Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Lithops und Pleiospilos

+3
Henning
Lutek
wühlmaus999
7 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Lithops und Pleiospilos - Seite 2 Empty Wie lange Pleiospilos und Lithops trocknen lassen vor dem wieder einpflanzen?

Beitrag  adtgawert324 Mo 19 Aug 2019, 18:05

Ich habe mir neue Pleiospilos und Lithops gekauft. Die normale Baumarkterde habe ich entfernt und die Wurzeln sehen teilweise grenzwertig aus. An zwei Pleiospilos sind unten leicht faulige Stellen erkennbar. Leider sind mir früher bereits Pleiospilos mit diesem Schadbild kurze Zeit nach dem Einpflanzen eingegangen. Wie lange kann ich Pleiospilos und Lithops auf dem Tisch trocknen lassen, bevor ich diese wieder einpflanze? Würden sie einen Monat überstehen, ohne dass die Wurzeln bzw die Pflanze Schaden nimmt?

Kann man die Wurzeln irgendwie desinfizieren? Würde das etwas bringen? Im Baumarkt waren mehr als die Hälfte der Töpfe mit Pleiospilos komplett eingegangen und ich habe die Sorge, dass sich bei meinen die Fäulnisbakterien bereits breit gemacht haben. Habe zwar versucht mir "gesund" aussehende Pleiospilos herauszupicken, hat aber wohl nicht geklappt...
adtgawert324
adtgawert324
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 158
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos - Seite 2 Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Henning Mo 19 Aug 2019, 20:43

Moin adtgawert324,
da hast Du Dir aber einen tollen "Namen " einfallen lassen...
Wenn Du bei den Lithöpsen und den Pleiospilössen sämtliche Erde abgepopelt hast und dort nun nur noch so ein paar dünne, nahezu vertrocknete Zipfel dran baumeln, die mehr tot als lebendig aussehen, dann hast Du schon mal alles richtig gemacht.
Dann legst Du die Kandidaten erst einmal beiseite und mischst Dir ein schönes Pflanzsubstrat für die neuen Steine. Dazu eignet sich natürlich die von den Spezialisten anempfohlene Mischung namhafter Hersteller, aber auch die selbst zusammengestellte ist nicht schlecht. Kommt ja manchmal auch drauf an, wie viel man denn braucht.
Feiner Splitt, grober Sand, feine Lava, Aquarienkies, ein wenig "normale" Gartenerde (kein Kompost!!!) und was einem sonst noch in die Finger kommt, kannst Du dafür vermischen. Splitt, Sand und Lava gibt es manchmal auf dem Bauhof der Gemeinde, weil die damit irgendwelche Schulhofbereiche (oder sonstwas) mit abstreuen. Für den kleinen Hausgebrauch reichen ja ein zwei Eimer...
Wenn dann das Substrat bereit steht, schaust Du Dir die Blümchen nochmals genau an und popelst alles alte und tote ab. Dann nimmst Du die fusseligen Wurzeln zwischen die beiden Fingernägel von Daumen und Mittelfinger und kneifst sie von der Wurzelspitze her anfangend so lange ab, bis an den "Schnittstellen " eine helle bzw. weiße Schnittstelle sichtbar ist. Dann hast Du genug zurück "geschnitten" und steckst die Pflanze vorsichtig in ein kleines Pflanzloch und passt auf, dass die verbliebenen Wurzeln dabei nicht umgeknickt werden.
Wenn das Blümchen dann sauber im Topf steht, stellst Du den da hin, wo er hin soll und wässerst erstmal nicht. Nach einer Woche oder von mir aus auch nach zwei Wochen (kommt natürlich auch darauf an, wo und in welch praller Sonne der Topf steht) gießt Du mal vorsichtig. Sobald die neuen Wurzeln die Pflanze versorgen, wirkt diese gleich viel praller und propperer. Wenn das der Fall ist, kannst Du zumindest den Lithops auch ruhig mal komplett unter Wasser tauchen und dann für die nächste ein oder zwei Wochen in der Sonne wieder ab- bzw. austrocknen.
Si würde ich das machen, aber hier aus der Runde kommen bestimmt auch noch andere tolle Hinweise und Ratschläge.
Viel Erfolg.
Gruß Henning
Henning
Henning
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3524
Lieblings-Gattungen : Conophytum, Lithops, Tillandsien, Orchideen, fleischfressende Pflanzen im Garten - von allem was

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos - Seite 2 Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  brom Di 20 Aug 2019, 20:01

Henning schrieb:
So würde ich das machen, aber hier aus der Runde kommen bestimmt auch noch andere tolle Hinweise und Ratschläge.
Wohl kaum! Das ist schon eine sehr gut beschriebene Problemlösung. Ich würde nur nicht unbedingt gleich in die pralle Sonne stellen, ansonsten ist alles so gut wie perfekt.
brom
brom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 415
Lieblings-Gattungen : ,

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos - Seite 2 Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  adtgawert324 Di 20 Aug 2019, 20:26

Soll ich sie gar nicht trocknen lassen, nachdem ich die Wurzeln gekürzt habe?
adtgawert324
adtgawert324
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 158
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Lithops und Pleiospilos - Seite 2 Empty Re: Lithops und Pleiospilos

Beitrag  Shamrock Di 20 Aug 2019, 23:27

Doch, dann les mal bitte Hennings Beitrag nochmals genau, nachdem er sich schon soviel Mühe gegeben hat. Wink

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26736
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten