Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien

Nach unten

Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien Empty Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien

Beitrag  Neomexicana am Do 12 Apr 2018, 00:13

Meine letzte Bromelie war vor Jahren in Hydrokultur, hatte geblüht und dann ging sie ein. Nun will ich mir eine für das Freiland zulegen.

Mcih würde interessieren, ob Bromelien ähnlich oder mehr Wasser brauchen wie Agaven. Bei Agaven habe ich eine ganz simple 3/4 Split 1/4 Gartenerde-Mischung, also keinen Sand. Sand hält nach meiner Meinung die Feuchtigkeit und macht das Substrat hart. Am Boden gebe ich eine Schicht Liapor. Kann ich das auch für Bromelien verwenden? Es geht mir nicht um schnelles Wachstum, eher umgekehrt. Ich möchte die Bromelie in einen (zu) großen Topf pflanzen und in den Garten stellen. Im Schnitt regnet es eher öfter, manchmal auch mal maximal 2 Wochen bie Hitzewelle gar nicht. Im Frühling und Herbrt regnet es auch eher mehr. Meine Agaven habe ich außer einige Zeit nach dem Umsetzen noch nie gegossen, nur manchmal vor zu vielem Regen unter das Hausdach gestellt. Ähnlich wenig möchte ich mich und die Bromelie(n) kümmern.

LG Horst
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 168
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien Empty Re: Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien

Beitrag  Shamrock am Do 12 Apr 2018, 09:34

Hallo Horst,

das natürliche Verbreitungsgebiet der Bromelien erstreckt sich von den südlichen USA bis in den Süden Südamerikas. Darunter gibt es extreme Hochlagen (Anden, etc.), extrem aride Gegenden und "dauerfeuchte" tropische Regionen. Manche wachsen lithophytisch, andere auf Bäumen, manche in der vollen Sonne, manche (fast) komplett im Schatten - ich glaub nicht, dass man in so einer großen, vielgestaltigen Familie mit so unterschiedlichen Gattungen irgendwelche Kulturempfehlungen verallgemeinern kann.
Somit sind schon Angaben zu den Arten nötig, um irgendwelche Aussagen zur Kultur treffen zu können. Eine Rhipsalis pflegt man ja schließlich auch etwas anders als eine Copiapoa aus der Atacama.

Beste Grüße und gutes Gelingen - Shamrock (aka Matthias)


Zuletzt von Shamrock am Do 12 Apr 2018, 11:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Schreibfehler korrigiert)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16927
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien Empty Re: Substrat und Wasserbedarf bei Bromelien

Beitrag  Neomexicana am Sa 21 Apr 2018, 14:50

Ich denke hier geht es weiter https://www.kakteenforum.com/t23190p10-puya#354949 . Hoffentlich ist die Pflanze mit Puya dyckioides nun richtig bestimmt. Als Substrat habe ich wenig Erde und hauptsächlich Split und Blähton verwendet.
Neomexicana
Neomexicana
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 168
Lieblings-Gattungen : Agaven, Yuccas, Echinocactus

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten