Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Nach unten

Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  jpx am So 08 Jul 2018, 09:27

Guten Morgen zusammen,

ich habe mit vor 2 Jahren einen schönen, schon etwas "älteren" Ferocuctus stainesii var. pilosus" von Uhlig-Kakteen erworben, der ja - nach meinen Recherchen - nicht sehr viel Wasser benötigt und nur sehr langsam wachsen soll.
Ich habe ihn im Sommer auf der teilgeschützten Terrasse in voller Sonne stehen und im Winter in meinem normal temperierten Arbeitszimmer und er gedeiht m.E. recht gut.

Mich interessierte nun die Frage, wann dieser Fero denn langsam mit dem Höhenwachstum beginnt und die "Kugelform" verliert?
Nach meinen aktuellen Feststellungen ist erkennbar, dass nur im oberen Bereich der Pfanze ein schönes Wachstum zu erkennen ist und dieses in der Mitte fehlt. Ist es richtig interpretiert, dass ich davon ausgehen kann, dass sich dieser Fero nun langsam aber sicher zu einer leichten Säulenbildung ansetzt und die Kugelform aufgibt?

Ich würde mich freuen, wenn mir der eine oder andere von Euch seine Meinung mitteilen könnte!

Vielen Dank im voraus und beste Grüße

Jürgen

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
jpx
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 256
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen / Säulenkakteen

Nach oben Nach unten

Re: Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  Cristatahunter am So 08 Jul 2018, 10:13

Da musst du lange warten bis die Mitte beginnt in die Länge zu wachsen. Uhlig verkauft dir sicher den passenden Dünger dazu.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14362
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  jpx am So 08 Jul 2018, 20:01

Ja, als ich feststellte, dass Du Dich geäußert hast, hatte ich schon damit gerechnet, dass DU die Frage garnicht verstanden hast und statt dessen diese unqualifizierte Empfehlung abgibst!

Vielleicht kann ja jemand eine nachvollziehbare Antwort geben!?

avatar
jpx
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 256
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen / Säulenkakteen

Nach oben Nach unten

Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. Pilosus anhand der Austriebe erkennber?

Beitrag  Richard Heute um 10:57

Jürgen

Wenn Du nachvollziehbare Antworten erhalten möchtest, solltest Du verständliche Fragen stellen. Ich bin auch nicht sicher ob ich Deine Frage verstanden habe.
"Wachstum im oberen Bereich", was soll das bedeuten? Ich habe noch niemals gesehen daß eine Pflanze im unteren Bereich gewachsen ist.
Die Antwort von Christatahunter war möglicherweise die Bestmögliche auf Deine Frage.
Wenn ein Stainesii einen Durchmesser von 25 cm erreicht hat, so wie ich Deinen einschätze ( Du hast ja keinen Durchmesser angegeben ), dann kannst Du
möglicherweise noch 5 - 10 Jahre warten bis ein Längenwachstum einsetzt. Guten Dünger und ausreichend Wasser brauchst er natürlich auch.

Gruß
Richard
avatar
Richard
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 69
Lieblings-Gattungen : alles mögliche, z.B. : Fero, Echinocactus, Echinopsis, Fockea, Cyphostemma, Pachypodium, Adenium, Plumeria, Yucca,

Nach oben Nach unten

Re: Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  Cristatahunter Heute um 12:06

Richard schrieb:Jürgen

Wenn Du nachvollziehbare Antworten erhalten möchtest, solltest Du verständliche Fragen stellen. Ich bin auch nicht sicher ob ich Deine Frage verstanden habe.
"Wachstum im oberen Bereich", was soll das bedeuten? Ich habe noch niemals gesehen daß eine Pflanze im unteren Bereich gewachsen ist.
Die Antwort von Christatahunter war möglicherweise die Bestmögliche auf Deine Frage.
Wenn ein Stainesii einen Durchmesser von 25 cm erreicht hat, so wie ich Deinen einschätze ( Du hast ja keinen Durchmesser angegeben ), dann kannst Du
möglicherweise noch 5 - 10 Jahre warten bis ein Längenwachstum einsetzt. Guten Dünger und ausreichend Wasser brauchst er natürlich auch.

Gruß
Richard


Danke Richard
wenigstens jemand der mich versteht. @ jpx alle Kakteen wachsen nur an den Triebspitzen und an den Kindeln und deren Triebspitzen. Kein Kaktus kann in der Mitte seinen Körper in die Länge ziehen. Und eben, wenn du den Kaktus bei einem Händler für viel Geld gekauft hast dann solltest du schon seine Dienste in Anspruch nehmen. Er gibt dir Auskunft und verkauft dir die Mittel dazu.
Capito?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14362
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  papamatzi Heute um 13:19

Hallo Jürgen,
Leider kann ich Dir auch nicht die Antwort geben, welche Du erhoffst.
Ich denke, Du beziehst Dich auf die Tonnenform, welche sehr alte Ferocactus-Exemplare irgendwann annehmen. Der Begriff "Säulenform" ist vielleicht etwas unglücklich gewählt, die will man bei Feros nicht haben.
Ich meine ebenfalls, dass jeder Fero immer nur vom Scheitelpunkt aus wächst und von dort aus die Epidermis nach außen schiebt oder sogar neue Rippen bildet und so bei guten Bedingungen die Kugelform bildet. Ab welchem Durchmesser er aufhört in die Breite zu gehen und anfängt die Tonne zu bilden, hängt sicherlich von der Art ab. So viel ich weiß, sind das dann aber schon ziemliche Monstren. Für den Ferocactus stainesii var. pilosus gibt Walther Haage einen Durchmesser von 60cm und etwa 20 Rippen an. "Erst kugelig, bald zylindrisch", was immer er unter "bald" versteht... Wink
Die Rippenzahl hat Deiner ja schon, wie siehts mit dem Durchmesser aus?
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1303
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Säulenwachstum bei meinem Ferocactus stainesii var. pilosus anhand der Austriebe erkennbar?

Beitrag  jpx Heute um 17:23

Hallo Richard und Matthias,

vielen Dank für die Antworten, mit denen man etwas anfangen kann. Dumme sprüche von Leuten, die sich vielleicht seit 20 Jahren (nur?) mit Kakteen befassen, zeigen zwar die Kinderstube (siehe "Capito"), können aber einem Anfänger nicht weiterhelfen!

Meine Frage rührte daher, dass ich schon einige Feros stainesii gesehen habe, die der Kugelform entwachsen sind, wie das nachfolgende Beispiel einer sicherlich alten Pflanze zeigt, aber auch andere in Töpfen hatten eine ähnliche Form, aber auch keinen größeren Umfang als meine Pflanze.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier 2 gute Antworten aus einem anderen Forum:

"Es ist bei allen Kakteen so, dass sie nur oben an der Spitze wachsen. Was sie kugelförmig hält ist der Abbau des Gewebes an der Basis. Wenn dieser Effekt schwächer wird oder nicht ausreicht den neuen Zuwachs zu kompensieren, dann wird die Pflanze zur Säule.

In welchem Alter bzw. bei welcher Größe das bei deinem Fero üblicherweise passiert kann ich leider nicht sagen."


"Hallo Jürgen,

eine schöne Pflanze hast du da!"  (mein Kommentar: da freut mat sich doch!"
und weiter:

"das ist natürlich von der Größe der Pflanze, vom Substrat und vom Pflanzgefäß abhängig. Meine stehen in voller Sonne im Freien, die Töpfe sind nicht übermäßig groß, das Substrat mineralisch und ich habe den Eindruck, sie saufen ohne Ende … Bei größeren Pflanzen gießt man da schon mal 1 Liter Wasser oder mehr pro Gießeinheit in den Topf. Bei trockenem heißen Wetter im Abstand von ca. 2 Wochen. Da muss man selbst das richtige Maß finden.

Ich vermute mal, guter Pflege mit optimalen Bedingungen werden sie wahrscheinlich in unseren Breiten selten dicker als 30 – höchstens 35 cm, dann wachsen die mehr in die Höhe. Natürlich mag es Ausnahmen geben, doch diese sind sehr selten."


Beste Grüße
Jürgen
avatar
jpx
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 256
Lieblings-Gattungen : winterharte Kakteen / Säulenkakteen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten