Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Euphorbia - Plötzliche Probleme

Nach unten

Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  Leistera am Mi 10 Okt 2018, 07:07

Hallo liebe Helfenden!      Very Happy

Meine Eurphorbia hat plötzlich große Probleme und ich würde gerne nach eurem Fachwissen fragen. *Kaktus*

Ich war für eine längere Zeit nicht in der Stadt (5 Wochen), in der Zeit hat sich eine Freundin um meine Pflanzen gekümmert. Als ich zurück kam, sah ich schnell, das es einer meiner Euphorbias (ich sage immer liebevoll mein Westernkaktus... mein absoluter Liebling!!) nicht gut geht.

Ich kenne mich nur wenig aus, und habe es zuerst für einen Pilzbefall (?)  oder zu starkes Austrocknen gehalten. Sie hatte die Euphorbia in eine ziemlich dunkle Ecke gestellt. Dann aber habe ich Fliegen gesehen, die sich gefühlt innerhalb von Stunden vermehren. Dazu habe ich jetzt noch irgendwelche kleinen Tiere gesehen.
Sie sagte sie habe extra weniger als mehr gegossen.
Ich habe viele Fotos gemacht.    (15 Stück, stark komprimiert, vielleicht kurz anschauen, sind sehr unterschiedlich)  Weiß jemand was für Schädlinge / Probleme es sich dabei handelt? (Und wie sie heissen)
Die Fliegen sind nur unten an der Erde und dem Stamm interessiert (siehe Fotos) und etwas kleiner als Fruchtfliegen. Sie sind ungewöhnlich "nicht'scheu", sie fliegen nicht weg wenn man sich bewegt. Es sind immer so 5-8 Stück da. Die Tierchen sind wenige (ca 2 mm), gesehen habe ich nur 3 oder 4, aber sind noch deutlich kleinere fast wie Staubkörner die sich recht flink bewegen, aber unfotografierbar sind, am Stamm nur ganz unten an der Kante zur Erde.
Der Stamm ist ganz trocken und eher hart, also nicht weich oder verfault. Unten am Stamm sieht es schlimm aus. An sich ist die Pflanze immer noch sehr stabil, obwohl das ganze obere Gewicht an der fraglichen Stelle hängt. Unten war der Stamm immer schon sehr dünn.
Ich vermute es handelt sich vor allen Ding auch zusätzlich um einen Pilzbefall?


Was glaubt ihr wie ich die Pflanze behandeln kann / glaubt Ihr dass sie so noch zu retten ist? Wie schätzt ihr ihre Chancen ein?

Und: Was soll ich tun? Ihn tiefer eingraben? Erde wechseln und größeren Topf, mehr Licht und sanft wieder mehr gießen würde ich sagen.. (Aber was gegen Fliegen, Krabbeln und Pilz tun?) Oder denkt ihr ich muss ihn abschneiden (glaube dann hat er keine Chance!). Ich habe leider nicht viel Fachkenntnis und kennen niemanden der solche Pflanzen außer mir hat. Meine Mutter hat zwar einen super grünen Daumen aber Euphorbias, Kakteen etc geht bei ihr immer ein..

Ich würde sehr gerne schon gleich heute mit irgendeiner Behandlung oder Verbesserung für die Euphorbia anfangen, umtopfen oder ähnliches. Bei einem Kaktus einer Freundin haben wir ihn mal bei Schädlingsbefall mit Spirituswasser behandelt (Kaktus gestorben, damals die Tiere (waren andere: Wollläuse) waren zu hartnäckig)
Habe Angst das jeder Tag jetzt über Leben und Verderben meiner Pflanze entscheidet..


Ich habe diese Sorte Pflanzen seit über zehn Jahren, und diese spezielle Pflanze schon Jahre (mindestens drei), zum Glück hatte ich solche Probleme noch nie, BITTE HELFT MIR ich bin ziemlich verzweifelt!
...habe vorhin sogar geweint!  kaktus3

Danke und
Viele herzliche Grüße.   I love you
Eure
Anna


_____________________
editiert:
Hier die Fotos . (hoffe es klappt diesmal:    bounce  danke

((Leider darf ich noch keine Links hier angeben (Neue Mitglieder haben in den ersten 7 Tagen keine Befugnis, externe Links ... zu posten. )
Der Filupload scheint bei mir nicht richtig zu funktionieren versuche es schon über eine Stunde, musste jetzt alle Bilder einzeln hochladen))  LG


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Zuletzt von Leistera am Mi 10 Okt 2018, 08:19 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
avatar
Leistera
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : Westernkakteen, Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  Dropselmops am Mi 10 Okt 2018, 07:25

Hallo Anne,

Wie Du schon richtig erkannt hast, ist eine Hilfe ohne Fotos extrem schwierig. Fotos hochladen ist aber ganz einfach, schau mal hier: Bilder hochladen

Hast Du auch die Fliegen und die „anderen Tiere“ fotografiert? Wenn nein, kannst Du sie bitte beschreiben? Wie sehen sie aus, wo kommen sie vor?

Wie lange warst Du denn weg? Es macht vielleicht einen Unterschied, ob die Pflanze sich in einem Monat so verändert hat oder in 5 Jahren Very Happy
avatar
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2364
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  Leistera am Mi 10 Okt 2018, 08:06

Hallo Nicole,

Ich war 5 Wochen weg.

Die anderen Sachen habe ich der Übersicht wegen oben eingefügt Smile

Danke und viele herzliche Grüße
Anna
avatar
Leistera
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3
Lieblings-Gattungen : Westernkakteen, Echinocactus grusonii (Schwiegermuttersitz)

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  Shamrock am Mi 10 Okt 2018, 11:09

Hallo Anna,

herzlich Willkommen hier im Forum!

Bevor du nun deiner Freundin die Hauptschuld gibst: Die Hauptschuld liegt beim völlig ungeeigneten Substrat! Sukkulente Pflanzen wachsen nicht in Mooren und insofern ist Torf entsprechend wenig geeignet.

Egal ob die Basis deiner Euphorbia mittlerweile matschig oder noch fest ist - der Gammel ist unübersehbar da. Somit hilft nur noch ein sauberer Schnitt inkl. Neubewurzelung! Zum Theme Bewurzeln kannst du dann hier die foreninterne Suchfunktion nutzen.
Nach dem Schnitt unbedingt die Leitbündel kontrollieren. Diese müssen blitzsauber sein, sonst steckt die Infektion noch drin und wandert munter weiter. Wenn die Leitbündel ungefähr so aussehen...
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

...dann unbedingt Werkzeug desinfizieren und neu schneiden. Oder lieber von vornherein ein bissl weiter oben schneiden.

Humoses Substrat in Kombination mit Feuchtigkeit ist ein Paradies für Trauermücken und die hast du ja schön dokumentiert. Guck mal hier: https://www.kakteenforum.com/t3156-trauermucken?highlight=trauerm%C3%BCcken Deine Euphorbia fühlt sich in einem mineralischem Substrat mit maximal rund 40% Humusanteil deutlich wohler - ganz im Gegensatz zu den Trauermücken, deren Larven in der Erde grad fröhlich an den Wurzeln knabbern.
Zum Thema "mineralische Substrate" kannst du dich hier im Forum totlesen - oder du orderst gleich bei einem kommerziellen Anbieter wie denen hier: https://www.vulkatec-onlineshop.de/Dachbegruenung/Kakteenerde_Premium/530000084.html und mischt dann etwas Humus mit rein.

Beim Schneiden Vorsicht mit dem Milchsaft! Euphorbien heißen auf deutsch nicht umsonst Wolfsmilchgewächse: https://www.kakteenforum.com/t30195-wolfsmilchsaft

Da es ja dein absoluter Liebling ist und dir die ganze Misere ja recht nahe geht, hab ich mich mit meiner Antwort mal etwas bemüht. Dennoch möchte ich dir abschließend diesen Link zum Nachdenken nicht vorenthalten: http://www.euphorbia.de/art06.htm

Also: Erstmal tief durchatmen! Kein Grund zur Panik! So wie es auf den Fotos wirkt, steckt die Infektion bisher nur unten drin. Erstmal in Ruhe alles lesen und dann handeln.

Gutes Gelingen und viele Grüße!

Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
avatar
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 13371
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  abax am Mi 10 Okt 2018, 12:09

Hallo Anna,
willkommen hier im Forum und viel Erfolg beim Wiederbewurzeln deiner Euphorbia.

Zu den Insekten: Die kleinen, hellen sind Staubläuse. Sie finden sich wohl in (jeder?) Wohnung, fallen aber nur auf dunklem Untergrund auf. Sie ernähren sich von totem organischen Material, Staub, Blumenerde, tote Pflanzenreste etc. Sie sind also keine Gefahr für deine Pflanzen.
Die dunklen sind Trauermücken. Die Larven leben in humoser Erde von organischer Substanz oder Pflanzengewebe. Sind auch nur für zarte Sämlinge problematisch, also nicht für deine Euphorbia. Wenn sie weniger torfige Erde bekommt, wirst du auch weniger Taruermücken haben.

avatar
abax
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 811
Lieblings-Gattungen : Querbeet

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  TobyasQ am Mi 10 Okt 2018, 12:30

Hallo Anna,
als erste Maßnahme steck einfach Streichhölzer mit dem Zündkopf in die Erde, das mögen die Biester nicht.
avatar
TobyasQ
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1841
Lieblings-Gattungen : Mammillaria, EC, Cleistocactus, Matucana, Epiphyten, Thelo-, Tephro-, Pterocactus

Nach oben Nach unten

Re: Euphorbia - Plötzliche Probleme

Beitrag  chrisg am Sa 13 Okt 2018, 16:33

Das mit den Streichhölzern wird nicht funktionieren. Das war noch damals, als man Schwefel, Blei und andere Schwermetalle bei der Herstellung werwendete. Das ist heute verboten. Möglicherweise findest Du ein wenig Phosphor in der Reibfläche, aber ob das zum Vergiften der ungewünschten Mitbewohner reicht, das bezweifle ich mal. Very Happy  Spezielle Überall-Zündholzer enthalten noch geringe Mengen Schwefel, aber im Vergleich zu früher ist das fast nix.

/ CG
avatar
chrisg
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 195
Lieblings-Gattungen : Schlumbergera, Lobivia, Echinopsis, Selenicereus, Sansevieria

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten