Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Ist meine Opuntie hinüber?

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Ist meine Opuntie hinüber?

Beitrag  Salamandre am Di 07 Aug 2018, 02:22

Wie oben schon gesagt kommt mir das nur so semi-gut vor, da das Ohr viel zu mickrig wäre, als dass darauf neue gut halten könnten. Aber wenn es droht, mit dem Rest zu vergammeln, werde ich das natürlich tun.
Die Frucht hat leider keine Wurzeln bekommen, aber nun bin ich bei Plan c und trockne die Samen daraus.
avatar
Salamandre
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Re: Ist meine Opuntie hinüber?

Beitrag  OPUNTIO am Di 07 Aug 2018, 16:56

Das mickrige Ohr wird bei guten Bedingungen ein größeres Ohr treiben, das man abnimmt und wieder einpflanzt. Das wiederum treibt ein noch größeres Ohr, bis man wieder bei der Ausgangsgröße ist und einen guten Grundstock für eine schöne Pflanze hat.

Gruß Stefan
avatar
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2337
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Re: Ist meine Opuntie hinüber?

Beitrag  Kaktusfreund81 am Di 07 Aug 2018, 18:50

Ich denke die Ursache für die Verfärbung an deiner Mutterpflanze sind Weichhautmilben (Acari).
Die Symptombeschreibung auf uhlig-kakteen.info deutet darauf hin. Die Bilder zeigen außerdem
Ähnlichkeiten des Epidermiszustandes. Im Endstadium werden die Verfärbungen zunehmend dunkler:
Die Symptome sind erst ein silbrig-grau werden der grünen Pflanzenhaut,
später bräunlich verkorkend oder verholzend. Bei jungen Trieben kann ein
Befall zum Absterben führen.
Das schlechte Gedeihen des Stecklings ist wohl darauf zurückzuführen.
Da die Milben nur 0,1 - 0,3 mm groß sind, waren sie wohl schon an den
korsischen Wildpopulationen parasitär vorhanden, also konntest du den
Befall vorerst nicht erkennen. Die Opuntien auf Korsika sollten somit
bereits Verfärbungen gezeigt haben.

Als Tipp für's nächste Mal: Wink
Wenn man einen Steckling aus dem Urlaub mitnimmt, sollte man immer schauen,
ob die Pflanzen gesund aussehen, bevor man sich irgendetwas einschleppt.
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 986
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten