Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Echinopsis Pachanoi

Nach unten

Echinopsis Pachanoi

Beitrag  Zuckerrübe am Mo 09 Apr 2018, 19:32

Hallo liebe Kakteenfreunde,

Ich habe ein Exemplar der Gattung Echinopsis Pachanoi. Der gute leistet mir schon seit fast 10 jahren Gesellschaft, aber ist irgendwie nie so recht gewachsen. Lag sicher auch an Platz, wenig Sonne, fehlende Düngung oder ich weiss nicht was. Naja ich wohne jetzt in einem Zimmer mit mehr Sonne und der Kaktus hat nun das erste mal angefangen auszutreiben. Auch ist er inwzischen an einer Stelle fast abgeknickt. Ich überlege ihn nun an dem Knick abzuschneiden und nach den Anleitungen (also erst trocknen lassen und dann einpflanzen ) aus der Spitze einen Steckling zu machen. Aber was ist mit den Sprossen? Ich hab gelesen, dass ich die einfach abknipsen könnte und auch noch extra ein pflanzen kann, wäre das dann auch mit der Schnittstelle nach unten? Oder sollte ich die lieber dranlassen und die helfen dann meinem Steckling nachher Wurzeln zu schlagen? Aber ich hab Angst dass die in der Trocknungszeit dann verenden. Bin froh über eure Meinungen, Vielen Dank!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Zuckerrübe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Echinopsis Pachanoi

Beitrag  Shamrock am Di 10 Apr 2018, 00:30

Hallo Zuckerrübe,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Die arme Säule hat ja mächtig unter Lichtmangel gelitten...

Ein Kaktus hat ja Wasserspeichergewebe um Trockenzeiten zu überstehen. Wink Kopfsteckling schneiden, bewurzeln, fertig!
Aber wo siehst du Sprosse? Oder bin ich blind?

Ich würde empfehlen den Kopfsteckling so zu schneiden, dass du die beiden Luftwurzeln schön im Substrat versenken kannst - das erleichtert das Bewurzeln ungemein! Das verbliebene, dünne Zwischenstück kannst du dann immer noch bis zum dickeren Teil abschnippeln und entsorgen.
Dir ist bewusst, dass nach einem Schnitt der untere Teil möglicherweise mit mehreren neuen Austrieben weitermacht?

Mineralischeres Substrat wäre auch nicht verkehrt. Gutes Gelingen und viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12384
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Echinopsis Pachanoi

Beitrag  Zuckerrübe am Di 10 Apr 2018, 20:36

Hallo Shamrock,

Danke für deine Antwort. Ja der hat tatsächlich sehr gelitten scheinbar. Vor allem die Länge sollte der normalerweise in 1-2 Jahren erhalten Very Happy

Mit "bewurzeln" meinst du was genau? Ich habe eben bei Anleitungen zum Stecklinge schneiden immer gelesen, dass man nach dem Schneiden erst einmal die Schnittstelle austrocknen lassen soll, weil sonst Gefahre besteht dass die Schnittstelle verfault. Und die Luftwurzeln sind wohl das was ich für Sprossen gehalten habe. Die kommen also mit unter die Erde.

Die Erde hab ich damals aus Kies ud Blumenerde gemischt. Mineralischer heisst mehr Kies, oder wie? Oder mehr Düngen (was ich nie gemacht habe...)

Naja ich schneide ihn jetzt mal ab und warte mal deine Antwort ab ob ich ihn gleich morgen einpflanzen soll oder noch warten soll.

avatar
Zuckerrübe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Echinopsis Pachanoi

Beitrag  Shamrock am Di 10 Apr 2018, 22:42

Genau, das mit der Schnittstelle trocknen lassen stimmt. Wenn diese noch feucht ist, dann ist die Fäulnisgefahr im Substrat sehr hoch.

Mineralisch ist alles in der Erde, was tot ist (Sand, Kies, Steine...). Humose Sachen haben früher mal gelebt (eben Humus, Torf, etc.). Jetzt überlege mal, wie denn der Boden dort aussehen könnte, wo Kakteen wachsen... Wink

Bis so eine Trichocereus pachanoi mal Sprosse bildet, braucht er schon einiges an Größe - und dann kommen die Ableger auch basal und nicht so weit oben. Die Luftwurzeln in deinem Fall würden sich halt als Startwurzel bestens anbieten.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12384
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Trichocereus Pachanoi - bitte mal draufschauen!

Beitrag  Deus Trichocerei am So 20 Mai 2018, 15:43

Ich habe drei Fragen, zu denen ich seit längerem keine Antwort finde.
Vielleicht findet sich ja jemand, der was auf den ersten Blick erkennt.
Danke!

1) Gelblicher Scheitel und generell eine etwas blasse (chlorophyllarme) Farbe:
Ich dachte an Nährstoffmangel und habe dann Kräftig gedüngt, änderte aber nichts. Habe NPK 5,5,5 Dünger verwendet - die vertragen ja ziemlich viel Stickstoff.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier zum Vergleich Kleiner, die neben dran stehen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und dazu kriegen sie über jedem Stachelansatz so einen dunkelgrünen Streifen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


2) Hat jemand solche Flecken schonmal gesehen?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

3) Und weiß jemand, was das ist?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Deus Trichocerei
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Trichocereus, Cereus, Astrophytum, Sulcorebutia, Tephrocactus, Lithops

Nach oben Nach unten

Re: Echinopsis Pachanoi

Beitrag  migo am Mo 21 Mai 2018, 15:25

@ Zuckerrübe

Der Länge der Stacheln nach, würde ich hier eher auf E. peruvianus schließen.

Aber egal, gib doch mal "Trichocereus pachanoi" oder "San Pedro" in die Suchfunktion ein.

Da findest du u.a. auch meinen Bericht über die Art.
avatar
migo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 486

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten