Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Frage zu Kaktus

+2
OPUNTIO
Leyla
6 verfasser

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  OPUNTIO So 04 Nov 2018, 16:27

Wahrscheinlich wurde der Kaktus beim Umpflanzen einmal etwas tiefer gesetzt und die Dornen begraben.
Wie es aussieht stammen diese Dornen aus einer Zeit als es ihm noch besser ging. Denn sie sind wesentlich kräftiger als alles was danach kam.

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4328
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Leyla Mo 05 Nov 2018, 11:07

Hallo.

Wie ist das denn dann später mit dem Abschneiden, was Konni erwähnt hatte? Davor gruselt es mich ein Bisschen, schließlich möchte ich den Kaktus nicht töten.

Ich hab mir dazu online etwas angesehen, wo ein Säulenkaktus gekappt wurde und bei der oberen Hälfte die Schnittfläche mit etwas Sand bedeckt in Zeitung eingewickelt wurde. Nach 3 Tagen wurde er eingepflantzt und er hatte -gehofft- dass nichts fault und alles gut geht. confused In einem anderen Video "Echinocactus grusonii Kaktus Kopfsteckling wurzeln lassen" wurde ebenfalls -gehofft- das er anwurzelt.

Habe ich also nur die Option zu hoffen, das alles gut geht? Oder gibt es auch eine sichere Methode?

LG Leyla.
Leyla
Leyla
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  OPUNTIO Mo 05 Nov 2018, 12:08

Das dauert noch Jahre bis es soweit ist. Mach dir da jetzt keine Gedanken drüber.
Evtl. Ist es auch gar nicht nötig. Abwarten wie sich die Pflanze entwickelt.

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4328
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Shamrock Mo 05 Nov 2018, 12:24

Hallo Leyla,

auch von mir ein herzlicher Willkommensgruß!

Also wenn ich Sand auf die Schnittfläche werfe, das alles danach in Zeitung einwickel und bereits nach drei Tagen einpflanze, dann würde ich auch hoffen, dass nichts fault. Aber ansonsten hat ein Kopfsteckling nichts mit töten zu tun! Der obere Teil macht Wurzeln und die Basis treibt wieder aus. An sich ist diese Methode sicher! Zumindest wenn man es im Frühling macht, wenn die Pflanze voll im Saft steht. Aktuell sollte dein Kaktus ja sowieso schlafen, da kommen solche Operationen gar nicht in Frage.

Bevor du dir weitere dubiose Internet-Horror-Videos von Dr. Frankensteins Bewurzelungsmethoden anguckst, nutz lieber mal die foreninterne Suchfunktion zu der Thematik. Da bekommst du zwar keine Videos geboten, aber die Infos von unzähligen Menschen, welche auch ohne jegliche Vorerfahrungen Kakteen erfolgreich neu bewurzeln konnten.

An sich brauchst du ja überhaupt nicht schnippeln. Bei artgerechter Haltung wächst so ein Schwiegermutterstuhl breiter statt höher. Wenn du deinen Kaktus also von nun an richtig kultivierst, dann bleibt von dem Säulenwuchs nur ein optischer Makel. Schneiden kannst du dann immer noch irgendwann, falls dir danach sein sollte.
Warum werden eigentlich bei Baumärkten und Co. primär Kakteen verkauft, welche der Ottonormalverbraucher zuhause nie in Blüte erleben wird? Um auch wirklich sicher alle potentiellen Interessenten von Kakteen fernzuhalten?

Gutes Gelingen - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26735
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Leyla Mo 05 Nov 2018, 12:56

Danke euch beiden!

Es waren eher Sorgen, als Gedanken die ich mir darüber gemacht hatte. Razz

Wäre für Anfang nächstes Jahr ein Topf mit 25 cm Durchmesser nicht zu klein? Oder muss ich ihn dann jedes Jahr in einen nächstgrößeren Topf umpflanzen? Ich dachte, wenn ich ihm mehr Platz (Topfgröße) zum Wachsen gebe, hätte er doch am ehesten die Möglichkeit sich von selbst zu verbreitern. Und wäre dann z.B. eine Pflanzschale eher geeignet, als ein Blumentopf?

Aber ich werde mich jetzt auch noch nach weiteren Infos durch das Forum klicken und euch gerne über den Kaktus am Laufen halten.

LG Leyla.
Leyla
Leyla
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  OPUNTIO Mo 05 Nov 2018, 15:14

Hallo Leyla

Unten wird der nicht mehr breiter.
Was bis jetzt gewachsen ist wird auch in Zukunft kaum noch an Durchmesser zulegen.
Wenn die Bedingungen ab nächstes Jahr passen, wird der Kaktus ab der Triebspitze sein natürliches Aussehen annehmen und ab dort breiter werden. Das heißt, deine Säule wird im Laufe der Jahre eine Kugel aufsetzten.
Diese kann man dann abnehmen und neu bewurzeln wenn man das möchte.

Als Beispiel kann ich dir diese Mammillaria zeigen, die auch unter Lichtmangel litt. Die Kugel obenauf ist bei mir gewachsen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Vielleicht hast du aber auch Glück und der Kaktus treibt weiter unter ein oder zwei Ableger.
Echinocactus grusonii sprosst zwar kaum, aber es gibt Ausnahmen.

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4328
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Leyla Di 06 Nov 2018, 17:05

Wow das sieht..seltsam..aus.

Er steht seit gestern an einem Fenster im unbeheizten Flur/Treppenhaus. Ich schätze um die 15°C dürften es da sein. Von den Stäben und sonstiger Befestigung habe ich so weit möglich alles entfernt, um ihn nicht beim breiter werden einzuschränken. Und der Übertopf wurde gegen einen Untersetzer getauscht. Dort steht er auch ohne schweren Übertopf stabil genug.

(Er steht nicht direkt in der Ecke, sondern etwas vor der Ecke. In der Ecke sind nur die 2 Stützen an den Wänden angelehnt).

Wäre es sinnvoll, wenn er nächstes Jahr umgetopft wird, ihn dann vielleicht nur weiter unten abzustützen sodass er an der Spitze uneingeschränkt breiter werden kann?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Leyla
Leyla
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Shamrock Di 06 Nov 2018, 22:25

Keine Sorge, wenn er wachsen will, dann wächst er auch. Ein paar dünne Holzstäbchen werden deinen elongierten Schwiegermutterstuhl nicht vom Wachsen abhalten.
Und wenn er dann mal in vernünftigem Substrat steht und sich dort gut bewurzelt hat, dann übernehmen die Wurzeln das Halten und Stützen. Einen 20 m hohen Saguaro in der Sonora-Wüste stützt schließlich auch niemand mit Holzstäbchen (gut, der hat aber natürlich auch den Säulenwuchs in den Genen). Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26735
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  Leyla Do 08 Nov 2018, 09:33

Naja ich denke mir, so ein Schwiegermutterstuhl ist vielleicht auch nicht unbedingt für Säulenwuchs ausgelegt. Sprich, es wäre gar nicht vorgesehen, das er sich als "Säulenkaktus" selbst stützen können müsste. Bin da immer noch entsetzt und erstaunt gleichzeitig, das man aus einem Schwiegermutterstuhl so etwas "produzieren" kann.

Irgendwie freue ich mich schon auf das Umtopfen, in der Hoffnung dass es ihm etwas bringt und gut tut. Er wird anhand seiner Höhe lange genug "gelitten" haben.

LG Leyla.
Leyla
Leyla
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Frage zu Kaktus  - Seite 2 Empty Re: Frage zu Kaktus

Beitrag  OPUNTIO Do 08 Nov 2018, 10:17

Das richtige Substrat ist wichtig.
Noch wichtiger ist aber der richtige Standort während der Vegetationsperiode.
Der momentane Platz bei 15 Grad und ( für einen Kaktus ) NULL Licht ist grenzwertig.
Er muss absolut trocken stehen, damit er dort nicht zu wachsen beginnt.
Eine noch bei weitem schlimmere Vergeilung wäre die Folge.

Schau dir mal hier zur Abschreckung das dritte und zur Aufmunterung das letzte Bild im Thread an.

https://www.kakteenforum.com/t26966-kugelkakteen-die-zu-saulen-mutieren?highlight=grusonii

Gruß Stefan
OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4328
Lieblings-Gattungen : Von allem was

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten