Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Wie mit Winterwachsern umgehen?

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  plantsman Di 27 Okt 2020, 21:23

Moin,

Shamrock schrieb:Ich wäre froh, wenn sich meine Ferraria so langsam überhaupt mal aus der Zwiebel trauen würde...

da denke ich, dass sie es nie schaffen.......... sind ja schliesslich Knollen Bäh .

@Litho, ein wenig defokussiert, die Bilder. Das Substrat ist scharf, aber nicht das Blatt Wink . Erinnert mich aber schon ein wenig an eine Viruskrankheit. Hast Du ausgesät oder die Knollen gekauft?

Der Gladiolenthrips zuzelt nur an knolligen Iridaceae, also Gladiolen, Freesien, Sparaxis und wahrscheinlich auch Ferraria. Er ist bei Schnittblumenanbauern sehr gefürchtet weil er....... Viren überträgt und die Blüten verunstaltet.

_________________
Tschüssing
Stefan

"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984

- "Naturschutz ist kein Luxus, sondern eine Existenzfrage" - Anne Larigauderie, 2020
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2652
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  Shamrock Di 27 Okt 2020, 21:29

plantsman schrieb: da denke ich, dass sie es nie schaffen.......... sind ja schliesslich Knollen
Ich hoffe sie traut sich doch noch raus, wenn ich mich zeitnah förmlich bei ihr entschuldige!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 23623
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  Litho Di 27 Okt 2020, 21:31

Danke Stefan.

Die Unschärfe ließ ich durchgehen, weil ich nicht nochmal im Dunkeln auf die Terrasse gehen wollte. Man sieht aber doch die braunen Verfärbungen.
Ich hatte die Knollen gekauft.

Wenn es doch ein Pilz sein sollte, könnte ich ja ein zweites Pilzmittel verwenden und dann gucken, wie sich die Blätter erholen.
Thripse hätten meine prophylaktischen Pyrethrum-Sprays sicher nicht überlebt.

Um auf meine ursprüngliche Frage zurück zu kommen: Ferrarias sind also nicht besonders sensibel hinsichtlich Verpilzung?
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6296
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  plantsman Di 27 Okt 2020, 22:23

Moin,

leider kommt es manchmal bei der Krankheits-Diagnose auch auf kleinste Details an. An einen Pilz glaube ich jedoch nicht und unterschätze niemals Thripse! Die werden schneller resistent als man "Piep" sagen kann. Deshalb sind sie ja so gefürchtet.
Achso, Spinnmilben kommen für so ein Schadbild auch in Frage.
Bei gekauften Knollen ist die Gefahr von Viruskrankheiten schon recht groß. Deshalb bleibt leider mein Verdacht einer Virose bestehen, vor allem nachdem ich mir die Schadbilder von Virosen an Gladiolen und Freesien angesehen habe.

Da Rostpilze streng wirtspezifisch sind, müsste schon jemand eine Art dieser Pilzgruppe mit importierten Material aus Südafrika mitgebracht haben. Wenn dieser dann, wie der Gladiolen-Rost, eventuell auch noch wirtswechselnd wäre, ginge ohne einen spezifischen Zwischenwirt gar nichts. Er wäre also nach einer Generation wieder weg.


Zuletzt von plantsman am Di 27 Okt 2020, 22:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Tschüssing
Stefan

"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984

- "Naturschutz ist kein Luxus, sondern eine Existenzfrage" - Anne Larigauderie, 2020
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2652
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  Litho Di 27 Okt 2020, 22:27

Vielen Dank, Stefan. Sollte ich also alle befallenen Ferrarias entsorgen oder gibt es Mittelchen gegen diese Krankheit?
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6296
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  plantsman Di 27 Okt 2020, 22:37

Ah,

meinen Beitrag hab ich nochmal nachbearbeitet. Bitte noch mal nachlesen.

Wenn Du die Möglichkeit hast, würde ich sie nicht direkt im Bestand pflegen und regelmäßig peinlichst genau auf übertragende Insekten wie Thripse und Blattläuse kontrollieren. Wenn sie ohne größere Wuchsdepression wachsen und blühen, kannst Du sie behalten. Aber eventuell würde ich den Lieferanten, sobald wir die Ursache abgeklärt haben, über die Erkrankung informieren. Vielleicht ist er dann ja kulant. Schaden kann es nicht.
Hier im Botanischen Garten pflege ich eine Wildaufsammlung einer marokkanischen Narzisse, die schon am Standort virös ist. Bei Erhalt hab ich aber alle potentiellen Überträger, wie die Amaryllis-Schmierlaus, vernichtet und es der Pflanze so angenehm wie möglich gemacht. Sie zeigt keine Anzeichen ihrer Krankheit und blüht jedes Jahr reichlich. Ich muss nur weiterhin auf Insekten achten, damit sie nicht die anderen 23 Narzissen-Arten ansteckt.

Mittel gegen Virosen gibt es im Gartenbau leider nicht.

_________________
Tschüssing
Stefan

"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984

- "Naturschutz ist kein Luxus, sondern eine Existenzfrage" - Anne Larigauderie, 2020
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2652
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Wie mit Winterwachsern umgehen? - Seite 7 Empty Re: Wie mit Winterwachsern umgehen?

Beitrag  Litho Mi 28 Okt 2020, 18:44

Danke vielmals. Ich werde die also morgen isolieren.
Litho
Litho
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6296
Lieblings-Gattungen : Adenium, Sulcorebutia, Echinocereus

Nach oben Nach unten

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten