Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Graptopetalum victor Kane - Hilfe

Nach unten

Graptopetalum victor Kane - Hilfe

Beitrag  Martina Spotswood am Mi 08 Aug 2018, 21:17

Hallo zusammen

"Vertrocknen" die Blätter meiner Graptopetalum victor kane? Oder woran könnte es liegen, dass die untersten Blätter absterben? Sie werden gelb und fallen ab. Ich habe auch nach Problemen gegoogelt, bin aber nicht fündig geworden und hab mich dann hier im Forum registriert.

Das eine Blatt habe ich trocken gelegt, da wächst auch schon ein neues Pflänzchen - was mich riesig freut Very Happy

Auch habe ich keine Bilder über Graptopetalum victor kane gefunden, welche so in die Höhe schiessen - oder habe ich was übersehen?

Danke euch für die Hilfe.
Lg Martina

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Martina Spotswood
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Graptopetalum victor Kane - Hilfe

Beitrag  plantsman am Do 09 Aug 2018, 19:57

Moin Martina,

die einzigen kleinen Fehler, die ich erkennen kann sind der etwas zu dunkle Standort und die scheinbar "luxuriöse" Erde im Topf. Das ist der Grund, warum sie etwas zu lang wird.
Vor allem bei sommerlichem Freiland-Aufenthalt kann die Pflanze ihre volle Schönheit entfalten. Ihre Blätter färben sich schön aus und sie bleiben kompakt. Dazu braucht sie auch keinen Regenschutz. Nur anfangs sollte sie vor zu viel Sonne vor Sonnenbrand geschützt werden.
Da die Elternarten dieser Hybride von Natur aus Felsspalten-Pflanzen sind, kultiviere ich meine Pflanze und ihre Verwandten in einem sehr mineralischen Substrat (7 Teile Bims-Lava in feinerer Körnung und 3 Teile torffreie Blumenerde auf Holzbasis) sowie im Tontopf. In diesen Spalten ist schließlich torfiger Humus eher weniger zu finden Wink . Im Winter dann kommt sie an einen kalten (nachts bis an 4° C) und sonnigen Platz.
Also, im Sommer Sonne, viel Wasser und viel frische Luft, im Winter Sonne, wenig Wasser, möglichst viel frische Luft und nachts ziemlich kalt.
Zentralamerikanische Crassulaceen zeigen sehr schnell an, wenn die optimale Pflege nicht gegeben wird. Vor allem auf Lichtmangel und zu viel Wärme im Winter, oft in Kombination, wird umgehend reagiert.

Das die unteren Blätter abgeworfen werden, ist ganz normal.

Anbei noch ein, älteres, Foto meiner Pflanze.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1657
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Graptopetalum victor Kane - Hilfe

Beitrag  Martina Spotswood am Mi 15 Aug 2018, 20:43

plantsman schrieb:Moin Martina,

die einzigen kleinen Fehler, die ich erkennen kann sind der etwas zu dunkle Standort und die scheinbar "luxuriöse" Erde im Topf. Das ist der Grund, warum sie etwas zu lang wird.
Vor allem bei sommerlichem Freiland-Aufenthalt kann die Pflanze ihre volle Schönheit entfalten. Ihre Blätter färben sich schön aus und sie bleiben kompakt. Dazu braucht sie auch keinen Regenschutz. Nur anfangs sollte sie vor zu viel Sonne vor Sonnenbrand geschützt werden.
Da die Elternarten dieser Hybride von Natur aus Felsspalten-Pflanzen sind, kultiviere ich meine Pflanze und ihre Verwandten in einem sehr mineralischen Substrat (7 Teile Bims-Lava in feinerer Körnung und 3 Teile torffreie Blumenerde auf Holzbasis) sowie im Tontopf. In diesen Spalten ist schließlich torfiger Humus eher weniger zu finden Wink . Im Winter dann kommt sie an einen kalten (nachts bis an 4° C) und sonnigen Platz.
Also, im Sommer Sonne, viel Wasser und viel frische Luft, im Winter Sonne, wenig Wasser, möglichst viel frische Luft und nachts ziemlich kalt.
Zentralamerikanische Crassulaceen zeigen sehr schnell an, wenn die optimale Pflege nicht gegeben wird. Vor allem auf Lichtmangel und zu viel Wärme im Winter, oft in Kombination, wird umgehend reagiert.

Das die unteren Blätter abgeworfen werden, ist ganz normal.

Anbei noch ein, älteres, Foto meiner Pflanze.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Einen schönen guten Abend und entschuldige die späte Rückmeldung

Standort habe ich nun gewechselt und neu eingepflanzt. Habe statt Blumenerde Sukkulenten und Kakteenerde genommen. Vielen Dank für die Hinweise, ich hoffe das Substrat stimmt nun Very Happy
Wie machst du das im Winter? Wo stellst du die Sukkulenten hin, dass sie es so kühl haben? Ich bringe kein Zimmer so kalt hin Smile die Farben haben sich in der Zwischenzeit ein wenig mehr Farbe bekommen, auch der Kleine schimmert nun schön Violett, bin ich auf dem richtigen weg? Ich gehe davon aus, dass sich die grossen nicht mehr "erholen" bzw. kompakter werden, richtig?

Wenn sich die untersten Blätter verändern, also leicht gelblich werden und ineinander fallen, soll ich die dran lassen oder abschneiden?

Danke vielmals für die tollen Tipps. Hätte mich wohl vor dem Kauf informieren sollen - im Nachhinein ist man meistens schlauer Rolling Eyes

Einen schönen Sommerabend.

Beste Grüsse
Martina
avatar
Martina Spotswood
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Graptopetalum victor Kane - Hilfe

Beitrag  plantsman am Mi 15 Aug 2018, 21:47

Moin Martina,

Martina Spotswood schrieb:Wie machst du das im Winter? Wo stellst du die Sukkulenten hin, dass sie es so kühl haben? Ich bringe kein Zimmer so kalt hin Smile

Wenn sich die untersten Blätter verändern, also leicht gelblich werden und ineinander fallen, soll ich die dran lassen oder abschneiden?
da ich in einem botanischen Garten arbeite und meine Sammlung dort steht, hab ich ein kaltes Gewächshaus zur Verfügung. Zu Hause würde ich sie so hell und kühl wie möglich stellen. Je sonniger es ist, um so wärmer darf es sein. Schöner bleiben sie jedoch, wenn man sie im Winter bei unter 16° C halten kann, besser noch kühler. Wenn sie einem dann doch zu lang geworden sind, einfach im Frühjahr den oberen Teil als Steckling nutzen und wieder tiefer setzen. Die Bewurzelung ist, wenn man sie trocken bis höchstens "bügelfeucht" hält, sehr unproblematisch. Dann kommen sie über den Sommer wieder raus und erreichen schnell die Kompaktheit und Farbe, die sie auszeichnet.

Die Blätter kannst Du einfach abzupfen. Sie lassen sich sehr leicht lösen ohne Verletzungen zu verursachen.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1657
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten