Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Monilaria Kulturfragen

Nach unten

Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Sukkul-Ente am Do 07 Jun 2018, 12:39

Hallo Zusammen,

da man Monilaria als "fertige" Pflanze offenbar nicht kaufen kann, hab' ich mir notgedrungen Samen bestellt.

Soweit so gut, ein paar Samen auf nasses Caudex-Sustrat (mit etwas Kakteen-Dünger) in einen Zip-lock Gefrierbeutel praktiziert. Erstes Erfolgserlebnis: 4 Tage später ist die Brut aufgegangen und eine ganze Zahl Keimblättchen blicken mich erwartungsvoll (?) an.
Von den ca. 10 Pflänzchen haben nach 3 Wochen 3 angefangen "Blättchen" zu bilden, ansonsten gespannte Ruhe.
Kein Schimmel, an einigen Stellen wachsen ein paar Algen auf dem Substrat.

Hier meine Frage:
Wie und wann entwöhne ich die kleinen von der Tüte. Die Töpfchen haben einen Durchmesser von ca. 5 cm, deshalb habe ich definitiv nicht vor die Pflänzchen zu vereinzeln. Wenn das später nicht sonderlich gut gehen sollte, können Sie von mir aus den Rest ihres hoffentlich langen Lebens auch als Kleingruppen verbringen.

Freue mich auf Eure Antworten.
Grüße
Chris


Zuletzt von Shamrock am So 04 Nov 2018, 21:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Threadüberschrift allgemeiner formuliert)
Sukkul-Ente
Sukkul-Ente
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Monilaria, Crassula

Nach oben Nach unten

Jung-Monilaria überwintern

Beitrag  Sukkul-Ente am So 04 Nov 2018, 14:04

Hallo zusammen,

Von den ca. 20 Keimlingen, die ich im Frühjahr aus den Samen ziehen konnte, hat es nur einer bis zum frühen Jugendstadium geschafft. Dabei ist das erste Blatt (mit zwei Zipfeln) bereits im August wieder untergegangen.

Derzeitiger Standort im Wohnzimmer bei 22,2 bis 22,8°, hell aber nie sonnig.
Alternative: Heller Standort im Keller, nicht beheizt, je nach Aussentemperatur zwischen 8 und 18°.

Sollte ich die Wassergabe für einige Wochen komplett einstellen? Derzeit gibt es ca. 1x in der Woche ein paar Tropfen. Der Anzuchttopf wird dabei nie durchfeuchtet.
Ich meine gelesen zu haben, dass Monilaria die Blätter über den Winter schonmal ganz eintrocknen lassen.

Vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Grüße
Chris[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Sukkul-Ente
Sukkul-Ente
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Monilaria, Crassula

Nach oben Nach unten

Re: Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Shamrock am So 04 Nov 2018, 22:01

Hi Chris,

ohne große Mesemb-Erfahrungen weiß ich zumindest, dass die Gattung Monilaria in den Winterregengebieten Südafrikas vorkommt. Normalerweise heißt das: Im Sommer hell (aber nicht vollsonnig) und trocken sowie im Winter bei einem Maximum an Licht kühl und gießen. Wenn die im Winter ihre Blätter komplett eintrocknen lassen, dann macht man eigentlich was komplett verkehrt... Mag sein, dass jemand mit spezifischen Monilaria-Erfahrungen anderes zu berichten weiß.

Hast du mal in diesen Thread https://www.kakteenforum.com/t26228-monilaria-pisiformes geguckt? Da haben die Monilaria-Sämlinge auch Sommerruhe gehalten. Wenn der Biorhythmus sagt, dass es im Sommer bei Hitze eh kein Wasser gibt, dann sind da Wassergaben auch kontraproduktiv.

Gutes Gelingen - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14150
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Sukkul-Ente am Mo 05 Nov 2018, 15:12

Vielen Dank, sehr erhellende (und super fotografierte) Bildreihe.

Das hinfällig gewordene Blatt war dann wohl die notfallmässig verkürzte Sommerpause Shocked - man lernt nicht aus.

Ich nehme für mich jetzt mal diese Entscheidungen mit:
- der letzte Mohikaner bleibt im Wohnzimmer und erhält bis zum Frühjahr (oder so) regelmäßig etwas Wasser
- die restlichen Samen, die ich beiseite gelegt habe, bringe ich im Dezember zur Aussaat - sollte ja dann bis zur Sommerruhe passen

Randbemerkung:
Bei meinen mutmaßlichen M. moniliforme hatten die Keimblätter keine Wasserzellen.
Sukkul-Ente
Sukkul-Ente
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Monilaria, Crassula

Nach oben Nach unten

Re: Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Shamrock am Mo 05 Nov 2018, 20:49

Im Wohnzimmer? Südafrikanische Winter können auch ganz schön kalt sein!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14150
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Sukkul-Ente am Mi 07 Nov 2018, 13:20

Shamrock schrieb:Im Wohnzimmer? Südafrikanische Winter können auch ganz schön kalt sein!
Das glaube ich gerne. Die Frage ist, was mache ich aus der Situation. Für das Landesinnere (Johannesburg) werden Nachttemperaturen bis 4° angegeben. Das kann ich nicht leisten. Tagsüber ca. 18°. Das und vieles dazwischen bekomme ich im Keller hin - aber ohne Nachtabsenkung und mit mäßigen Möglichkeiten der Einflußnahme - abhängig von der Aussentemperatur bei uns.

Ist die Nachtabsenkung wichtig? Abhängig vom Winter bei uns könnte ich Temperaturen von 5 - 10° Differenz darstellen, indem ich das Kulturgefäß über Nacht in den Keller stelle.
Wenn Nachtabsenkung, dann über welchen Zeitraum - und wann im Winter? Wollte das nicht über Monate durchziehen sondern vielleicht 2 - 3 Wochen, der Winter in SA ist ja auch nicht durchgehend kalt.
Sukkul-Ente
Sukkul-Ente
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12
Lieblings-Gattungen : Monilaria, Crassula

Nach oben Nach unten

Re: Monilaria Kulturfragen

Beitrag  Shamrock am Mi 07 Nov 2018, 22:53

Ich glaub jetzt mal nicht, dass der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht sonderlich elementar ist. Aber möglichst hell im Keller ist definitiv winterlicher als jedes Wohnzimmer. Allerdings dauert halt ein südafrikanischer Winter auch etwas länger als nur zwei bis drei Wochen.
Bei den derzeitigen Temperaturen wäre draußen vorerst wohl auch noch ein recht guter Aufenthaltsort. Zumindest wenn dein kleiner Sämling halbwegs abgehärtet ist.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14150
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten