Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Meine Namenlosen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Meine Namenlosen

Beitrag  ossiilch am Mo 30 Apr 2018, 21:45

Hallo ihr Lieben,

wie bereits in der Mitgliedervorstellung erwähnt, bitte ich um eure Hilfe bei der Bestimmung meiner bisher namenlosen dornigen Gesellen. Den Anfang machen diese drei:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir helfen könnt, ggf. auch ein geeignetes Substrat empfehlen könnt.

Grüße aus Hamburg
von Andrea
avatar
ossiilch
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 70
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Lobevien

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  Shamrock am Mo 30 Apr 2018, 21:53

Hallo Andrea,

auch von mir ein herzlicher Willkommensgruß!

Nummer 1 ist ein Notocactus, mittlerweile offiziell zu Parodia gestellt
Nummer 2 ist eine Mammillaria, welche etwas mehr Licht vertragen könnte und
Nummer 3 ist ziemlich verschwommen. Zumindest ich erkenne da nicht sonderlich viel. Sollte aber auch ein Notocactus ein.
Wenn deine Knospen mal bis zur Blüte gekommen sind, ist eine sichere Bestimmung sowieso logischerweise immer einfacher.

Kurz zu deiner Frage aus der Mitgliedervorstellung:
Mineralisches Substrat ist anorganisches, totes Material (Gesteine) und Humus ist alles, was früher mal gelebt hat. Jetzt überleg dir mal, wie wohl die Erde dort aussehen könnte, wo primär Kakteen herkommen und handle dann danach. Wink
Aber natürlich bestätigen Ausnahmen jede Regel. Viele Notokakteen kommen aus der südamerikanischen Pampa und das ist ja Grasland. Da kann etwas Humus im Substrat auch nicht schaden.
Ansonsten verrät dir die foreninterne Suchfunktion ganz viel zur Thematik "Substrat".

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12680
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  ossiilch am Mo 30 Apr 2018, 21:59

nˋabend Shamrock,

hier ist noch mal ein anderes Foto. Und vielen Dank schon mal.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
ossiilch
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 70
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Lobevien

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  Shamrock am Mo 30 Apr 2018, 22:04

Ein brasilianischer Notocactus. Notocactus haselbergii, Notocactus graessneri, etc. Dicke Knospen hat er ja schon also warte mal, wie geschrieben, die Blüten ab. Dann kann man sicherere Aussagen treffen.
Das Substrat ist übrigens herrlich scharf getroffen und zeigt das, worin man Kakteen nicht kultivieren sollte, da Kakteen normalerweise nicht im Hochmoor zu finden sind.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12680
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  ossiilch am Di 01 Mai 2018, 16:40

Leider bekommt man Kakteen fast nie im passenden Substrat, wie mir scheint. Aber, ich hatte heute viel Zeit und so habe ich mir eine kleine Auswahl an „mineralischen“ Komponenten bei Haagen bestellt. Da das Wetter in der kommenden Woche auch wieder kakteenfreundlicher werden soll, kann ich dann in aller Ruhe umtopfen. Habe gestern Abend noch alle wieder reingeholt, da wir kommende Nacht nur an die 3 Grad haben sollen, außerdem ist die Luft e x t r e m feucht Very Happy

dann habe ich hier noch drei?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
ossiilch
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 70
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Lobevien

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  Palmbach am Di 01 Mai 2018, 16:58

Zu Bild 2 fällt mir auf dem ersten Blick die Mammillaria spinosissima cv. un pico ein. Muss nicht stimmen, aber in die Richtung geht es wohl.
Gruß Uwe
avatar
Palmbach
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 151
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  Shamrock am Di 01 Mai 2018, 23:19

ossiilch schrieb:Leider bekommt man Kakteen fast nie im passenden Substrat, wie mir scheint.
Brötchen kauft man beim Bäcker, Fleisch beim Metzger und Kakteen? Wenn du im Baumarkt kaufst, brauchst du dich nicht über´s Substrat wundern. Das dient den Großgärtnereien lediglich dazu, die Kakteen schnellstmöglich zu mästen, damit sie möglichst flott für den Verkauf fertig sind. Kaufst du aber bei einschlägigen Kakteengärtnern oder auf Börsen, so bekommst du im Regelfall gesunde Kakteen in vernünftigem Substrat. Extra für dich: https://www.dkg.eu/cs/index.pl?navid=Veranstaltungen_1003&sid=c

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Wenn deine Kakteen schon so dicke Knospen haben, warum zeigst du sie dann nicht mit Blüte zur Bestimmung?
Der zweite, neue Kaktus ist übrigens eine Rhipsalis. Wahrscheinlich Rhipsalis pilocarpa. Die wächst im brasilianischen Regenwald auf Bäumen und hat somit ziemlich abweichende Kulturansprüche als die gemeinhin bekannten Kakteen aus ariden und semiariden Gegenden.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12680
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  Kaktusfreund81 am Mi 02 Mai 2018, 17:56

Shamrock schrieb:Ein brasilianischer Notocactus. Notocactus haselbergii, Notocactus graessneri, etc
Brasilianisch stimmt. Aber bei den Taxonen redest du gewaltig um den heißen Brei herum.
N. haselbergii und graessneri haben eine viel dichtere Bedornung. Und wo sind die roten bzw.
grünen Knospenspitzen? Wink Notocactus scopa klingt doch schon viel besser!
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1020
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  M.Ramone am Mi 02 Mai 2018, 18:39

Shamrock schrieb:Wahrscheinlich Rhipsalis pilocarpa. Die wächst im brasilianischen Regenwald auf Bäumen und hat somit ziemlich abweichende Kulturansprüche als die gemeinhin bekannten Kakteen aus ariden und semiariden Gegenden.

Wow, da hab ich sowas zu Hause und nicht mal den blassesten Schimmer, dass die auf Bäumen wachsen. Die wuchern ja selbst in Blumenerde und das, obwohl die Luftwurzeln haben? Ich habe sie in mineralisch humosem Substrat mit feiner Körnung. Dann werde ich sie wohl zu meinen Orchideen stellen und künftig Substrat von denen abzwacken.
avatar
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 638
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Meine Namenlosen

Beitrag  ossiilch am Mi 02 Mai 2018, 20:12

So viele Infos, vielen Dank an euch, auch für den Veranstaltungskalender. Elmshorn könnte vielleicht klappen, das wird wohl aber nicht sehr groß sein, wenn es in einer Gaststätte stattfindet; aber vielleicht klappt es ja.

Gerne werde ich auch noch mal Bilder von den blühenden Kakteen posten. Wie gesagt, ich bin ein totaler Anfänger, was die Bestimmung angeht. Gibt es evtl. ein besonderes Buch, das ihr empfehlen könnt? Ist die Farbe der Blüte ausschlaggebend für den Namen? Und gibt es eine Art Grundregel zur Bestimmung, wie etwas Rippen = diese Art, Warzen = jene Art? Ich hoffe, ich nerve nicht, sorry.
avatar
ossiilch
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 70
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Lobevien

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten