Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Nach unten

Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Kaktusfreund81 am Mi 01 Aug 2018, 21:11

Hallo zusammen,

bei meinem letzten Kontrollgang durch die Sammlung vor ein paar Tagen
ist mir einer meiner beiden Thelocactus bicolor aufgefallen.

Diese Pflanze zeigt auf der zur Sonne zugewandten Seite und eine hellgrüne Färbung mit kleinen
orange-braunen Spuren auf der Epidermis. Nichts dramatisches, dachte ich. Denken ist gut. Dann
wurde das Kerlchen mal gedreht und ich habe die Rückseite begutachtet - alles braun von oben bis
unten... Doch weich ist er nicht. Die Dornen lassen sich ziemlich leicht nach unten biegen und der
Höcker unter der Areole macht diese Bewegung ebenfalls mit. Aber typisch weich bzw. matschig ist
das Gewebe nicht - wie es normalerweise bei einer Pilzinfektion sein sollte. Er steht jetzt in
Quarantäne getrennt von den anderen.

Über andere Gründe, die diese Färbung verursacht haben könnten, habe ich schon nachgedacht:

1. Sonnenbrand? Schließe ich aus. Den Standort hat er seit Mitte Mai und erst Ende Juli kommt
diese Verfärbung - das macht wenig Sinn. Außerdem äußert sich Sonnenbrand meiner Meinung
nach an Flecken und nicht an einer flächigen Färbung. Fast eine komplette Hälfte der Pflanze
ist hellbraun und diese Hälfte war der Sonne abgewandt - Position wurde auch nicht verändert.

2. Unverträglichkeit vom Ende Mai angewendeten Wolllaussprays Promanal AF Schild- und Wollausfrei?
Keine andere Pflanze hatte Probleme damit und ich habe es großräumig gesprüht. Die Läuse waren
danach erstmal weg - Wirkstoff ist Weißöl. Der betroffene Thelo wurde auch damit behandelt. Ebenso
ein anderer T. bicolor - dieser ist unverändert grün geblieben. Unser Mitglied Spickerer hatte einmal
Gymnos mit rostorangen Flecken gezeigt - als Folge einer Pflanzenschutzmittel-Unverträglichkeit.
Erstens ist meine Verfärbung nicht nur lokal sondern komplett halbseitig und dann auch noch hellbraun.

3. Spinnmilben? Halte ich für möglich. Da ich den Befall sehr spät entdeckt habe, weil es sich evtl. schon
im fortgeschritten Stadium befindet, wird die Pflanze wohl auch nach der Behandlung ihre unschönen
Epidermisschäden behalten. Aber das ist erstmal zweitranig. Doch zu allererst ist meine Frage: könnt
ihr meine Vermutung bestätigen... ich zweifele nämlich an der Färbung, denn eigentlich müsste die mehr
ins orange-gelbe gehen, oder?

4. Es ist bereits zuspät und der Kaktus ist "karamellisiert"? Da ich ihn aber köpfen müsste,
um das herauszufinden, warte ich lieber andere Meinungen ab. Wink

So, jetzt erstmal ein paar Bilder von dem Sorgenkind - dann wird die Sache vielleicht etwas verständlicher.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Als er Mitte Mai nach draußen umgezogen ist, hatte er noch keine Verfärbungen und blühte sogar:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Kaktusfreund81 am Mi 01 Aug 2018, 23:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 986
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Shamrock am Mi 01 Aug 2018, 23:16

Auch wenn´s die sonnenabgewandte Seite ist, tippe ich mal auf Hitzeschaden. Vielleicht sind die Wurzeln nicht im besten Zustand und dann hat ihm die Hitzewelle etwas arg zugesetzt?
Ich würde ihn auf jeden Fall umgehend aus der Sonne nehmen und dann erstmal weiter beobachten.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12399
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Cristatahunter am Mi 01 Aug 2018, 23:45

Das habe ich auch beobachtet. Ist der Hitze zuzuschreiben.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Kaktusfreund81 am Do 02 Aug 2018, 00:02

Hallo Matthias und Stefan,

vielen Dank für eure Antworten!

Das die Hitze dahinter steckt - da wäre ich gar nicht erst drauf gekommen.
Der Hitzeschlag-Patient steht jetzt halbschattig drinnen auf der Fensterbank.

Sieh mal einer an - selbst Kakteen wird's bei den Temperaturen zu warm.  

Die Linden werfen dieses Jahr schon vorzeitig Laub ab, um Reserven einzusparen.
Auf den mit Baumalleen gesäumten Straßen sieht es schon recht herbstlich aus.
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 986
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Shamrock am Do 02 Aug 2018, 00:22

Ab einer gewissen Temperatur gibt sämtliches organisches Gewebe auf...

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 12399
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  papamatzi am Do 02 Aug 2018, 08:56

Hitzeschaden liegt natürlich klar im Bereich der Möglichkeiten.

Eine weitere denkbare Ursache könnte auch das Schädlingsspray gewesen sein.
Mir ist es schon passiert, dass, wenn ich mit dem Spray einer Pflanze zu nah gekommen bin, die Pflanze stellenweise Erfrierungen davon getragen hat. Die Auswirkungen sieht man aber recht bald. Ein Grund, warum ich nur noch ungern Sprays benutze...
Die gute Nachricht für diesen Fall, die Pflanze kann sich davon erholen.

Ich selbst würde erst mal abwarten und beobachten, ob die Pflanze weiter wächst, oder ob sich die Symptome verschlimmern.
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1521
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Cristatahunter am Do 02 Aug 2018, 09:42

Ich hatte bei Thelocacteen zwei Ausfälle die genau gleich ausgesehen haben. Es waren T. leucacanthus schmollii, einzelne Pflanzen in einer Kiste voller T. leucacanthus schmollii allen rundherum hat die Hitze nichts ausgemacht. Nur die beiden sind in den Kaktushimmel gegangen. Ursachen kann es viele geben. Ich vermute zu viel Restfeuchte im Topf. Wenn ich die Kakteen in den Kisten überbrause, habe ich das Wasser ungleich verteilt. Oder sonstige Wurzelschäden.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Kaktusfreund81 am Mo 13 Aug 2018, 00:19

Hallo zusammen,

es gibt wieder Neuigkeiten von dem Problemfall - leider keine Positiven:

Als ich dicke Wolläuse entdeckt habe, die sich im Scheitelbereich eingenistet hatten
und die Pflanze immer weicher geworden ist, habe ich mich dazu entschlossen mir das
Wurzelwerk anzuschauen.

Der Thelo wurde musste somit erstmal aus seinem Topf. Bei Herausnehmen hat sich
schließlich nicht der Topfballen gelöst, sondern die ganze Pflanze von der Basis aus.
Das Gewebe war schon butterweich, keine Spur von lebenden Bereichen.

Womöglich war es die Hitze gewesen, die die Pflanze geschwächt hat. Infolgedessen
ist eine Infektion in das Innere eingedrungen und Wolläuse haben ihre Chance zum
"Angriff" genutzt. Sozusagen das volle Programm, was so über einen Kaktus hergehen
kann.

Dass er nicht mehr zu retten ist, war mir im Vorraus klar, also hat er seine letzten
Tage an einem schattigen Plätzchen fernab von der Sonne verbringen können. Zum Glück
kann ich den Verlust gut verschmerzen, da ich noch einen gesunden größeren T. bicolor
habe und der Verstorbene außerdem drei Sämlinge hinterlassen hat.

Interessehalber habe ich dann mal zum Tomatenmesser gegriffen und ihn zweigeteilt.
Ein Schädlingsspray hat definitiv nur oberflächliche Auswirkungen und würde nicht das
gesamte Gewebe einschließlich Leitbündel absterben lassen. Dann ist's wohl so, wie
Matthias zuletzt meinte:
Shamrock schrieb:Ab einer gewissen Temperatur gibt sämtliches organisches Gewebe auf...

Jetzt noch der Obduktionsbericht - keine Angst: hier fließt kein Blut... Wink

Im Topf sind nur das untere Stück Epidermis und die Sämlinge übrig geblieben, die Leitbündel sind bereits zerfasert.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die zwei Hälften im Portrait: die Fäulnis ist "schön" gleichmäßig verteilt.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Scheitel ist ein starker Wollausbefall zu erkennen, der lange Zeit durch die Dornen verborgen blieb.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nur die Epidermis ist an wenigen Stellen noch grün geblieben.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Wurzeln waren letztendlich gut entwickelt und gesund ohne Schäden. Restfeuchte war auch keine mehr im Topf.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 986
Lieblings-Gattungen : Notocactus, Echinopsis, Gymnocalycium - der Rest Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  Cristatahunter am Mo 13 Aug 2018, 07:25

Konntest du wenigstens die Babys retten?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14908
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Seltsame Braunfärbung an Thelocactus

Beitrag  TobyasQ am Mo 13 Aug 2018, 13:51

Kaktusfreund81 schrieb:Zum Glück
kann ich den Verlust gut verschmerzen, da ich noch einen gesunden größeren T. bicolor
habe und der Verstorbene außerdem drei Sämlinge hinterlassen hat.

Yep, hat er gemacht Stefan.
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1501
Lieblings-Gattungen : EC, Cleistocactus, Mammillaria, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten