Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Lithops und Pleiospilos

Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Lithops und Pleiospilos

Beitrag  wühlmaus999 am Sa 12 Jan 2019, 17:10

Hallo zusammen, habs rausgefunden, juhu!
So, jetzt schaut mal und sagt mir bitte, ob ich das so richtig mache, damit ich meine neuen nicht töte Teufel .

Die Lithops hab ich bereits so gekauft, ich lasse sie unverändert bis zum Frühjahr:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Die Erde war zum Glück total trocken, bei Dehner scheinen sie zu wissen, wie man damit umgeht. Ich lasse sie trocken stehen bis zum Frühjahr. In neues Substrat auch dann, denke ich? Habe Lithops-Substrat in einer Kakteengärtnerei bestellt (mit Pflanzen)  Cool . Wird aber gerade nicht geliefert wegen Wetter.

Meint Ihr, ich kann sie alle gleich behandeln? Sie sind ja doch unterschiedlich groß und unterschiedlich weit mit ihrem Blattwechsel. Und der eine ist so mini, aber im Moment noch total fest, also gehts ihm ja gut, denke ich.
Der große oben links öffnet sich auch gerade und da kommen denke ich neue Loben raus. Was ist mit denen, die nichts tun? Kommt das noch oder meint Ihr, die haben schon?
Kann ich sie alle so trocken einfach kühl stehen lassen bis im Frühjahr, ja? Hat dort am Fenster ca. 12 Grad. Haben sich bisher nicht verändert.

Hier der m.E. nach Pleiospilos, richtig?

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Den hab ich kurz aus dem Substrat (was ganz leicht feucht war), um das Blattbaby rauszunehmnen, wegen dem ich ihn gekauft habe. Ich zeige es Euch gleich noch.
Die Wurzeln schienen mir okay und ich hab ihn wieder in gelockertem Substrat eingetopft, damit es ganz abtrocknet. Scheint jetzt trocken, ihm gehts weiterhin gut (was mich wundert Rolling Eyes ) und ich lass ihn bei den Lithops trocken und kühl stehen, ja? Wie lang? Und auch total trocken bis Mai wie die Lithops?

Hier das Blattbaby, das im Topf des Pleiospilos wuchs und das ich dann nach 1 Woche doch mitnehmen musste, es ging einfach nicht anders, Ihr versteht sicher Razz .

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es wächst jetzt bei meinen anderen selbstgezogenen Babies mit drin.Keine Ahnung, was es ist, aber ich finde es total niedlich.

Das da ist meine Echeverie (schätze Perle von Nürnberg?), die im Mom. auch kühl bei Lithops und Pleiospilos steht. Die sitzt jeden Sommer im Garten (oft dann als Kopfsteckling) und im Winter kommt sie rein. Ich lass sie mal ungeköpft diesen Sommer, vielleicht macht sie ja dann Ableger und ne Blüte...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

All die anderen, die im Wohnzimmer warm stehen, zeig ich demnächst auch mal, aber ich hab mehr Orchideen und Gartenpflanzen als Sukkulenten bisher. Mal sehen, wie sich das entwickelt, lach. Es ändert sich grad ziemlich.

Liebe Grüße aus dem total verschneiten Allgäu,
Iris
wühlmaus999
wühlmaus999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 55
Lieblings-Gattungen : Echeveria

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Lutek am So 13 Jan 2019, 10:57

Hallo Iris,

die Pflanze auf Foto 2 sollte Pleiospilos nelii sein.

Zum Thema "Baumarkt"-Lithops gab es hier im Forum vor kurzem einen kleinen Beitrag, vielleicht hilft das dir ja weiter. Schau einmal hier.

_________________
liebe Grüße
Lutek (aka Lothar)
Lutek
Lutek
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5871
Lieblings-Gattungen : Haworthia, Lithops, Conophytum, Gymnocalycium

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Henning am So 13 Jan 2019, 16:26

Moin Iris,
habe Deinen Beitrag über Deine Lithöpse gefunden - und Lothar hat Dir ja auch schon ein paar Hinweise zu Haltung, Kultur und Substrat gegeben.
Das A und O ist das richtige Substrat und die Tatsache, dass man den Lebensrhythmus der Steinchen erkennen und akzeptieren lernen muss. Sie haben ihren eigenen Kopf und wollen dann manchmal nicht so, wie man meint, dass sie wollen müssten.
Meine Lithöpse stehen in einem sehr mineralischen Gemisch aus feinem Splitt, feiner Lava, scharfem (grobem) Sand, ein bisschen Lehm und anderen nicht näher definierten "erdähnlichen" Zutaten, wobei das wichtigste daran ist, dass das Wasser gut ablaufen kann und genug "Hohlräume" für Luft verbleiben.
Untersetzer oder gar Übertöpfe, in denen Wasser stehen kann, mögen sie gar nicht!!!
In ihrer Ruhezeit (meist so von Mitte / Ende Oktober bis April / Mai des Folgejahres) brauchen sie kein (gar kein!) Wasser, wenn sie relativ kühl stehen. Kühl heißt dann (je nach Tag- und Nachttemperatur und Sonnenschein) so zwischen 8 und 20 Grad, wobei es eher bei 8 bis 14 Grad sein sollte.
In dieser Winterruhezeit sehen sie zusehends "schlechter" aus - sie schrumpeln, werfen Falten und werden gefühlt kleiner. Das ist absolut kein Grund zur Sorge und erst recht kein Grund, in diesem Moment zu wässern. Das alte Blattpaar wird quasi von innen aufgezehrt und umschließt das sich neu bildende Blattpaar als papierartige Hülle. Es ist alles in Ordnung - bloß nicht gießen.
Und wenn dann im Frühsommer diese alte Pelle aufplatzt und regelrecht aufgesprengt wird, weil das neue Blattpaar wachsen will, dann beginnt man wieder mit dem Gießen. Zuerst etwas vorsichtig. Aber sobald die alten Blatthüllen weg sind und die Pflanzen richtig wüchsig erscheinen, dann kann man den Topf oder die Pflanzschale ruhig mal komplett unter Wasser tauchen oder mit einer Brause so tüchtig wässern, dass unten das Wasser wieder heraus läuft. Dann stellt man den Topf wieder an Ort und Stelle und wartet mit dem nächsten Gießen wieder, bis das Substrat einen sehr trockenen Eindruck macht. Besser seltener aber dafür intensiv wässern als alle zwei Tage nur drei Tropfen.
Zum Ende der Wachstumszeit (das kann je nach Art und Standort und sonstigen Bedingungen unterschiedlich sein - August bis Oktober) kommen die Blüten.
Und wenn die verwelkt sind, dann sollte man langsam wieder aufhören mit der Gießerei, weil es dann schon langsam wieder kalt wird und die Pflanzen sich innerlich auf ihre Ruhezeit vorbereiten.
Hinsichtlich der Größe und Empfindlichkeit Deiner Steinchen brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen - zumindest nicht, dass sie vertrocknen könnten, wenn Du sie mal ein paar Wochen nicht wässerst.

Hier mal ein paar Bildchen von Sämlingen, die ich im Juni 2018 ausgesät habe.
So sahen sie im August 2018 aus:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

So im November 2018
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und so sehen sie jetzt aus; die hier habe ich vor ein paar Tagen mal gegossen, um den Unterschied zu den trockenen zu sehen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Und diese hier haben seit Mitte Oktober keinen Tropfen Wasser mehr gesehen.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Alle diese Sämlinge sind maximal 2 bis 3 mm groß und ich mache mir keine Sorgen, dass sie diese Trockenzeit nicht überstehen könnten.

So, viel mehr fällt mir so spontan zu den Lithöpsen gar nicht ein. Ach ja, sobald Du Dein Substrat erhalten und dieses ggf. noch ein wenig mit scharfem Sand und feinem Splitt abgemagert hast, kannst Du Deine Steinchen auch ruhig jetzt schon umpflanzen. Aber auf keinen Fall angießen oder düngen - einfach nichts machen.

Dann viel Spaß und Erfolg mit Deinen Steinchen.
Gruß
Henning
Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1580
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  wühlmaus999 am So 13 Jan 2019, 18:42

Vielen Dank an Lothar für den hilfreichen Link und an Henning für die tolle genaue Beschreibung der Haltung.

So in etwa hatte ich es mir schon zusammengelesen, bin aber etwas unsicher, wie weit meine gerade sind und weil sie so klein sind.
Wenn das Substrat da ist, topfe ich also bereits in nächster Zeit um, auf jeden Fall spätestens sehr rechtzeitig vor Wachstumsbeginn, danach weiter trocken halten.

Das wär doch gelacht, sollte doch zu machen sein =)

Falls die NEUEN Loben schrumpelig werden sollten, melde ich mich, ansonsten erstatte ich mal irgendwann wieder Bericht =)

Danke schööön und liebe steinige Grüße
Iris
wühlmaus999
wühlmaus999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 55
Lieblings-Gattungen : Echeveria

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  benni am So 13 Jan 2019, 19:40

Hallo Henning,
das hast Du aber ganz toll und verständlich geschrieben - da sollte ja
dann wirklich nix mehr schiefgehen.
Wir haben ja alle mal so angefangen - oder ?
Liebe Grüsse
benni
benni
benni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 937
Lieblings-Gattungen : rebutia,sulcos,kleine kakteen, Lithops u.a. Sukk.

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Henning am So 13 Jan 2019, 21:48

Moin Benni,
danke für die Blumen!
Wie geht es Dir und Deinen Blümchen? Ich stelle mir immer (ein wenig neidisch) vor, wie Du unter südlicher Sonne inmitten Deiner Blümchen sitzt und Dich daran erfreust. So ist es doch, oder?
Bis bald.
Gruß
Henning
Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1580
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  benni am So 13 Jan 2019, 23:01

Henning schrieb:..... Ich stelle mir immer (ein wenig neidisch) vor, wie Du unter südlicher Sonne inmitten Deiner Blümchen sitzt und Dich daran erfreust. So ist es doch, oder ?
Hallo Henning,
naja, so fast beinahe.
Südliche Sonne ja tagsüber, aber nachts wird's manchmal doch ziemlich kalt  -  auch hier.
Vor ein paar Tagen hatten wir -1° in der Nacht, was aber alle gut weggesteckt haben.
Nur die Babies, die einjährigen und zweimonatigen Lithöpse hatte ich nachts reingenommen;
die anderen blieben draussen.
Aber derzeit blüht's hier eigentlich mit den Winterblühern wie div. Titanopsen, Marlothistella und
sogar die Pleiospilos neelii und der Pl. "Royal Flush" öffnen in den nächsten Tagen ihre Blüten.
Ganz besonders erfreut haben mich meine 1 1/2-jährigen Titanopsissämlinge mit den ersten
Blüten.
Ausserdem blühen schon drei Mandelbäume, die Mimosen (Akazien) und Bougainvileen fangen
schon an. Alles viel zu früh  -  das dicke Ende kommt sicher noch.
Wenn ich's hinkriege, mache ich mal ein paar Fotos.
Wünsche Dir mit Deinen Blümchen viel Freude.
Liebe Grüsse
benni
benni
benni
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 937
Lieblings-Gattungen : rebutia,sulcos,kleine kakteen, Lithops u.a. Sukk.

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  wühlmaus999 am Do 31 Jan 2019, 19:29

Aktuelles Update:

sie sind alle immer noch topfit und unverändert, auch dem Miniwini Lithops gehts gut,  während die im Gartencenter inzwischen weniger gut aussehen Rolling Eyes , dort fault es so vor sich hin.

Substrat von meiner Bestellung ist noch nicht da, weil ja Pflanzen mitbestellt sind, im Moment ist es zu kalt für Versand.

Wenn das dann da ist, wird zügig umgetopft und weiterhin nicht gewässert.

Viele Grüße an alle Kakteen- und Sukkulentenfreaks
Iris
wühlmaus999
wühlmaus999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 55
Lieblings-Gattungen : Echeveria

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Shamrock am Fr 01 Feb 2019, 00:52

Tja, versuch mal die Angestellten im Gartencenter aufzuklären... Rolling Eyes

Danke für´s Update! Klingt doch alles gut.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15679
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  wühlmaus999 am Sa 23 Feb 2019, 21:22

So! Nachdem ich nun noch bei 2 anderen Gärtnereien diverses Gestein zusammengekauft habe (da mir das 1. Substrat nicht getaugt hat), hab ich was gemischt und die Süßen endlich neu getopft. Sie stehen jetzt in einer Mischung aus Bimskies 2-5mm, Granitgrus und Quartzsand von Haage, abgedeckt mit Quartzsand. War ein ziemliches Gefrickel.
Ganz schön ätzend, die Wurzeln vom alten Torf zu befreien. Ich hoffe, sie sind nach der Prozedur nicht total beleidigt.

Hier mal das einfachere, der Pleiospilos, den ich inzwischen sehr sehr gern mag =) :

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


die Lithops, raus aus dem Mist-Substrat:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


bei der Gesteinsbestellung sind zuuuuuufällig ein paar hübsche Lithops mit ins Paket reingefallen *flöööööt*. Allerdings von Conos Paradise, dort hab ich auch Gestein bestellt:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Das Ergebnis:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

sieht doch gar nicht schlecht aus, ich finde es allerdings tricky, sie in die richtige Höhe zu setzen.
Die kleinsten oben rechts sitzen nochmal in einem separaten kleinen Töpfchen im großen Topf, sie sind schon etwas schrumplig, so könnte ich sie bei Bedarf 1mal wässern, wenn die großen noch nichts bekommen sollen. Die sind ja zeitlich total aus dem Tritt, hatten schon beim Kauf im Dezember teils ihren Blattwechsel, viel zu früh. Mal sehen...

Sie stehen jetzt weiterhin trocken und schlafen wieder kühl, ich hoffe, sie sprechen nach dem Wurzelabwasch-Procedere dann noch mit mir und gehen nicht beleidigt in die ewigen Jagdgründe ein Rolling Eyes
wühlmaus999
wühlmaus999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 55
Lieblings-Gattungen : Echeveria

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten