Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Gründung einer Ortsgruppe

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach unten

Re: Gründung einer Ortsgruppe

Beitrag  Poco am Do 03 Jan 2019, 22:30

Cristatahunter schrieb:Was ist daran so schlimm, in einer Gesellschaft wie die DKG, GÖK oder SKG zu sein?

Hallo Cristatahunter,

mit Interesse habe ich diesen Faden und Eure Argumente verfolgt. In einem anderen Beitragsstrang habe ich schon dargelegt, warum ich kein Interesse an Kakteenvereinen habe, was hauptsächlich daran liegt, daß bei mir der Kaktus im Vordergrund steht, die Freude an Aussaat, Wachstum, Blüten, Bestäuben, Samen ernten, erneut Aussaat, sitzen bei den Pflanzen, sie betrachten, bewundern, gießen, düngen, hegen und pflegen. Nicht so sehr an der Theorie, an Vereinen, Treffen, Versammlungen, Konferenzen, Samentausch, Gewächshausbesuchen, Diavorträgen, "noch einer" Zeitschrift, Sonderpublikationen. Aber das war nur die eine Seite.

Da gibt es noch einen anderen, für die meisten Kakteenliebhaber sicher komischen Punkt: Ich möchte in der DKG nicht unbedingt Mitglied sein, und zwar aus "weltanschaulichen Gründen". Gerne lese ich die Berichte von Kakteensammlern und ihre Gedanken über Abstammungen der verschiedenen Standortformen. Das fängt schon bei den alten Berichten von Backeberg auf Englisch im "The Cactus and Succulent Journal of Great Britain" aus den 1930er Jahren an (kostenlos im Netz als PDFs verfügbar). Dabei fällt mir immer wieder auf, daß Grundlage aller Überlegungen die Evolutionstheorie und der Darwinismus sind. Diesen beiden Weltanschauungen hänge ich aber nicht an, auch wenn sie seit etwa 150 Jahren stark popularisiert wurden. Und so ist es mir dann etwas lästig, immer wieder Textabschnitte zu überspringen oder auszuklammern, wo es um Verwandschaftsverhältnisse geht, die es in der Tat gibt, die ich von ihrem Ursprung her aber anders einordne. Aus diesem Grunde würde mir eine Mitgliedschaft in der DKG nichts bringen. Ich konnte auch außerhalb von Kakteenvereinen nette Kakteenfreunde kennenlernen und mit ihnen fachsimpeln. Und Fachinfos gibt es ja heute auch im Netz, man denke nur an "Schütziana" für die Gymnocalycium-Freunde oder die Goldgrube für mich: "The Chileans". Ich bin mehr ein Selber-Nektarsucher als ein sich "Bestäubenlasser".  Wink

Viele Grüße von Poco
(Echinopsis-Fan ... und auch sonst überall Außenseiter Wink )
avatar
Poco
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 32
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Gymnocalycium, Soehrensia

Nach oben Nach unten

Re: Gründung einer Ortsgruppe

Beitrag  Cristatahunter am Do 03 Jan 2019, 23:38

hallo Poco

Das eine muss ja das andere nicht ausschliessen.

Auch ein Nichtmitglied darf ja mitprofitieren. Schliesslich findet man alles irgenwie zum nulltarif. Man muss nur genug lang suchen. Schliesslich ist Sparsamkeit eine Tugend auf die wir stolz sein können.

Wenn wir die Texte überspringen die wir Lesen können wir erst noch Zeit sparen.
avatar
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15533
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten