Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  papamatzi am Di 05 Jun 2018, 10:30

Torro schrieb:Die Pfröpflinge sind schon infiziert, da kannst Du sprühen, brennen, impfen oder den örtlichen Schamanen bestellen - es geht meist schief.
Ja, wahrscheinlich hast du Recht. Ich habe auch die Pfröpflinge in Verdacht, dass die den Pilz eingetragen haben. Das ist bei Notpfropfungen bestimmt häufiger der Fall.

Die gute Nachricht: die beiden Sämlingspfropfungen (deren Wurzeln wollten gerade wegfaulen) scheinen sich zu erholen. Die Braunfärbung auf der Schnittfläche der Unterlage geht zurück oder zumindest nicht weiter. Bin zuversichtlich, dass die überleben.

Schade, dass das Minikindel einer anderen Matucana vertrocknet ist. Aber da war wahrscheinlich nichts mehr zu retten. Bei deren Mutter und Tanten haben die Wurzelläuse ganze Arbeit geleistet. Sad
Naja, halt noch etwas für die Aussaat-Wunschliste...
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1903
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  Torro am Di 05 Jun 2018, 11:08

Eigentlich wollte ich nichts mehr dazu sagen... Kanns mir aber nicht verkneifen wegen der Wurzelläuse und
sonstiger Parallelen.
Auch hier sollte man an die Ursache gehen und jede einzelne Wurzellaus erschlagen - oder wie auch immer.
An den Folgen rumzudoktern hilft meist nicht (viel). lol!

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
Torro
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6876
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  RalfS am Di 05 Jun 2018, 12:01

papamatzi schrieb:Schade, dass das Minikindel einer anderen Matucana vertrocknet ist.
Matthias, was war den das für eine andere Matucana?

Grüße

Ralf
RalfS
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2844

Nach oben Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  papamatzi am Di 05 Jun 2018, 12:26

Hallo Ralf,

Die Sämlinge sind von M. aureiflora und das vertrocknete Kindel wahrscheinlich von M. paucicostata. Da fehlten mir genaue Angaben.
Aber schön geblüht haben die!

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich glaube, wir hatten es schon mal um die. Wink Du hattest die damals als paucicostata identifiziert. Smile

Aber Frank hat schon recht. Ich war letzten Herbst nicht konsequent genug und muss nun die Verluste hinnehmen. Schade, aber auch Chance.
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1903
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  RalfS am Di 05 Jun 2018, 15:25

Hallo Matthias

wenn du es noch einmal mit M. paucicostata probieren möchtest,
dann hätte ich hier noch Sämlinge.
M. aureiflora im Übrigen auch. Wink

Grüße

Ralf
RalfS
RalfS
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2844

Nach oben Nach unten

Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen? - Seite 2 Empty Re: Wie vermeidet man beim Pfropfen Pilzinfektionen?

Beitrag  papamatzi am Mi 06 Jun 2018, 10:04

Hallo Ralf,

Das ist sehr lieb von Dir und Danke für das Angebot.
Ich habe mir aber fest vorgenommen, nur noch Pflanzen hinzuzunehmen, die ich selber aus Samen großziehe. Das soll vor allem dem Schutz vor Überbevölkerung dienen. Wink

Von diesem Gesichtspunkt aus sehe ich die Winter- bzw. Schädlingsverluste auch meist mit einem lachenden Auge. Platz für Nachwuchs! Schade nur, wenn es ausgerechnet meine Lieblinge erwischen sollte.

Aureifloras habe ich jetzt einige gepfropfte Exemplare, aus eigener Aussaat, größere ehemalige Keimlingspfropfungen und eben die beiden kleinen Notpfropfungen. Die hätten eigentlich wurzelecht aufwachsen sollen, was nun Pflegefehler zunichte gemacht haben...
Paucicostata kommt bestimmt irgendwann auch nochmal auf die bereits lange Aussaat-Wunschliste. Twisted Evil Wink
Und ich habe ja noch ein paar andere Matucanas, die ebenfalls wunderschön blühen. Auch wenn ich nicht sicher weiß, welcher Art die zuzuzählen sind. Aber das ist sowieso zweitrangig. Cool
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1903
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten