Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

schrumpliger Episteckling

Nach unten

schrumpliger Episteckling

Beitrag  Doodelchen am Mi 25 Jul 2018, 12:31

Diesen Steckling habe ich voriges Jahr geschenkt bekommen, Name unbekannt, soll rot blühen.
Er hat ziemlich zügig Wurzeln bekommen (im Wasser) und wurde dann in Episubstrat gesetzt. NIcht lange, dann kamen auch schon Neutriebe.
Aber dann fing das Anfangsblatt an zu verschrumpeln. Kurz drauf knickte der erste Neutrieb erst einfach um, dann fing der auch an zu schrumpeln. Und so ging das weiter. Neuer kräftiger Austrieb, aber kurz darauf abknicken und schrumpfen.
Ich hab mal ausgetopft, ob unten was fault. Aber die Wurzeln sehen gut aus und die Basis ist fest,
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich habe noch mehr Stecklinge, aber die sind alle in Ordnung, da schrumpelt nicht mal ansatzweise was.

Einziger Unterschied zu den anderen, dieser Pott steht neben einem mit ihm zusammen angekommenen Steckling einer Zitronengeranie.Sind sozusagen aus selbem Hause.
Mag das Epiphyllum keinen Zitronenduft?


Aus den 3 Blättern der Geranie ist übrigens dieses riesen Gebüsch geworden.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 311
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  Torro am Do 26 Jul 2018, 10:17

Hallo Angela,

schwer zu sagen. Das einzige, was mir auffällt, sind die langen dünnen Abschnitte.
Eventuell wächst die Pflanze zu schnell. Also wäre mein Tip: Etwas langsamer wachsen lassen.
Weniger Wasser, mehr Sonne.

_________________
LG Torro
Si vis pacem, para bellum.
Zu deutsch: Willst Du Blüten, dann pfropfe rechtzeitig.
avatar
Torro
Technik-Admin

Anzahl der Beiträge : 6648
Lieblings-Gattungen : Astro, Fero, Leuchti, Thelo

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  Doodelchen am Do 26 Jul 2018, 13:22

Also Sonne hat sie eigentlich von früh bis abends.
Dann gieß ich die mal weniger.

Mich hat halt nur gewundert, warum nur diese eine sich so seltsam benimmt.
Die anderen Stecklinge am Nebenfenster (also gleiches Licht, gleiches Wasser) sind in Ordnung. Die kriegen auch nicht solche stielartigen Neutriebe.
Vielleicht liegt das wirklich an dem Pelargonienpott und der gibt über den Geruch irgendwas mit ab, was das Wachstum so anregt. Den werd ich auch mal woanders hinsetzen, auf dem Fensterbrett wirds eh zu eng für den.
avatar
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 311
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  TobyasQ am Do 26 Jul 2018, 13:28

Vielleicht liegt's an dem Substrat. Das sieht sehr erdig/kompostig aus. Misch doch etwas Orchideenerde oder Pinienrinde dazu und etwas Bims oder besser Kieselgur noch mit rein.
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1585
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  Doodelchen am Do 26 Jul 2018, 13:51

Das ist das Episubstrat von Uhlig. Hatte ich extra gekauft.
Und mich schon gewundert, weil das sehr fein ist, kaum irgendwelche RIndenstücke oder so.
Aber in der Kakteenerde von da ist auch jede Menge Zeug, was wie normale Erde aussieht, da sind kaum Steinchen drin.

Da ich früher alles in normaler Blumenerde hatte, dachte ich, das wär ne Verbesserung. Da muß ich wohl doch woanders bestellen oder mich mal mit dem selber mischen befassen.
Aber deshalb hab ich mich ja extra hier angemeldet, damit ich nachlesen und was lernen kann.

avatar
Doodelchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 311
Lieblings-Gattungen : Epiphyllum, Ascleps, Mammillaria, Hildewintera, Chamacereus, Echinopsis und alles, was "wuschelig" aussieht

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  Kaktusfreund81 am Do 26 Jul 2018, 14:49

Bei mir wurde früher auch mal ein Epi schrumpelig. Da ich ihn aber öfter habe dursten lassen,
dachte ich zuerst an Austrocknung. Er wurde danach wieder reichlich mit dem kühlen Nass
versorgt, aber schrumpelig ist er trotzdem geblieben. Als ich ihn bei Matk in Lichtenrade gekauft
hatte, sah er gut aus und hatte sogar ein paar Knospen, die nach kurzer Zeit abgefallen sind.

Wenn man Epis transportiert und sie ihren Standort wechseln, verbunden mit veränderter Belichtung,
ist das nicht verwunderlich. Die Pflanze stand danach 1 Jahr auf der Westfensterbank und bekam
nachmittags Sonne ab, und alle paar Tage mal ein bissel Wasser, einen Rhytmus hatte ich aber nicht
eingehalten. So weit so gut. Im Herbst und in den Wintermonaten begann er dann zu schrumpeln.

Mehr Wasser half nicht, geschweige denn mehr Dünger. Standort blieb unverändert. Ab und zu hat er
auch Wintersonne bekommen. Im nächsten Frühjahr hat der Epi seinem schlechten Zustand entsprechend
natürlich keine Knospen bekommen. Im Sommer wurde er aufgrund großer Nachfrage nach Epis auf der
Ausstellung schnell verkauft. Jetzt ist mir der Lausbub erstmal vom Hals und die nächsten Besitzer dürfen
sich damit befassen. Cool

Ich habe ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg gegeben und vielleicht peppeln sie das Pflänzchen ja wieder
auf und überreden ihn noch zur Blüte (falls das im Laufe seines Lebens jemals geschehen sollte...). Rolling Eyes
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1020
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: schrumpliger Episteckling

Beitrag  TobyasQ am Do 26 Jul 2018, 17:18

Angela ich habe meine Epi, Rhipsalis, Lepismium, Schlumbergera und Co. alle in der Epiphyten-Erde von Haage. Ich mische nur noch Vermiculite, Kieselgur, Holzkohlegrus und Diatomeenerde mit rein und meist auch noch etwas Zeolith. Mit entsprechendem Gießverhalten kommen die auch mal bis 3 Wochen ohne aus. Die meisten der Kandidaten hängen im Garten unter den Koniferen und die Töpflinge stehen im Halbschatten.
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1585
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten