Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Unbekannte "Sukkulente"

Nach unten

Unbekannte "Sukkulente"

Beitrag  Gerit25 am Fr 19 Okt 2018, 13:08

Hallo,

Ich habe mir Gestern eine "Sukkulente" aus dem Baumarkt mitgenommen. Hoffentlich könnt Ihr mir bei der Bestimmung helfen.

Schon mal vielen Dank.

Gerit

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Gerit25
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Mammillarien

Nach oben Nach unten

Re: Unbekannte "Sukkulente"

Beitrag  Phyllo am Fr 19 Okt 2018, 13:52

Hi
Dürfte ein Graptopetalum bellum sein.
avatar
Phyllo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 446
Lieblings-Gattungen : Epis, Aporos, Hildewinteras, Palmen, Bananen, u.v.m.

Nach oben Nach unten

Re: Unbekannte "Sukkulente"

Beitrag  plantsman am Fr 19 Okt 2018, 18:58

Moin,

das Motiv ist etwas klein geraten und das Licht spiegelt sich auf den Blättern. Trotzdem kann ich Dir sagen was es ist: Echeveria ´Dionysos´ (Echeveria purpusorum x E. "?").
Bei Graptopetalum bellum ist der Vegetationspunkt eher flach, nicht so knospenartig wie hier und die Blätter stehen deutlich dachziegeliger, die Rosette ist also flacher.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1691
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Re: Unbekannte "Sukkulente"

Beitrag  Gerit25 am Fr 19 Okt 2018, 19:03

Hallo Phyllo/plantsman,

Vielen Dank für eure Antworten. Dann bekommt die Pflanze gleich nach dem umtopfen ein Schildchen. Hättet Ihr eventuell noch ein paar Pflegetipps(Überwinterung, Substrat, usw)?

Lg Gerit
avatar
Gerit25
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 41
Lieblings-Gattungen : Mammillarien

Nach oben Nach unten

Re: Unbekannte "Sukkulente"

Beitrag  plantsman am Fr 19 Okt 2018, 19:52

Moin,

die rosettigen Echeverien mögen, wie Kakteen, gerne eine gröbere, mineralische Erde mit einem geringen Humusanteil. Bei mir wachsen sie in einer Mischung aus 2 Teilen Bims/Lava Körnung 3 - 15 mm und 1 Teil torffreier Pflanzerde auf Holzbasis. Als Pflanzgefäß verwende ich Ton-Schalen.
Von Mai bis Oktober darf gut (!) gewässert werden, im Winter, vor allem von Ende Januar bis Anfang April, halte ich sie jedoch sehr trocken. Während der Gießperiode gibts auch ein paar Mal einen schwach dosierten Blühpflanzendünger.
Sie lieben viel frische Luft, mögen im Sommer keine extreme Hitze und die Nachttemperatur im Winter darf gerne an die 3° C rangehen, bei gleichzeitig etwas wärmeren Tagen (starke Temperaturschwankungen fördern den Blütenansatz). Der Lichtbedarf ist ganzjährig hoch und meine Sammlung steht im Sommer, nur mit einem groben Netz vor knalliger Sonne geschützt, im Freien...... kein Nässeschutz....... sie lieben Regen. Dieser ist selbst im Oktober kein Problem. Bei dieser Kultur fühlen sich die Hauptfeinde der Echeverien, die Schmierläuse, überhaupt nicht wohl. Ständig unter Glas gehalten, können diese doch überhand nehmen.
Vor dem Rausstellen Mitte Mai entferne ich noch alle trockenen Blätter des Winters, weil diese gelegentlich, bei zu viel Feuchtigkeit, schimmeln könnten. Das passiert in meiner sehr großen Sammlung aber recht selten.

Insgesamt sind Echeverien zwar genügsam und lassen sich auch anders kultivieren. Richtig schön haben sie sich bei mir aber bisher nur bei obiger Kultur entwickelt. Vor allem die Schädlingsfreiheit ist ein großer Pluspunkt, wenn man nicht spritzen will.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
avatar
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 1691
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten