Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Beizen oder Chinosol

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal am Fr 09 Nov 2018, 09:28

Guten Morgen Ralf,

etwas in der Art wie du es oben beschrieben hast habe ich auch schon mal vor einiger zeit versucht, allerdings war es mir nicht möglich täglich mehrere male etwas Wasser zu versprühen, mir hat schlicht die zeit gefehlt oder ich habe es vergessen.
Da ich eine starke Lampe im Ausssaatkasten installiert  habe ist die erde schon nach wenigen stunden zu trocken wodurch der samen leider nicht mehr zur Keimung kommt.

Eigentlich fahre ich mit meiner bisherigen Methode auch gut aber  eben nur so lange kein Pilz kommt was eigentlich die Letzen Jahre sehr selten war.
Jetzt habe ich eben bei einigen samen diese verpilzung wo keines der Mittelchen mehr dagegen ankommt und er immer wieder aufs neue vor den Sämlingen wächst.
Ich möchte diesen Samen aber nicht aufgeben und ich bin mir sicher wenn ich gegen den Pilz ankomme eine erneut erfolgreiche Keimung erreichen werde.
Problem, der Pilz kommt innerhalb einer Woche und die Sämlinge erst innerhalb 2 Wochen…


Beste Grüße
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1741
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  RalfS am Fr 09 Nov 2018, 09:46

Hallo Nopal

meine Kisten stehen sogar auf der Heizung.
Ich habe noch ein Buch dazwischen gelegt. Wink
Meine Beleuchtung gibt auch ordentlich Wärme ab.
Im Mittel reicht, aber 1 mal tägliches Sprühen.
Mehrere Tage könnte man überbrücken, indem man etwas Wasser in der Aussaatkiste stehen lässt.
Mal schauen ob ich heute Abend noch ein Bild von meiner Behelfskonstruktion hin bekomme.

Grüße

Ralf
avatar
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2221

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 09 Nov 2018, 12:42

Nopal schrieb:Guten Morgen Ralf,

etwas in der Art wie du es oben beschrieben hast habe ich auch schon mal vor einiger zeit versucht, allerdings war es mir nicht möglich täglich mehrere male etwas Wasser zu versprühen, mir hat schlicht die zeit gefehlt oder ich habe es vergessen.
Da ich eine starke Lampe im Ausssaatkasten installiert  habe ist die erde schon nach wenigen stunden zu trocken wodurch der samen leider nicht mehr zur Keimung kommt.

Eigentlich fahre ich mit meiner bisherigen Methode auch gut aber  eben nur so lange kein Pilz kommt was eigentlich die Letzen Jahre sehr selten war.
Jetzt habe ich eben bei einigen samen diese verpilzung wo keines der Mittelchen mehr dagegen ankommt und er immer wieder aufs neue vor den Sämlingen wächst.
Ich möchte diesen Samen aber nicht aufgeben und ich bin mir sicher wenn ich gegen den Pilz ankomme eine erneut erfolgreiche Keimung erreichen werde.
Problem, der Pilz kommt innerhalb einer Woche und die Sämlinge erst innerhalb 2 Wochen…


Beste Grüße
Nopal

Wenn ich dich richtig verstehe dann ist die Erde pilzverseucht, nicht die Samen. Falls du die Samen noch sehen kannst, solltest du diese absammeln, reinigen und auf steriles Substrat aussähen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15226
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal am Fr 09 Nov 2018, 12:49

Ich habe immer wieder mal eine andere erde dazu genommen, und immer das selbe Ergebnis.
Der Pilz ist immer zuerst an einzelnen Samenkörnern zu beobachten, daher gehe ich davon aus da dieser vom Saatgut kommt.

Danke!


Beste Grüße
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1741
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal am Fr 09 Nov 2018, 12:51

RalfS schrieb:Hallo Nopal

meine Kisten stehen sogar auf der Heizung.
Ich habe noch ein Buch dazwischen gelegt. Wink
Meine Beleuchtung gibt auch ordentlich Wärme ab.
Im Mittel reicht, aber 1 mal tägliches Sprühen.
Mehrere Tage könnte man überbrücken, indem man etwas Wasser in der Aussaatkiste stehen lässt.
Mal schauen ob ich heute Abend noch ein Bild von meiner Behelfskonstruktion hin bekomme.

Grüße

Ralf

Ich bin mit dieser Methode damals leider  nicht erfolgreich gewesen.
Meine Dosen haben keine Öffnungen daher kann ich nichts in die Aussaat Kiste gießen da ich schlichtweg keine besitze.

Danke!

Beste Grüße
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1741
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  sensei66 am Fr 09 Nov 2018, 12:57

Zwei Fragen:
Hast du die Erde vor der Aussaat sterilisiert?
Tritt der Pilz bevorzugt bei Samen einer Art/Gattung auf oder ist das zufällig verteilt?
avatar
sensei66
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2304

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Cristatahunter am Fr 09 Nov 2018, 18:32

Ich wasche die Samen wie unser Geschirr. Ich nehme ein kleines feinmaschiges Sieb streue die Samen, je nachdem samt Fruchtfleisch oder sogar ganze Früchte in das Sieb. Zerdrücke die Frucht mit den Fingern und lasse warmes Wasser darauf laufen. Dann gebe ich Abwaschmittel über den Brei und verrühre das ganze abermals mit den Fingern. Dann spüle ich die Samen durch und gebe abermals Spülmittel dazu. Bis ich am Schluss nur noch saubere Samen habe. Echinopsissamen werden durch die Reinigung mattgrau und lassen die grubige Oberfläche erahnen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15226
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal am Fr 09 Nov 2018, 19:35

sensei66 schrieb:Zwei Fragen:
Hast du die Erde vor der Aussaat sterilisiert?
Tritt der Pilz bevorzugt bei Samen einer Art/Gattung auf oder ist das zufällig verteilt?

Die Erde wird mit kochendem Wasser befüllt, danach kühlt es ab und die Samen kommen mit etwas chinosol Lösung in die verschlossen Dosen.

Dee Pilz tritt bei Standortsaatgut der Gattung Sclerocactus parviflorus und bei verschiedenen Pediocactus simpsonii auf.
Allerdings wie bereits geschrieben war die erste Saat erfolgreich.

Beste Grüße
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1741
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal am Fr 09 Nov 2018, 19:39

Ich hatte schon Saatgut mit der halben Frucht zusammen unter dieser Methode gesät und dies ohne Pilz.

Gibt es kein Mittel womit man die Samen einreiben kann oder besprühen kann und kein Pilz hat mehr eine Chance?
So etwas wie bei der Lebensmittelindustrie, da werden doch die Samen auch vorher mit bunten Stoffen behandelt.

Beste Grüße
Nopal
avatar
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1741
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Torsten am Fr 09 Nov 2018, 19:52

Wenn ihr Chinosol in der Apotheke kauft, achtet bitte darauf, dass man euch das richtige Präparat gibt.
Mir ist es schon zweimal passiert, dass man mir NeoChinosol andrehen wollte.
Fragt lieber direkt nach dem Wirkstoff.
Im Chinosol ist Chinolinolsulfat.
Im NeoChinosol ist Ethacridinlactat.
avatar
Torsten
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 27
Lieblings-Gattungen : Alle Kakteen und Sukkulenten die klein bleiben

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten