Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  papamatzi am Do 09 Aug 2018, 15:10

Hallo Katrin,
Danke für das Feedback. Smile
Ich weiß ja, da hat jeder so sein eigenes Rezept, aber das scheint ja schon recht praktisch zu sein.
Bislang habe ich unten herausgelaufenes Wasser stehen lassen. Ist ja meist nicht viel, verdunstet schnell und ich habe ja noch eine Drainageschicht in den Töpfen. Bislang zumindest.
Aber ein Ablaufloch ist vielleicht gar nicht so dumm...
Andererseits, Michi hat jetzt neue, stabile Euroschalen mit einer umlaufenden Rinne. Vielleicht reicht die schon aus, um überschüssiges Wasser aufzunehmen. Nachteilig an den Dingern ist, dass kleinere Töpfe am Rand der Schale etwas kippeln.

.
Dass man das Viechzeug durch das Anstauen befeuert, leuchtet mir erst mal nur begrenzt ein. Ich meine, die Viecher verbreiten sich auch so recht schnell, wenn man sie einmal hat. Sogar ganz ohne Gießen. Bei großen Anlagen, wie bei Michi, verstehe ich, dass man eine Ausbreitung vermeiden will, um nicht gleich die ganze Anlage behandeln zu müssen. Aber im normalen Rahmen des Hobbyzüchters, behandeln wir doch sowieso die gesamte Sammlung im Falle eines Befalls. Oder?
Dennoch, sehr interessant Eure Meinung und Eure Erfahrungen zu hören. *daumen* Ich glaube, ich bleibe vielleicht doch beim Gießen. Vielleicht probiere ich mal die Gloria. ^^

.
@Manfred,
Darf ich fragen, wofür Du kleinere Töpfe als 5cm brauchst? Ich hatte mal 4cm benutzt, um sie in meinen Mini-Aussaat-GWH zu verwenden. Davon bekam ich jeweils 6 Stück in die dazugehörigen Schalen.
Aber die sind schon echt winzig und die meisten Kakteen sind superschnell da rausgewachsen.
Du hast viele kleine bzw. kleinbleibende Arten, stimmts?
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1525
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  Msenilis am Do 09 Aug 2018, 23:58

Hallo Matthias,
papamatzi schrieb:
@Manfred,
Darf ich fragen, wofür Du kleinere Töpfe als 5cm brauchst? Ich hatte mal 4cm benutzt, um sie in meinen Mini-Aussaat-GWH zu verwenden. Davon bekam ich jeweils 6 Stück in die dazugehörigen Schalen.
Aber die sind schon echt winzig und die meisten Kakteen sind superschnell da rausgewachsen.
Du hast viele kleine bzw. kleinbleibende Arten, stimmts?
ganz genau, und sie blühen haufenweise schon in diesen kleinen Töpfen.
Und wenn Du 4cm für den Planzendurchmesser nimmst, kennst Du bestimmt auch eine ganze Menge, die da schon blühfähig sind.
Bei meinem bescheidenen Platzangebot sind sie mir deshalb sehr ans Herz gewachsen.
avatar
Msenilis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1271
Lieblings-Gattungen : Dornenfreak sowie Frostharte u. Sulcos

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  Dropselmops am Mo 13 Aug 2018, 07:11

Ich bin ja ein Freund der Tauchmethode. Ich habe auch den dringenden Verdacht, daß meine Pflanzen das mögen. Zu Beginn des Jahres hab ich noch gegossen. Aber seit ich tauche, gehen die Pflanzen richtig ab, was Wachstum und Blütenbildung angeht. Wollt ich nur noch mal so gesagt haben. Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2186
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  Cristatahunter am Mi 15 Aug 2018, 23:54

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Die Sommerpause ist vorbei. Viele meiner Pflanzen hatten jetzt grossen Durst. Jetzt sollen sie Wasser im Überfluss bekommen, damit sie nochmal aufblühen können. Kaum habe ich die Kakteen getaucht, haben gleich drei Discocacteen zu blühen begonnen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15227
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  tephrofan am Do 16 Aug 2018, 04:06

nicht alle Kakteen mögen eine "Sommerruhe"- besonders Südamerikaner wie Lobivien, da besonders Jungpflanzen werfen nicht nur die Knospen ab, ich habe schon erlebt, dass sie regelrecht mumifizieren, nur um der Blüte noch das letzte bischen Kraft zu geben, was in ihnen steckt, sie haben sich auch nicht wieder davon erholt. Ich hatte auch bei der großen Hitze die letzte Zeit weniger gegossen, und besonders die Nordamerikaner wie Echinomastus, einige Echinocereen, einmal pausieren lassen, aber länger wie 2 Wochen setze ich da nicht aus.
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 715
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  Cristatahunter am Do 16 Aug 2018, 06:34

Während der Sommerpause giesse ich garnicht aber ich sprühe mit der Orchideendüse nach heissen Tagen. Das gibt etwas Linderung und schützt vor Spinnmilben. Das Substrat wird dabei nicht durchnässt.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15227
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  romily am Do 16 Aug 2018, 08:49

Das kommt auf die Temperaturen an, denke ich. In meinem GWH waren im Juni / Juli bis 60°C, aber nachts ist es meist auf 15°C runtergekühlt. Da gieße ich dann trotzdem. Aber immer erst abends. Vor allem die Gymnos haben die Knospen vertrocknen lassen, wenn ich mal paar Tage kein Wasser gegeben habe.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1665
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  Cristatahunter am Do 16 Aug 2018, 09:03

Verstehe ich irgendwie nicht so ganz. Der Kaktus ist im innern mit Wasser gefüllt wie eine Melone aber die Knospen vertrocknen weil zu wenig gegossen wird. Wo ist da die Logik?
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15227
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  tephrofan am Do 16 Aug 2018, 09:10

da kann ich Katrin recht geben- selbiges bei Lobivien, da genügen ein paar Tage zu wenig gewässert und die Knospen trocknen- Verständlicherweise- ein, man muss mal das Verhältnis zu den kleinen Pflanzenkörper sehen, woher sollen die die nötige Energie herbekommen wenn kein Wasser gegeben wird? Ich hatte wie erwähnt, schon selber Erfahrungen besonders bei Jungpflanzen erlebt, die ihre Blüten schieben wollten. Ich dachte auch, bei der Hitze darf man nicht gießen- die Pflanze "dankte" mir das insofern, dass sie die Blüte zwar fertig ausbilden konnte, der Pflanzkörper aber dermaßen ausgemergelt war, dass er schließlich an der Tortour einging- und das muss ja nicht sein....Sprühen ist generell gut gegen Spinnmilben, das mache ich jetzt Wöchentlich da die Hauptblütezeit vorbei ist und ich meine Pflanzen gesund in die Winterrruhe vorbereiten möchte. Dabei gebe ich Vitanal sauer-kombi 1%ig ins Spritzwasser- und NUR Abends versteht sich von selbst-
avatar
tephrofan
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 715
Lieblings-Gattungen : Tephros, Feros, Südamerikaner

Nach oben Nach unten

Re: Was man beim Giessen von unten beachten sollte

Beitrag  romily am Do 16 Aug 2018, 09:20

Dake für den Tip, das werde ich dann jetzt auch machen.

@ Christatahunter
Ich weiß auch nicht, wieso die das machen. Der Körper ist auch nicht weich. Aber sie blühen eben nur, wenn ich regelmäßig gieße. Allerdings - wie oben schon geschrieben - ich gieße nur von oben. Vielleicht bekommen sie da generell zu wenig Wasser, keine Ahnung. Ich bin ja noch am Lernen und ausprobieren.
avatar
romily
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1665
Lieblings-Gattungen : Gymnocalycium, Mammillaria, Echinopsis

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten