Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Mikroskopie/Histologie

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfan89 am Fr 28 Dez 2018, 12:08

Hallo,
für meine Seminararbeit werde ich unter dem Mikropsop die Zellanatomie von Pflanzen verschiedener Vegetationszonen vergleichen. Dabei hätte ich an den Vergleich eines Kaktus mit einer Wasserpflanze gedacht. Hätte vielleicht jemand eine Idee, bei welchem Kaktus man die Unterschiede in der Histologie besonders gut erkennen kann? Über eine baldige Antwort wäre ich sehr dankbar :-)
LG, Kaktusfan89
Kaktusfan89
Kaktusfan89
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : Opuntia ficus

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Fred Zimt am Fr 28 Dez 2018, 20:17

Ahoj!

Damit ich nichts falsch verstehe- Du möchtest wissen, bei welchem Kaktus man mithilfe eines Mikroskopes die Unterschiede zu einer "Wasserpflanze" besonders gut sehen kann?

fragt der

Fred
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7206

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfreund81 am Fr 28 Dez 2018, 21:01

Seminararbeit - im Rahmen eines Studiums? scratch

Dann müsste das Thema sicherlich konkreter sein. Kaktus und Wasserpflanze sind ja nicht nur aus unterschiedlichen Vegetationszonen,
sondern aus einer ganz anderen Art Ökosystem. Mit welcher Thematik willst du deine histologischen Ergebnisse dann in Verbindung bringen?

Evolution von Hydrophyten im Vergleich zu Xerophyten, unter Berücksichtigung ihrer Adaptionsfähigkeit an abiotische Faktoren in ihrer
Zellanatomie... sowas könnte ich mir gut vorstellen. Nur mal so angedacht. Very Happy Auf jeden Fall ein spannendes Thema, das müsste aber
in einer Seminararbeit (ich gehe mal vom Studium aus) viel komplexer betrachtet werden, die Untersuchung und Auswertung zugleich.

Solche Untersuchungen wurden eigentlich schon öfter durchgeführt und sind auch in der einen oder anderen Literatur einzusehen. Ganz
charakteristisch ist bei Hydrophyten beispielsweise die zarte Epidermis und das Vorhandensein von Aerenchymen, bei Xerophyten hätten
wir im Vergleich hierzu eine stabilere, dickere Epidermis mit aufgelagerter Cuticula, eine sichtbare Abgrenzung zwischen Chlorenchym
und dem darunter liegenden Speicherparenchym - mit pulsierenden Zellsaftvakuolen.

Ich werd' das an dieser Stelle jedoch abhaken, sollte ja nur ein Anreiz für dich sein. Konkrete Arten müssen bei deinen Forschungen
nicht beachtet werden, weil sich bekanntlich ohne Ausnahme alle Gewächse der Cacteceae durch ihr ausgeprägtes Speicherparenchym
kennzeichnen. Nimm lieber einen, den man opfern kann, ohne dass das Liebhaberherz gleich bluten muss. Z.B. eine einfache & billige
Pfropfunterlage oder sonstige 08-15 Baumarktkakteen. Bitte keinen Ariocarpus oder Aztekium der Wissenschaft zuliebe hinrichten
- ganz dünnes Eis! Wink
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1403
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Shamrock am Fr 28 Dez 2018, 21:24

Kaktusfreund81 schrieb:weil sich bekanntlich ohne Ausnahme alle Gewächse der Cacteceae durch ihr ausgeprägtes Speicherparenchym
kennzeichnen.
Naja, wenn ich meine Pereskien im Sommer drei Tage trocken stehen hab, dann sehen sie aus wie Trauerweiden. Epiphytisch wachsende Kakteen wären für solche Vergleichszwecke auch weniger geeignet. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14816
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfreund81 am Fr 28 Dez 2018, 21:32

Ich hab' in der Eile die Epiphyten & Pereskien glatt übersehen - danke für deinen Hinweis! Diese besitzen natürlich kein ausgeprägtes
Speichergewebe wie ihre Kollegen aus der großen Familie der Kakteengewächse. Halt multikulti: da gibt's sowohl schlanke als auch fette... Wink
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1403
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfan89 am Sa 29 Dez 2018, 19:35

Fred Zimt schrieb:Ahoj!

Damit ich nichts falsch verstehe- Du möchtest wissen, bei welchem Kaktus man mithilfe eines Mikroskopes die Unterschiede zu einer "Wasserpflanze"  besonders gut sehen kann?

fragt der

Fred

Hallo, ja, das wurde richtig verstanden :-)
Kaktusfan89
Kaktusfan89
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : Opuntia ficus

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfan89 am Sa 29 Dez 2018, 19:43

Kaktusfreund81 schrieb:Seminararbeit - im Rahmen eines Studiums? scratch

Dann müsste das Thema sicherlich konkreter sein. Kaktus und Wasserpflanze sind ja nicht nur aus unterschiedlichen Vegetationszonen,
sondern aus einer ganz anderen Art Ökosystem. Mit welcher Thematik willst du deine histologischen Ergebnisse dann in Verbindung bringen?

Evolution von Hydrophyten im Vergleich zu Xerophyten, unter Berücksichtigung ihrer Adaptionsfähigkeit an abiotische Faktoren in ihrer
Zellanatomie... sowas könnte ich mir gut vorstellen. Nur mal so angedacht. Very Happy Auf jeden Fall ein spannendes Thema, das müsste aber
in einer Seminararbeit (ich gehe mal vom Studium aus) viel komplexer betrachtet werden, die Untersuchung und Auswertung zugleich.

Solche Untersuchungen wurden eigentlich schon öfter durchgeführt und sind auch in der einen oder anderen Literatur einzusehen. Ganz
charakteristisch ist bei Hydrophyten beispielsweise die zarte Epidermis und das Vorhandensein von Aerenchymen, bei Xerophyten hätten
wir im Vergleich hierzu eine stabilere, dickere Epidermis mit aufgelagerter Cuticula, eine sichtbare Abgrenzung zwischen Chlorenchym
und dem darunter liegenden Speicherparenchym - mit pulsierenden Zellsaftvakuolen.

Ich werd' das an dieser Stelle jedoch abhaken, sollte ja nur ein Anreiz für dich sein. Konkrete Arten müssen bei deinen Forschungen
nicht beachtet werden, weil sich bekanntlich ohne Ausnahme alle Gewächse der Cacteceae durch ihr ausgeprägtes Speicherparenchym
kennzeichnen. Nimm lieber einen, den man opfern kann, ohne dass das Liebhaberherz gleich bluten muss. Z.B. eine einfache & billige
Pfropfunterlage oder sonstige 08-15 Baumarktkakteen. Bitte keinen Ariocarpus oder Aztekium der Wissenschaft zuliebe hinrichten
- ganz dünnes Eis! Wink

Hallo, vorab schonmal vielen Dank für die ausführliche Antwort :-)
Die Seminararbeit ist für die Schule (10. Jahrgangsstufe eines Gymnasiums), bezeihungsweise ist es eine sogenannte "Vertiefungsfacharbeit", welche einer Seminatarbeit ähnelt. Sie zählt dann am Ende ein Drittel der Jahresnote des jeweiligen Faches-in meinem Fall Biologie.
Hättest du eventuell Buchempfehlungen über das Thema? Im Internet finde ich nämlich kaum etwas hilfreiches und gehe morgen eh in die Unibibliothek, da gibt es ja eine große Bücherauswahl:-)
LG, Kaktusfan89
Kaktusfan89
Kaktusfan89
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 6
Lieblings-Gattungen : Opuntia ficus

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Kaktusfreund81 am Sa 29 Dez 2018, 21:27

Hey, ich trau' meinen Augen nicht - der Altersdurchschnitt wurde gesenkt! Und nicht nur das, ich wurde von dir sogar untertroffen....  Wink

Seitdem ich hier angemeldet bin, war ich immer der Jüngste im Forum. Dann darf ich den Titel also an dich übergeben - herzlichen Glückwunsch!
Ich geh übrigends in die 11. und habe in der 9. Klasse eine Facharbeit über die Anpassungsstrategien von sukkulenten Pflanzen geschrieben.
Nie im Leben hätte ich gedacht, dass sich in dem Alter noch jemand für die Zellanatomie von Kakteen interessiert, was es nicht alles gibt....

Der Begriff "Vertiefungsfacharbeit" ist sicherlich so eine Eigenkreation von einem der Bundesländer, bei mir in Brandenburg heißt es in der
5., 6. und 9. ganz simple Facharbeit, in meiner Jahrgangsstufe Seminararbeit (schreibe jetzt in Geschichte über Marxismus) und ob's in der
12. kurz vorm Abi noch eine gibt entzieht sich leider meinem Wissen. Na ja, wie auch immer, ich wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg bei
deiner Seminararbeit - ich hätte auch gerne in Bio geschrieben, allerdings geht das bei mir nur in den Seminarkursen und der ist bei mir
nun mal Geschichte, voll ausgeschrieben "Wissenschaftspropädeutik mit Leitfach Geschichte" - crazy, was sich die Schulen immer
ausdenken, oder? Wink

Unibibliothek ist erstmal ne' gute Sache, da wirst du bestimmt fündig werden. Dein Thema ist für die 10. Klasse aber schon sehr speziell,
die Recherche wirds in sich haben. Pass auf, dass du nicht in die Tiefen der Histologie abrutschst.... Shocked

Welches Lehrbuch benutzt ihr?  
Ich könnte dir lediglich das Gesamtband "Biologie Oberstufe" von Cornelsen empfehlen, da stehen auf Seite 310-311 ein paar nützliche Dinge
zu "Anpassungen von Pflanzen auf die Verfügbarkeit von Wasser", u.a. wird dort auf den Vergleich zwischen Hydrophyten (Wasserpflanzen)
und Xerophyten (Trockenpflanzen) eingegangen. Ich kann dir ja über PM ein Foto der beiden Seiten schicken, wenn das für dich okay ist...
öffentlich geht nicht, weil das Werk urheberrechtlich geschützt ist.

Ich drück dir die Daumen - man liest sich! Very Happy
Kaktusfreund81
Kaktusfreund81
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1403
Lieblings-Gattungen : Notos, EH's / LH's / HW's, Gymnos, Chams, Sulcos, Astros, Arios, Thelos, Pedios, Epis, Coryphantha, Escobaria, Rebutia, ECC, Winterharte

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  Fred Zimt am Sa 29 Dez 2018, 22:19

Sami schrieb:ich trau' meinen Augen nicht - der Altersdurchschnitt wurde gesenkt!
Das betrifft nur die dritte Stelle hinterm Komma. Cool

Vielleicht ist auch das famose Kakteenbuch von Dieter Helm interessant? -> klick!
Fred Zimt
Fred Zimt
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 7206

Nach oben Nach unten

Mikroskopie/Histologie Empty Re: Mikroskopie/Histologie

Beitrag  william-sii am Sa 29 Dez 2018, 22:36

Gib mal bei der Google-Bildersuche die Begriffe "Xerophyten" oder "Hydrophyten" ein, dann bekommst du weitere Unterpunkte wie z.B. "Blattquerschnitt" oder "Wasserhaushalt" usw. Da kannst du dich dann austoben.
So findet man z.B. sowas: https://www.biologie.uni-hamburg.de/loki-schmidt-garten/03gruene-schule/arbeitshilfen/pdfs/leben-auf-dem-trockenen.pdf
william-sii
william-sii
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3168
Lieblings-Gattungen : Hybriden von Chamaecereus, Lobivia, Echinopsis, Trichocereus usw.

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten