Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wüstenrose in Not

Seite 22 von 23 Zurück  1 ... 12 ... 21, 22, 23  Weiter

Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  soufian870 am Di 31 Jul 2018, 21:04

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Meine beiden Black Dragon überschlagen sich bald mit Blüten. Die Taiwan June hat jetzt ein paar der vielen Knospen verloren obwohl sie erst toll geblüht hat. Ob's an den Temperaturen liegt ?? Keine Ahnung lol!
Ich freu mich immer wenn Lorraine online ist, die hat echt Ahnung und TOP Pflanzen *daumen*
Echt eine Augenweide *Süchtig* *Sabber*
avatar
soufian870
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3838

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  Litho am Di 31 Jul 2018, 21:09

Jaaa... Alle warten auf Lorraine!
avatar
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6529
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  KarMa am Di 31 Jul 2018, 21:22

Hallo Wiesie,
Dein Adenium sieht aus, als ginge es in die Ruhezeit. So sah meines nach dem Hereinholen im Spätherbst aus. Hatte Dein Adenium im Winter Blätter und hast Du es auch im Winter normal gegossen, wenn es im Buro stand?
Evtl. würde ich die Pflanze mal aus dem Substrat nehmen und die Wurzeln anschauen. Sieht aus, als stimmte da was nicht mit der Wasseraufnahme.

.
avatar
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3216
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  soufian870 am Di 31 Jul 2018, 21:31

Karin, haste an Sofie's Pflanze auch 2 Knospen gesehen oder bilde ich mir die nur ein ?
avatar
soufian870
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3838

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  KarMa am Di 31 Jul 2018, 21:58

Ja, Adenium in Not hat rechts Knospen.
avatar
KarMa
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3216
Lieblings-Gattungen : Kakteen Querbeet / Sukkulente Rosetten / Epis

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  Wiesie am Mi 01 Aug 2018, 00:18

Ja, sie hat Blüten bekommen, aber erst nach dem Blattfall. Im Winter hatte sie keine Blätter.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Wiesie
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  romily am Mi 01 Aug 2018, 08:40

volker schrieb:Die brauchen unheimlich viel Dünger und Wasser. Eine fette Knolle wird sie nicht bekommen weil es ein bewurzelter Steckling ist.
Doch, die bekommen auch einen Caudex, aber das dauert Jahre. Meine Stecklingspflanze von 2012 hat inzwischen einen ordentlichen Bauch.

@ Wiesi
Am besten machen sich die Dinger im Selbstbewässerungstopf. Da kann man, wenn sie Blätter haben, bei jedem Auffüllen Dünger mit geben. Wenn sie im Winter hell und warm stehen, kann man durchkultivieren.

Die Wasserversorgung sollte man nicht an den Ästen festmachen, die sind die letzten, die weich werden. Drück mal den Stamm, der sollte fest und prall sein. Ich habe eine Wüstenrose, die einen weichen Caudex hatte. Die hab ich ausgetopft und gesehen, daß da keine Wurzeln mehr dran waren. Sie stand dann ca. 1/2 Jahr im Wasser, danach hatte sie wieder Wurzeln.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1593
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  Wiesie am Mi 01 Aug 2018, 09:36

Vielen Dank für Eure Hilfe!
Mit Euren Antworten bekomme ich allerdings immer mehr Fragen, ich als Neuling hoffe da auf Eure Geduld.

Könnt Ihr mir einen Topf empfehlen? Und kann ich mit einem Selbstbewässerungstopf (wie funktioniert das?) das Seramis für Kakteen und Sukkulenten weiterbenutzen? Welchen Dünger nehme ich dann am Besten, wieder den von Seramis um ihn auf das Substrat abgestimmt zu haben?
Ihr Stamm ist ebenfalls prall, so gesehen glaube ich, dass es ihr von der Wasserversorgung her nicht schlecht geht. Allerdings habe ich sie dann wohl im Winter etwas zu viel dursten lassen, denn da waren die Äste an den oberen Bereichen weich. Aber ich habe gelesen, dass man ihnen im Winter so wenig Wasser wie möglich geben soll, weil man sie sonst umbringt.
Außerdem las ich, dass sie nur dann blühen werden, wenn sie im Winter gar kein Wasser bekommen - stimmt das? Immerhin bekommt sie jetzt gerade Knospen.
Heute morgen habe ich auch schon wieder erste Blätter gesehen, die neu austreiben. Hoffentlich erholt sie sich.
Da ich aber noch immer nicht wirklich weiß, was ihr Unbehagen verursacht hat, weiß ich auch nicht, wie ich den Fehler in Zukunft vermeiden kann. Deshalb freue ich mich weiterhin auf zahlreiche Antworten!

Danke, Ihr seid wirlich eine tolle Kommunity.

Viele Grüße
Meike
avatar
Wiesie
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  romily am Mi 01 Aug 2018, 09:54

Selbstbewässerungstöpfe funktionieren nach dem Kapillareffekt - im Wassertank hängen saugfähige Kunststoff"fäden", die das Wasser nach oben ins Substrat transportieren. Wenn Du mal "Lechuza" googelst, siehst Du den Aufbau der Töpfe, ist im Grunde ein Semihydrotopf Very Happy

Lechuza bietet mit dem PON ein Substrat an, was auf diese Form der Bewässerung abgestimmt ist, es geht aber auch mit Erde. Das Problem, was ich persönlich mit diesem Substrat habe, liegt beim Bims im PON. Der verschlämmt nach einiger Zeit (durch die Dauerfeuchte des Substrats) und dann ist die Wurzelbelüftung nicht mehr optimal. Ich habe die Wüstenrosen jetzt in gebrochenem Blähton und Kokohum (ca. 50 / 50) stehen, das funktioniert gut. Andere schwören auf PON, andere benutzen normale Töpfe mit Kokohum-Lavalit-Irgendwas-Mischungen...

In den Selbstbewässerungstöpfen ist das Substrat im Grunde nur dazu da, die Pflanzen am Umkippen zu hindern, Wasser und Nährstoffe gibts über den Tank.

Solange bei Adenium der Caudex fest ist, muß man sich keine Gedanken machen. Die treiben zuverlässig wieder aus.

Die Überwinterung kann bei 15°C erfolgen, dann werfen sie die Blätter ab und brauchen kaum Licht. Dann müssen sie aber richtig trocken stehen. Ich überwintere warm bei >20°C und gieße den Winter durch. Dann behalten sie die Blätter, brauchen aber auch viel Licht und etwas Dünger. Blühen tun sie trotzdem und die Gefahr, daß sie faulen ist geringer. Ist aber meine persönliche Erfahrung, bei anderen funktioniert die kühle Überwinterung hervorragend.

Was die Wüstenrosen sicher umbringt, ist Kälte gepaart mit Feuchtigkeit. Dann faulen sie weg, so schnell kann man nicht schauen. Im Sommer, wenn die Temperaturen tagsüber richtig hoch sind, wie jetzt z.B., vertragen sie auch Nachttemperaturen im einstelligen Bereich.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1593
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Wüstenrose in Not

Beitrag  Shamrock am Mi 01 Aug 2018, 09:55

Hallo Meike,

persönliche Kulturerfahrungen mit Adenium obesum hab ich nicht, aber wenn man sich die Herkunft dieser Art betrachtet, dann liegt es ja auf der Hand, dass sie keine ausgeprägte Winterruhe nötig hat. Also je nach Licht, Temperatur, gesunden Menschenverstand und Fingerspitzengefühl durch den Winter bringen.
Zumindest hab ich bisher noch nicht davon gehört, dass das zentrale Afrika (Äquatornähe...) oder auch Arabien von nennenswerten Wintern heimgesucht werden.

Die Überwinterung der Wüstenrosen wurde bereits mehrfach ausgiebig im Forum diskutiert. Beispielsweise hier: https://www.kakteenforum.com/t12834-uberwinterung-adenium?highlight=adenium

Das Thema Töpfe für Adenium obesum wird aktuell hier ausführlich diskutiert: https://www.kakteenforum.com/t30421-adenium-in-wort-und-bild Glaube nicht, dass man dafür noch eine zweite Diskussion eröffnen muss... Wink

Gutes Gelingen!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12416
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 22 von 23 Zurück  1 ... 12 ... 21, 22, 23  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten