Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Fragen zu Trennvlies

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Cristatahunter Mo 25 Jun 2018, 11:39

Ich benutze nichts um das Herausrissen du verhindern. Mein Substrat ist dafür nicht so fein. Die groben Bestandteile sind 10 mm gross. Es rieselt aber noch immer genügend Material aus den Löchern. Überall in den Kisten hat es etwas Erde drin. Egal, ist ja ein Gewächshaus und keine Bibliothek.
Gestern habe ich viele Kakteen von einem 10er in einen 13er umgetopft. Jetzt ist für mich die beste Zeit zum umtopfen.
In den alten Töpfen hat sich im laufe der Zeit ganz unten im Topf ein Hohlraum gebildet da durch Giessen und Bewegung einiges an Material rausgefallen ist. In diesem Hohlraum scheinen sich die Wurzeln sichtbar Wohl zu fühlen. Je nach Dicke der Wurzeln entscheide ich dann ob es nun ein Topf oder Container sein soll.
Ein paar Wochen später haben die Pflanzen bereits mächtig zugelegt. Und blühen dann meistens noch ein weiteres Mal.

Da es wichtig ist das die Wurzeln auch viel Luft bekommen, kann ich nur von der Lochverstopfung abraten.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 20355
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  TobyasQ Mo 25 Jun 2018, 11:56

Das ist doch aber bei vielen neuen Dingen so, dass Wasser erstmal abperlt und erst nach benetzen durchgeht. Muss ja auch erst den Weg finden bzw. die eigene Oberflächenspannung überwinden.

Tonscherben mit der hohlen Seite nach unten über große Löcher im Topf gelegt haben schon immer geholfen. Manchmal hört ihr euch hier an, als würdet ihr es zum ersten Mal machen.

Filtertüten oder -blätter für Kaffee oder Tee sind eine wesentlich günstigere Alternative und brauchen auch nicht zugeschnitten werden.

_________________
Viele Grüße
Thomas


Den wahren Wert eines Menschen und eines Edelsteines erkennt man erst, wenn man ihn aus der Fassung bringt.
TobyasQ
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3715
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Litho Di 26 Jun 2018, 19:18

Mein Fazit: Töpfe besorgen, die relativ kleine Abzugslöcher oder - schlitze haben.
Meine 8cm-Töpfe habe ich von Michi gekauft, weil sie schmale Schlitze haben.
Könnte sein, dass er auch größere Töpfe hat, die auch nur schmale Schlitze haben.
My 2 Pence.
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6274
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  OPUNTIO Di 26 Jun 2018, 19:33

Ein Blatt einlagiges Klopapier tut's auch.
Verhindert anfangs das rausrieseln und wenn der Topf durchwurzelt ist, hat es sich aufgelöst.
Dazu gibt es hier irgendwo einen Thread.

Gruß Stefan


OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3893
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Litho Di 26 Jun 2018, 19:52

OPUNTIO schrieb:Ein Blatt einlagiges Klopapier tut's auch.
Verhindert anfangs das rausrieseln und wenn der Topf durchwurzelt ist, hat es sich aufgelöst.
Dazu gibt es hier irgendwo einen Thread.

Gruß Stefan

Stefan, keine schlechte Idee... Ich werde dann mal dreilagiges und unbenutztes ausprobieren. Idea
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6274
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  OPUNTIO Di 26 Jun 2018, 20:17

Kommando zurück, Litho

KEIN Toilettenpapier sondern Zewa oder was ähnliches. Toilettenpapier ist nicht nassfest. Das zersetzt sich nach ein paar Mal giessen.

Das hier ist der Thread den ich meinte.

https://www.kakteenforum.com/t17799-rieselndes-substrat

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3893
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  KarMa Di 26 Jun 2018, 20:25

Im Garten muss viel umgetopft werden. Diese Töpfe sind meist größer und haben teils mehrere Abzugslöcher im Topfboden. Ich nehme ein zurecht geschnittenes Küchenpapier, wenn nicht genug Scherben vorhanden sind. Das funktioniert prima, und es bröselt nichts heraus beim Umstellen.
KarMa
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3384
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Litho Di 26 Jun 2018, 20:30

Also ZEWA & Co.

Liest sich sinnvoll. danke
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6274
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Coni Di 26 Jun 2018, 20:59

Die Idee von Haushaltpapier finde ich super!
Von der Technik mit dem Zeitungspapier habe ich auch schon gehört und auch diese funktioniert gut. (Erfahrung durch gekaufte Kakteen)

Ich verwende bisher ein "stinkbilliges" Winterflies (die auf der Rolle) welches ich passend zuschneide und direkt auf den Topf-Boden lege.
Das ist hauchdünn und das Wasser läuft problemlos ab. Die Wurzeln finden da aber natürlich ihren Weg hindurch.
Das sind aber nur diejenige welche durch die Abzugslöcher herauswachsen würden und wenn die abbrechen kann ich gut damit leben und der Kaktus auch. Bisher hatte ich jedenfalls nie Probleme damit.

Ich verwende das Flies weil ich es nicht mag wenn unten Substrat heraus rieselt und eine "Sauerei" macht.
Auf grosszügige Abzugslöcher möchte ich nicht verzichten und je nach Gefäss schmelze ich sogar zusätzlich Löcher in den Boden.
Ich verwende normale (runde, braune) Anzuchttöpfe oder Plastik-Ziergefässe und nicht die schwarzen Vierkant-Kakteentöpfe.

Eine extra Drainage-Schicht finde ich nicht notwendig auch wenn das Substrat Erdanteil hat so wie es bei mir der Fall ist.
Einfach etwas weniger oft Wasser geben als bei rein mineralischem Substrat und alles ist im grünen Bereich.

Grüsse Coni
Coni
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 521
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Fragen zu Trennvlies - Seite 2 Empty Re: Fragen zu Trennvlies

Beitrag  Litho Di 26 Jun 2018, 21:07

Extra Drainage ist wohl auch nicht nötig, wenn man Zewa & Co verwendet.

Hauptsache, man füllt das Substrat so ein, dass das grobe unten ist und darüber (gestaffelt nach Korngröße) das immer feinere.
Das feine Substrat wird natürlich nach & nach nach unten geschwemmt und füllt die Zwischenräume des gröberen Substrates.
Wenn dann das ZEWA vergangen ist, hat sich sicherlich / hoffentlich alles nach Korngröße abgesetzt und nix schlabbert aus den Abflusslöchern heraus.
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6274
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten