Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  feldwiesel am Di 07 Aug 2018, 11:36

Nein, gemeint ist nicht der BVB sondern heimische Vertreter der Gattung Vespinae.

Eine zweifelsohne hochinteressante Spezies mit teils erstaunlichen Eigenschaften - bis fast hin zu "intelligentem" Verhalten - aber derzeit eher ein lästiger Schädling, dem mitunter die Liebe zu Süßem und Dachsparren zum Verhängnis wird Evil or Very Mad .

Bisher habe ich keine effektive Methode zur Vertreibung gefunden außer der letalen ... was macht denn die Forengemeinde prophylaktisch bzw. zur Abwehr?

avatar
feldwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Matucana, Lithops, Coryphanta

Nach oben Nach unten

Schreibfehler korrigiert

Beitrag  Dropselmops am Di 07 Aug 2018, 11:54

Ich nutze auch die letale Abwehr. Ist übrigens das einzige Insekt, neben den Bernsteinschaben, bei dem ich das mache ...
Im Frühjahr verirren sich regelmässig Wespenköniginnen in meine Wohnung. Auch die bringe ich um Gestört

Ich hatte mal eine Stelle angetreten, wo im Sozialraum immer das Fenster sperrangelweit offen stand. Demzufolge tummelten sich dann immer 10-20 Wespen in dem Zimmer. Denen hab ich dann häufig mit dem Deckel der Keksdose einen vor den Latz gehauen. Hat sie nicht umgebracht, aber kurz ausgeknockt. Danach hatten sie keine Lust mehr und sind rausgeflogen. Würd ich mich aber nicht drauf verlassen ...

Im Biergarten ist das auch immer lästig, da muß man schauen, daß man schnell mit Essen fertig ist, dann sind sie auch nicht mehr so interessiert ...
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2164
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  TobyasQ am Di 07 Aug 2018, 11:59

So schön Garten, Terasse und Balkon auch sind, aber gegessen wird grundsätzlich im Haus bzw. in der Wohnung. Da verirrt sich zwar auch mal eine hin, aber die wird eingefangen und nach draußen entlassen. Die Hartnäckigen, die sich nicht einfangen lassen oder unbemerkt bleiben, liegen später trocken auf dem Fensterbrett oder hängen wie letztens in der Küchengardine festgebissen.

Soviele wie gestern abend auf dem Mainfest in Frankfurt, habe ich das ganze Jahr noch nicht gesehen.
GsD tranken wir Äppler, denn die Biertrinker hatten mehr Gesellschaft.
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1680
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  Cristatahunter am Di 07 Aug 2018, 12:28

Bei mir bekommen die schlanken Feld-Wespen immer einen Platz im Gewächshaus.
Sie tun mir nichts und ich tue ihnen auch nichts. Als Raubinsekt halten sie mir die Pflanzen sauber und stehlen nicht. Im Gegenteil zu den Ameisen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15199
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  feldwiesel am Di 07 Aug 2018, 12:30

Dropselmops schrieb:
Im Frühjahr verirren sich regelmässig Wespenköniginnen in meine Wohnung. Auch die bringe ich um Gestört

Uff - das entspannt mich - dachte schon ich bin allein so konsequent (rücksichtslos).

Cristatahunter schrieb:Bei mir bekommen die schlanken Feld-Wespen immer einen Platz im Gewächshaus.
Sie tun mir nichts und ich tue ihnen auch nichts. Als Raubinsekt halten sie mir die Pflanzen sauber und stehlen nicht. Im Gegenteil zu den Ameisen.

Diese Position vertrat ich bezogen insb. auf Hornissen bis vor einigen Jahren auch - dann fingen die an meine Birnen alle anzufressen - sehr ungesund ... Evil or Very Mad
avatar
feldwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Matucana, Lithops, Coryphanta

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  Rouge am Di 07 Aug 2018, 13:58

feldwiesel schrieb:Hornissen bis vor einigen Jahren auch - dann fingen die an meine Birnen alle anzufressen - sehr ungesund ... Evil or Very Mad

Würde ich an Deiner Stelle net ganz so laut schreiben Wink ... Hornissen stehen unter Artenschutz Wink ... und zwecks meiner dürfen sie in meinem Garten ein wenig vom Obst naschen - dafür halten sie mir nämlich die Wespen vom Leib ... die letzten Jahre waren höchstens 2-3 Wespen auf der Terrasse - DANK der Hornissen im Garten ...

_________________
lg Kerstin  [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] 

Ich will in der Wüste wachsen lassen Zedern, Akazien, Myrten und Ölbäume; ich will in der Steppe pflanzen miteinander Zypressen, Buchsbaum und Kiefern.
(Jesaja 41,19 - Luther 1984)

Es gibt mehr Ding’ im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.
(Hamlet, 1. Akt, 5. Szene, Hamlet, William Shakespeare)
avatar
Rouge
Fachmoderator - sonstige Grünpflanzen

Anzahl der Beiträge : 4341
Lieblings-Gattungen : andere Sukkulente

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  papamatzi am Di 07 Aug 2018, 14:35

Ja, Wespen können schon echt lästig werden. Wobei ich gelernt habe, Unterschiede zu machen.
Diejenigen, welche zu uns an den Frühstücks- oder Vespertisch  kommen, sind die Deutsche oder die Gemeine Wespe. Die wollen Zucker - den puren Stoff - und Proteine, die sie aus unseren Würstchen und Steaks herausschnippeln.
Langkopfwespen gesellen sich dagegen nur selten zu uns an den Tisch und jagen lieber anderes Ungeziefer, u.U. sogar das gemeine Wespenzeugs.

Deswegen dürfen Wespen jetzt bei mir ihre runden Hängenester bauen und behalten, während ich den hohlraumbesiedelnden Arten die Baumöglichkeiten verwehre. Wir haben den oberen Balkon mit Holzdielen belegt. Zwischen den Ritzen hindurch war das für die Viecher ein idealer Ort. Erst nachdem ich unter die Bretter Edelstahlfliegengitter getackert hab, war Ruhe.
avatar
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1525
Lieblings-Gattungen : Echinofossulos, Feros, EHs, Mammis, Gymnos und Navajoas

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  feldwiesel am Di 07 Aug 2018, 15:28

Rouge schrieb: ... Hornissen stehen unter Artenschutz ...
Bei mir definitiv nicht - es sei denn, sie lassen künftig die Zangen von den Birnen und bauen keine Nester in meinem Umfeld - Evolution eben ...!
avatar
feldwiesel
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 420
Lieblings-Gattungen : Ariocarpus, Matucana, Lithops, Coryphanta

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  soufian870 am Di 07 Aug 2018, 18:25

Ich hab seit diesem Jahr auch einiges von dem Insektengedöns auf dem Balkon.
Aber anscheinend bin ich selbst schuld. Ich wollte den Bienen und Hummeln etwas gutes tun und hab nen kleines Insektenhotel aufgehängt. Erst passierte garnichts und jetzt gehen da Wespen in allen Varianten ein und aus.
Die stören mich aber nicht so sehr wie die Ameisen. Die kleinen " Mistviehcher " krabbeln bis ins oberste Geschoss und belagern meine Canna's und Plumerien.
Ob's an dem fehlenden Regen und der extremen Hitze liegt ?


avatar
soufian870
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3892

Nach oben Nach unten

Re: schwarz/gelb - und ein ambivalentes Verhältnis dazu

Beitrag  Dropselmops am Di 07 Aug 2018, 19:28

soufian870 schrieb:Ich hab seit diesem Jahr auch einiges von dem Insektengedöns auf dem Balkon.
Aber anscheinend bin ich selbst schuld.  Ich wollte den Bienen und Hummeln etwas gutes tun und hab nen kleines Insektenhotel aufgehängt.  Erst passierte garnichts und jetzt gehen da Wespen in allen Varianten ein und aus.

Ich hab auch ein sehr gut frequentiertes Insektenhotel:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Bienen und Hummeln und was da sonst noch so fleucht und kreucht, sind happy mit dem Teil. Nur das Kaschterl in der Mitten ist gefährlich. Das soll angeblich für Schmetterlinge sein (deswegen der lange Schlitz) aber im Frühjahr interessieren sich da auch die Wespenköniginnen dafür. Ich habs kurzerhand mit Tesa zugeklebt Teufel
Vielleicht hast Du ja auch solch interessante Bauten in Deinem Hotel, Katrin?
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2164
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten