Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

mir unbekannte Sukkulente im Garten

Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  Shamrock am Di 19 Jun 2018, 22:57

Hallo allerseits,

seit zig Jahren haben wir so ein sukkulentes Kraut in einer Steinspalte vom Gehsteig. Das ist wirklich hart im Nehmen! Kann man abzupfen so oft man will, die Wurzel kriegt man nie mit raus und immer wieder treibt es somit auf´s Neue aus. Neuerdings wächst es auch im Garten an einer sonnigen, sandigen Stelle ohne Konkurrenzpflanzen.

Im Frühling hab ich meinen Talinum calycinum-Samen in Töpfchen gestreut und just in einem dieser Töpfchen kam auch diese sukkulente Pflanze:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Wer genau guckt, der sieht auch das Talinum calycinum im Töpfchen. Bezeichnenderweise sind die Talinum-Sämlinge, welche sich ihren Topf nicht teilen müssen, deutlich größer.
Die Blätter dieser mir unbekannten Sukkulenten sind schwach sukkulent. Familie Crassulaceae ist klar, aber mehr Plan hab ich nicht. Wie ein klassisches Sedum wirkt es auch nicht unbedingt.

Rein theoretisch hätte ich mit meiner Bestimmungsanfrage auch noch etwas auf die Blüten warten können, aber die Knospen sind mir erst am PC aufgefallen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hat jemand eine Ahnung, was es sein könnte? Jetzt bin ich schon neugierig geworden. Muss ja nicht unbedingt was heimisches sein, sondern könnte ja auch aus irgendeinem Garten abgehauen sein.
Sachdienliche Hinweise sind herzlich Willkommen! Danke!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16634
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty Re: mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  plantsman am Di 19 Jun 2018, 23:12

Moin Matthias,

das ist Portulaca oleracea. Da die Pflanze manchmal kleistogam ist, könnte es sein, dass die Blüten gar nicht aufgehen. Aber auch offen sind sie nicht unbedingt aufregend.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2048
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty Re: mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  Shamrock am Di 19 Jun 2018, 23:24

Stefan, heißen Dank!

Ach echt, das ist der olle Gemüse-Portulak? Den hätte man eigentlich schon kennen sollen. Auch mit der Familie lag ich ja voll daneben. Wer denkt da schon an nähere Kakteenverwandtschaft?
Jetzt weiß ich auch, warum mir das Zeug noch nie blühend aufgefallen ist. Allerdings kann einjährig nicht ganz stimmen, da die Pflanze ja (wie geschrieben) seit vielen Jahren in ihrer Gehsteigfuge immer an der gleichen Stelle austreibt. Glaube nicht, dass ich die schonmal so groß werden lassen hab, dass sie Aussamen konnte.
Dann lass ich sie mal wachsen und im Herbst wird sie aufgegessen. Meine Frau schimpft sowieso immer mit mir, weil ich viel zuwenig Gemüse esse. Very Happy
Find ich jetzt witzig!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16634
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty Re: mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  Litho am Mi 20 Jun 2018, 18:16

Ich auch, Sham!
llachen
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 8437
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty Re: mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  Shamrock am Sa 23 Jun 2018, 22:55

plantsman schrieb:Aber auch offen sind sie nicht unbedingt aufregend.
Naja, geht schon:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

War nicht so einfach die mal blühend zu erwischen. Die blühen ja wirklich nur in einer recht kurzen Zeitspanne am Vormittag.
Angeblich die achthäufigste Pflanze der Erde! Sechs Monate von Aussaat bis zur Blüte.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16634
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

mir unbekannte Sukkulente im Garten Empty Re: mir unbekannte Sukkulente im Garten

Beitrag  Shamrock am Mo 12 Aug 2019, 23:28

Den Portulak-Artikel in der KuaS würde ich übrigens nach den neuesten Beobachtungen anders schreiben...:
Das Zeug findet man wirklich an sämtlichen Autobahnrastplätzen in Pflasterfugen - bis in die östliche Slowakei (und vielleicht auch noch viel weiter östlich). Nur in die Berge ist der Portulak dort bisher noch nicht vorgerückt, da ist es ihm wohl doch noch etwas zu frisch und auch der Sommer zu kurz. Interessanterweise findet man ihn auch in sämtlichen (Kopf)Steinpflasterfugen von Innenstädten, welche halbwegs touristisch erschlossen sind. Auf dem flachen Land sieht´s dann etwas anders aus. Daraus würde ich mal schließen, dass sich der Samen sehr gerne und erfolgreiche mittels Autoreifen und notfalls auch Schuhsohlen verbreitet. Desto touristischer, desto größer die Portulak-Populationen in den Städten. Nur falls es jemanden interessiert.
Passt auch ins Bild: Hier zuhause hab ich den Portulak vor Jahren ja auch erstmals in den Fugen vom Gehsteig festgestellt, bevor er dann irgendwann auch vergnügt im Garten wuchs.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16634
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten