Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Nach unten

Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  Erika am So 02 Sep 2018, 13:21

Guten Tag liebe Kaktus-Gemeinde,
meine Name ist Erika (32) eher noch Kakteen-Einsteiger und noch neu hier im Forum. Aktuell habe ich leider ein Problem mit einem meiner Kakteen (Cephalocereus?).
Die langen Arme lassen sich mit Hilfsstäben oder anderen Konstruktionen kaum mehr stabilisieren. An einigen Stellen ist er nun schon leicht eingebrochen, bzw. scheint sich irgendwie abzutrennen (siehe Fotos). Der Topf in dem er steht ist recht klein, ich dachte so kann man verhindern das er nicht zu groß wird und eher die jetzige Höhe hält.
Kann mir jemand ein paar Tipps geben wie ich ihn wieder fit bekomme? Muss man die umfallenden Arme abschneiden? Lässt sich ein Umtopfen nicht vermeiden?
Vielen Dank im Voraus.
Grüße
Erika


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Erika
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  Kaktusfreund81 am So 02 Sep 2018, 14:53

Hallo Erika,

erstmal herzlich Willkommen im Kakteenforum!  Very Happy

Deine Pflanze nennt sich Silberkerze (bot. Cleistocactus strausii).
Sie hat mit der Belichtung ein Problem. Vermutlich steht zu weit abseits des Fensters.
Diese "Einschnürungen" beim Wachstum entstehen durch Vergeilung des Neutriebs, später
fortgesetzt durch normales Wachstum. Das sind Wachstumsstörungen, die dauerhaft erhalten
bleiben, wenn sie einmal da sind. Zu starke Trockenheit lässt stellenweise Bereiche der Epidermis
verkorken, wie man gut auf deinen Bildern erkennen kann. Der Topf ist noch gerade am Limit, d.h.
der Cleistocactus würde zwar darin überleben und einigermaßen weiterwachsen, aber eingeschränkter
Wurzelraum macht die Pflanze erstens statisch instabil, zweitens senkt das die Vitalität und sie ist
weniger resistent gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Über das Substrat kann man nicht meckern.
Seramis ist völlig okay, wenn man als Laie ein mineralisch-durchlässiges Substrat sucht.

So, jetzt nochmal zum Umtopfen ein paar Worte: bei dieser enormen Höhe der Pflanze ist das
Umtopfen natürlich eine Herausforderung. Du musst dann auch damit leben können, falls dabei
mal ein oder zwei Triebe abbrechen. Die kann man für den Fall wieder bewurzeln. Die Dornen
von Silberkerzen sind außerdem ziemlich nachgiebig und brechen ebenfalls schnell ab. Du
kannst dir selbst denken, was passiert, wenn man diese Aktion mit bloßen Händen durchführt.
Somit ist es unabdingbar, Hilfsmittel wie dickes Zeitungspapier zu benutzen, welches fest an
der Basis umwickelt wird, um die Pflanze damit aus dem Topf zu heben. Am besten man
macht das zu zweit: der eine hält den Topf fest, der andere hebt den Kaktus heraus.

Danach nichts wie ans Fenster mit dem Teil, denn an den Triebspitzen erkennt man
schon wieder Vergeilungs- Erscheinungen. Größerer Topf und mehr Licht - dann wird
der Kollege sich erholen. Viel Erfolg und viel Spaß noch bei uns im Forum! Wink

avatar
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1176
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Re: Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  nordlicht am So 02 Sep 2018, 17:20

Moin Erika,
*willko1*

Du hast einen mehrere Jahre alten C. strausii. Er kann bei guter Pflege mehrere Meter hoch werden. Ein Kaktus ist kein Bonsai, den kann man auch in einem zu kleinen Topf nicht am Wachsen hindern! Das ist der Grund, warum ich mehrere hundert Kakteen habe, aber keinen C. strausii, obwohl ich ihn toll finde, insbesondere wenn er blüht.

Deinem Kaktus fehlen Licht, gelegentlich Nahrung (Wasser und Dünger) und ein Topf in passender Größe.

Ich drücke die Daumen für unfallfreies Umtopfen, passende Tipps hat Sami schon geschrieben.


_________________
Grüße vom nordlicht
"Wer die Dornen nicht ehrt, ist den Kaktus nicht wert"
avatar
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1836
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Re: Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  peter1905 am So 02 Sep 2018, 17:30

Hallo....

ich topft große Kakteen immer im Garten im Gras im liegen aus...vorsichtig hinlegen...den alten
Topf entfernen, wenn nötig zerhauen oder schneiden, altes Substrat entfernen was leicht runter geht
dann neuen topf vorbereiten, Substrat einfüllen so dass der Kaktus von der Höhe her gut passt, dann
den Kaktus reinstellen, evtl von 2. Person halten lassen und Substrat einfüllen bis der Topf ausgefüllt
ist...nicht stark drücken nur auffüllen....

_________________
Liebe Grüße aus Niederbayern

Peter
avatar
peter1905
Fachmoderator - Bilderlexikon Kakteen

Anzahl der Beiträge : 2596
Lieblings-Gattungen : Mammillaria / Thelocactus / Escobaria

Nach oben Nach unten

Re: Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  Erika am So 02 Sep 2018, 18:50

Hallo Sami,

vielen herzlichen Dank für die ausführliche und überhaus hilfreiche Rückmeldung.
Werde also versuchen das ganze Konstrukt in einen größeren Topf zu bekommen und direkt vor die Balkontür zu positionieren.
Vielleicht wäre es auch möglich den Topf im neuen Topf zu zertrümmern und sich so das gefährliche "herausnehmen" zu ersparen.
Hoffe die Silberkerze überlebts mit allen Armen und wird dann auch wieder stabiler :-)

Viele Grüße
Erika
avatar
Erika
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Re: Kakteen-Arme außer Kontrolle - Wie kann man sie noch retten???

Beitrag  Shamrock am So 02 Sep 2018, 21:51

Hallo Erika,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Für mich sieht es so aus, als hättest du deinen Cleistocactus im Winter im Warmen stehen gelassen und munter weitergegossen. Für ein gesundes Wachstum reicht aber das winterliche Licht so einem lichthungrigen Gesellen hinten und vorne nicht. Probier es mal mit einer kalten und trockenen Überwinterung, dann sieht im Sommer dein Cleistocactus straussii nämlich wahrscheinlich so aus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Gutes Gelingen und viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13327
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten