der Erfahrungen mit diesen seltsamen "Einfallstellen", die ich ihren Auswirkungen nach Areolenfäule genannt habe, gemacht hat, etwas zu unserem Wissen beitragen. Vielleicht sogar bei genau dieser Kakteenform? Rolling Eyes

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Solitärpflanze von Gymnocalycium uruguayense, Durchmesser ca. 8 cm, Blüte gelb mit grünlichem Stich.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Kleine Gruppe von Gymnocalycium uruguayense, Durchmesser ca. 9 cm, Blüte gelb mit grünlichem Stich.

Gruß, Spickerer
avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 873
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Areolenfäule

Beitrag  Spickerer am Do 22 März 2018, 17:38

Hallo,
hier bin ich nochmal. "Cristatahunter" hat mich da auf etwas aufmerksam gemacht. Ich hatte letztens im Beitrag Durst einen Gymnocalycium uruguayense var. roseiflorum abgebildet. Dieser weist unvermutet auch diese "Areolenfäule" auf. Möglicherweise bestehen bei diesen Arten ähnliche Ansprüche an die Umweltbedingungen, oder sie sind gar näher verwandt. Habe meinen Bestand sofort durchgesehen, aber keine weitere Pflanze hat diese "Areolenfäule".

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Auch er weist überraschend diese "Areolenfäule" auf.

Gruß, Spickerer
avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 873
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Re: Areolenfäule

Beitrag  Cristatahunter am Do 22 März 2018, 21:55

Ich würde es weniger Areolenfäule betiteln. Ich würde das als Areolenvertrocknung einstufen.
Viele Gymnocalycium haben nichts mit dem klassischen Kakteenleben wie es Mexikaner oder Argentinier vormachen zu tun.
Einige leben in nicht gar so trockenen Regionen. Das Grenzgebiet Brasilien und Uruguay ist alles andere als eine Steppenlandschaft sondern eher ein Laubwald und Grasland. Wenn du deine Gymnos im Herbst noch etwas länger feucht hältst werden dir die Areolen auch nicht mehr hops gehen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

https://www.kakteenforum.com/t29507-areolenfaule#349740

Beitrag  Spickerer am Fr 23 März 2018, 11:58


Aha! Shocked
avatar
Spickerer
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 873
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium und alles was noch schön ist

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten