Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Beizen oder Chinosol

+56
Manfrid
hibiscus2
Lexi
Mexcacti
benni
Litho
Torsten
Dropselmops
Chris1975
Orchidsorchid
M.Ramone
Odessit
Kaktusfreund81
Avicularia
Elvisdd
Agavoides62
Klaus aus Leingarten
Shamrock
RalfS
nikko
rabauke
coolwini
marcus84
vowag
chico
Sabine1109
Pieks
Dietmar
kruseli
Torro
Timm Willem
Wüstenwolli
Ralle
william-sii
rezzomann
Fred Zimt
Astrophytum Fan
Hendrik
Wühlmaus
Hardy_whv
Kaktus-Freund-1988
BernhardA
Aylostero
soufian870
Rouge
Escobar
sensei66
Asterias
davissi
devilbuddy
Jehan
Echinopsis
karlchen
Travelbear
Liet Kynes
Aheike
60 verfasser

Seite 19 von 21 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20, 21  Weiter

Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  M.Ramone Sa 10 Nov 2018, 01:20

Nopal, bevor du zum Sagrotan greifst; von Gut & Günstig gibt es das gleiche Zeug, nur halb so teuer.
M.Ramone
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1364
Lieblings-Gattungen : Afrikaner

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal Sa 10 Nov 2018, 08:52

Der Pilz sitzt nun aber bereits in den Samen und die Samen möchte ich deswegen nicht gleich entsorgen.
Ich werde die Samen jetzt erst wieder einsammeln von den vorherigen Versuchen.
Heute werde ich mir Sagrotan oder noch besser das günstigere von G&G besorgen.

Sollte das nichts bringen versuche ich es mit Saprol pilzfrei.

Ich werde hier mal in den nächsten Wochen berichten ob und mit was ich erfolgreich war oder eben nicht.


Vielen Dank!


Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2797
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Kaktusfreund81 Sa 10 Nov 2018, 17:47

Nopal schrieb:Sollte das nichts bringen versuche ich es mit Saprol pilzfrei.
Bei meiner letzten Aussaat hatte ich das gleiche Problem...Pilze und Schleimbakterien zusammen.
Habe mehrfach tropfnass mit Saprol eingesprüht, hat aber erst nach der 3. Anwendung alle Schaderreger
restlos vernichtet. Ich habe dann die Abdeckhaube wieder aufgelegt und ein paar Tage später waren die
Pilze wieder da, obwohl mit Saprol behandelt. Die wirksamste Maßnahme ist das Stoppen der gespannten
Luft - die Luft muss wieder zirkulieren. Das Mikroklima der Pilze wird zerstört und mit Saprol im Rücken
ziehen sie den kürzeren. Sagrotan heute im Markt gesehen und gekauft - damit kann man bei Pfropfungen
oder Stecklingsschneiden die Geräte desinfizieren sowie die Arbeitsfläche und seine Hände. Es ist immer
schade, wenn man eine Pflanze durch eine Pilzinfektion verliert, nur weil nicht sauber und steril gearbeitet
wurde.
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2373
Lieblings-Gattungen : Notokakteen, Gymnocalycien & andere Südamerikaner / Hybriden von Echinopsis, Trichocereus, Lobivia, Hildewintera & Chamaecereus

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Mexcacti Sa 08 Dez 2018, 11:09

@Nopal,

ich behandele die Sclerosamen mit Schwefelsäure die müsste doch den Pilz zumindest auf der äusseren Samenschale abtöten denke ich mal. Vieleicht kommt der Pilz von innerhalb des Samenkorns wenn dies überhaupt möglich ist das weiss ich nicht

Gruß
Radi.
Mexcacti
Mexcacti
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 666
Lieblings-Gattungen : Mexikaner, und Winterharte

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal Sa 08 Dez 2018, 13:25

Hi,

nun habe ich etwas weiter probiert, Hier die ernüchternden Ergebnisse.
Kamillentee, ohne Erfolg.
Schachtelhalmextrakt, ohne Erfolg.
Desinfektionsmittel aus der Drogerie , ohne Erfolg.
Desinfektionsmittel für medizinische Anwendung, ohne Erfolg.

Ich gebe es nun für dieses Jahr auf, wo der Pilz herkommt weiß ich nicht.
Wenn dieser im Samen Korn ist frage ich mich weswegen es bei der ersten Charge keine Probleme gab.
Interessant ist auch das die Samen beim zerbrechen nicht tot aussehen, klar nach manch einem versuch gibt's immer ein paar die Matsch sind.

Die Hardcore Chemie wollte ich jetzt nicht anwenden da die Aussaat im Wohnzimmer steht.

Schwefelsäure hat hier keine Auswirkungen, ich hatte oft Verpilzung nach der Anwendung mit Konzentrierter Schwefelsäure über eine Zeit von 12-15 Minuten.

Deswegen sind diese Scleros, Toumeyas, Pedios auch so interessant, man weiß nie was passiert, entweder es geht gar nichts oder sie kommen wie Kresse.

Beste Grüße
Nopal



Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2797
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Dietmar Mo 17 Dez 2018, 17:38

Hallo Nopal,

der Pilz kommt aus Deinem Substrat. Die Substratmenge ist um ein Vielfaches größer als die Saatgutmenge. Deshalb besteht der beste Schutz darin, die Erde zu sterilisieren. Ein Tränken mit kochendem Wasser wird nicht ausreichen, wenn die Einwirkzeit zu gering ist. Deshalb sterilisiere ich die feuchte Aussaaterde in der Mikrowelle. Es dauert dann deutlich länger, bis sich in der feuchten Luft Algen o. ä. bilden. Vermeiden läßt sich das ohnehin nicht. Werden erste Sämlinge glasig, muß sofort die Luftfeuchtigkeit reduziert werden. Nicht gekeimtes Saatgut kann man in frischer Erde weiterverwenden.

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1613

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  M.Ramone Mo 17 Dez 2018, 17:46

Mit dem Desinfektionsmittel von G&G habe ich alle Pilze, die sich bei meinen Aloe-Samen gezeigt haben, wegbekommen. Der Pilz hat sich gezeigt, bevor mein Chinosol ankam. Deswegen habe ich das mal draufgehauen. Nur gekeimt ist noch nichts.

Zum Sterilisieren des Substrats verwende ich einen Mini-Backofen, den es in der Bucht für 28€ (inkl. Versand) gibt.
M.Ramone
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1364
Lieblings-Gattungen : Afrikaner

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Nopal Mo 17 Dez 2018, 18:42

Ich gebe jetzt erst mal auf was die Samen betrifft.
Vielleicht habe ich nächstes Jahr mehr Erfolg...
Desinfektionsmittel habe ich 15 Minuten einwirken lassen und die Samen mit dem Mittel in einer Dose minutenlang geschüttelt...

Vielen Dank an euch.

Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2797
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  Lexi Mo 17 Dez 2018, 20:01

Hallo Nopal,

ich habe zwischen Oktober und Dezember 50 Stück 8er Töpfe für meine Aussaat verwendet. Substrat in der Mikrowelle sterilisiert, Töpfe sterilisiert,
Samen gebeizt, Wasser zum anstauen abgekocht und Schachtelhalmextrakt und Wuxal untergemischt. Alles in der Fleischer Methode ausgesät.
Bei einem Topf habe ich ein Pilzgeflecht entdeckt. Chinosol habe ich keines daheim. Ich hatte noch Naturen Netzschwefel WG zur Hand. Die Sämlinge und das
Substrat gut damit gewässert. Das Substrat trocknet mittlerweile etwas aus und der Pilz ist verschwunden. Ich hoffe es bleibt auch so.
Der Topf mit dem Pilz hatte das selbe Substrat wie 10 andere Töpfe auch. Bei denen ist aber alles gut.

Viele Grüße
Lexi
Lexi
Lexi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1304
Lieblings-Gattungen : von jedem etwas

Nach oben Nach unten

Beizen oder Chinosol - Seite 19 Empty Re: Beizen oder Chinosol

Beitrag  hibiscus2 Mi 23 Jan 2019, 16:35

Hallo,

hier in diesem Tread wurde vor einiger Zeit über Verwendung von Wasserstoffperoxid H2O2 zur Verbesserung der Keimfähigkeit geschrieben.
Leider kam es nicht zur abschließenden Aussage, ob das Wasserstoffperoxid hilfreich war.
Ich habe vor, einige schwerkeimende Arten (Austrocactus, Sclerocactus und Opuntienartige) auszusähen.
Hat jemand von Euch mit H2O2 experimentiert/ mit oder ohne Erfolg?
Auf konzentrierte Schwefelsäure möchte ich lieber verzichten.

In der Erwartung vieler Antworten

Gunter
hibiscus2
hibiscus2
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 444
Lieblings-Gattungen : Alles, was nach draußen kann

Nach oben Nach unten

Seite 19 von 21 Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20, 21  Weiter

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten