Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Nach unten

Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Beitrag  Flacki am Sa 07 Jul 2018, 17:15

Ich habe heute auf der Kakteenbörse in Essen einige Astrophyten und einige Gymnocalicien gekauft. Zu Hause habe ich sie dann zum Glück erst mal alle umgetopft. Die Astros, die ich von 2 holländischen Händlern gekauft habe, waren alle in fast reiner Blumenerde mit ein paar Sandkörnern gepflanzt. Dies scheint ihnen nicht schlecht bekommen zu sein. Sie sind gut gewachsen, sehen gut aus und auch sonst ist alles ok ( bis auf 1 kleinen Astro und 1 kleinen Astrias, die hatten Wolllausbefall). Schlimmer fand ich, das alle Wurzelballen so nass waren, als ob sie gerade erst gegossen worden sind.

Die Gymnos waren in einem ähnlichen Substrat mit höherem Sandanteil.

Jetzt mal meine Frage an euch: in welchem Substrat haltet ihr eure Astros und Gymnos und wie nass haltet ihr sie? Ist das Substrat in Holland grundsätzlich normale Erde mit Sand ( mehr oder weniger)?
Wie gesagt, meinen Neuzugängen ( einige sind auch schon sehr alt) scheint es nicht geschadet zu haben.

Zur Börse selber muß ich noch sagen, es war gigantisch toll. Zwei Dinge hätte ich noch brauchen können: zu Hause mehr Platz und mehr Geld in der Tasche
avatar
Flacki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Altpflanzen, Astros, Lophos,Gymnocalicien

Nach oben Nach unten

Re: Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Beitrag  Coni am Sa 07 Jul 2018, 20:15

Hallo Flacki

Holländische Kakteen-Produzenten verwenden gerne Torf mit oder ohne Sand beigemischt.
Kakteengärtnereien, egal in welchem Land, verwenden mineralisches Substrat, manchmal mit leichtem Erdanteil.

Warst Du schon mal irgendwo im Süden und hast Kakteen in freier Natur in Blumenerde wachsen gesehen? Kakteen sind vorwiegend Wüsten bzw. Steppenpflanzen. Dort ist es vor allem steinig, sandig, also durchwegs karger Boden.
Jeder der sich länger mit Kakteen befasst befreit seine neu gekauften Kakteen erst einmal von Torf und ähnlichem für Kakteen unbrauchbaren Substrat und pflanzt diese in Mineralisches mit kleinem Erdanteil oder sogar komplett Mineralisch.

Die Kakteenerde aus den Baumärkten und Gartencentren sind übrigens auch NICHT brauchbar.
Lieber online bei einer der Kakteengärtnereien bestellen oder direkt selber mischen.

Hier im Forum gibt es diverse Threads welche sich mit dem "richtigen" Substrat befassen.
https://www.kakteenforum.com/t23794-substrat

Grüsse Coni
avatar
Coni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 539
Lieblings-Gattungen : Astrophytum, Echinofossulocactus, Gymnocalycium, Echinocactus, Mammilaria

Nach oben Nach unten

Re: Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Beitrag  Flacki am Sa 07 Jul 2018, 20:33

danke
avatar
Flacki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Altpflanzen, Astros, Lophos,Gymnocalicien

Nach oben Nach unten

Re: Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Beitrag  Marc Question am Sa 07 Jul 2018, 21:13

Coni schrieb:Hallo Flacki

Holländische Kakteen-Produzenten verwenden gerne Torf mit oder ohne Sand beigemischt.
Kakteengärtnereien, egal in welchem Land, verwenden mineralisches Substrat, manchmal mit leichtem Erdanteil.

Warst Du schon mal irgendwo im Süden und hast Kakteen in freier Natur in Blumenerde wachsen gesehen? Kakteen sind vorwiegend Wüsten bzw. Steppenpflanzen. Dort ist es vor allem steinig, sandig, also durchwegs karger Boden.
Jeder der sich länger mit Kakteen befasst befreit seine neu gekauften Kakteen erst einmal von Torf und ähnlichem für Kakteen unbrauchbaren Substrat und pflanzt diese in Mineralisches mit kleinem Erdanteil oder sogar komplett Mineralisch.

Die Kakteenerde aus den Baumärkten und Gartencentren sind übrigens auch NICHT brauchbar.
Lieber online bei einer der Kakteengärtnereien bestellen oder direkt selber mischen.

Hier im Forum gibt es diverse Threads welche sich mit dem "richtigen" Substrat befassen.
https://www.kakteenforum.com/t23794-substrat

Grüsse Coni

Hallo Coni,
Ich selbst kenne wirklich große Sammlungen in Belgien.
Dort ist der Torfanteil mit etwa 50 bis 60 Prozent vergleichs-
weise sehr hoch: Die Pflanzen (vor allem Astros, Arios,
Turbinis etc.) sind in einem vorbildlichen Zustand!!
Ich möchte vorausschicken, daß auch ich mineralisch
kultiviere. Aber mineralisch oder nicht mineralisch ist
nicht entscheid3nd! Entscheidend ist, daß man sein
Substrat und alles damit verbundene kennt! Ist dies so,
spricht nichts gegen eine Kultur mit hohem Torfanteil.
Aber wie gesagt, ich bevorzuge ein mineralisches
Substrat.
Marc
avatar
Marc Question
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 328

Nach oben Nach unten

Re: Holländisches Substrat anders als in Deutschland

Beitrag  Flacki am So 08 Jul 2018, 17:21

danke
avatar
Flacki
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Altpflanzen, Astros, Lophos,Gymnocalicien

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten