Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Name und Tipps benötigt

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  papamatzi am So 03 März 2019, 21:56

Shamrock schrieb:So, nachdem hier https://www.kakteenforum.com/t32135-steht-meine-sammlung-am-richtigen-ort mal wieder das Rad neu erfunden werden musste, stellt sich natürlich die Frage, was aus der Idee der grundsätzlichen, allgemeinen Pflegeanleitung geworden ist, welche in diesem Thread so intensiv diskutiert wurde?

Mal wieder das alte Lied...: "Man sollte doch mal..." und bevor man "Piep" sagen kann, ist alles schon wieder eingeschlafen? Oder meldet sich jemand freiwillig, der das Schreiben übernehmen möchte?
Den Anfang hab ich gemacht. Wink Ihr dürft gerne daran herumkritteln, erweitern, korrigieren, das Ganze auf den Kopf stellen, oder das Ding als Ausgangspunkt einer Wiki-Duiskussionsrunde verwenden. Nur zu!

Haben wir mal so eine einfache, allgemeingültige Pflegeanleitung unter "Einsteigerfragen" oben angepinnt, brauchen wir sie nur noch verlinken und den Neuankömmlingen ist super geholfen. Smile

DAFÜR. Twisted Evil
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1711
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Shamrock am So 03 März 2019, 21:57

Grandiflorus schrieb:wird so ein Link seinen Zweck kaum erfüllen
Sofern der Link alle Fragen beantwortet und diese Antworten nicht mehrfach im Monat neu getippt werden müssen, sehe ich da kein Problem. Der eigene Thread bleibt ja immer noch bestehen, wo dann die weiteren Fragen abgehandelt werden.

Wer will kritteln?

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16423
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Shamrock am So 03 März 2019, 22:51

V O R S C H L A G :


Liebe Neulinge, herzlich Willkommen hier im Forum!

Bitte habt Verständnis, dass die allermeisten Anfängerfragen hier im Forum schon unzählige Male gestellt und beantwortet wurden und es für die User im Forum etwas anstrengend ist, ständig das Rad neu erfinden zu müssen. Deshalb haben wir für euch die wichtigsten Grundlagen in einem Beitrag zusammengefasst, ohne euch mit diesem Link nur kurz abfertigen zu wollen. Für darüber hinausgehende Fragen, stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Vorab muss kurz erwähnt werden, dass diese Pflegegrundlagen nicht immer zutreffen und Ausnahmen natürlich die Regel bestätigen. Kakteen aus tropischen Regionen vertragen weniger Kälte und dafür mehr Wasser, als Kakteen aus Südargentinien. Kakteen, welche im Dschungel auf Bäumen wachsen, sind anders zu kultivieren, als Kakteen aus den bolivianischen Hochanden. Sukkulenten aus Äthiopien haben andere Ansprüche an eine Ruhephase, als südafrikanische Sukkulenten. Sukkulenten aus Winterregengebieten haben eine völlig abweichende Wachstums- und Ruhephase, als ihre Verwandtschaft aus Sommerregengebieten 100 km entfernt... Die folgende Punkte sind also nur als Faustregeln für die allermeisten gängigen Vertreter aus der Welt der Kakteen und anderen Sukkulenten zu verstehen!

Prinzipiell ist die Kultur von Kakteen- und anderen Sukkulenten (kurz KuaS) aber ganz einfach und absolut kein Hexenwerk, wenn man folgende Punkte berücksichtigt:

Licht:
KuaS brauchen Licht. Zu viel geht kaum, zu wenig aber sehr schnell. Nur wenige cm vom Südfenster entfernt kommt nur noch ein Bruchteil des Lichtes im Vergleich zum direkten Fensterplatz an, auch wenn es unsere Augen anders wahrnehmen.
Also am Besten die Pflanzen im Sommer nach draußen stellen oder wenigstens so nah wie möglich ans Süd-Fenster.
Im Winter sind die Tage zu kurz und zu dunkel für sonnenhungrige Pflanzen. Deswegen stellen wir die Pflanzen kalt aber frostfrei und gießen überhaupt nicht mehr, damit sie das Wachstum einstellen und ruhen.

Wasser:
Weniger ist mehr. Zu wenig werden die Pflanzen verkraften, zu viel bringt sie um.
Es gibt unterschiedliche geeignete Gießintervalle, abhängig von Art, Substrat und Temperatur. Im Regelfall im Sommer immer dann gießen, wenn das Substrat komplett abgetrocknet ist.

Erde:
KuaS brauchen an den Wurzeln Luft. Permanent feuchte Wurzeln vertragen die wenigsten. Deswegen sollte man auf Übertöpfe verzichten und deswegen verwenden die meisten Pfleger sehr poröse mineralische Substratbestandteile mit sehr geringem Humusanteil (25% oder weniger). Zweck ist, dass das Substrat auch schnell wieder abtrocknen kann und die Kakteen keine nassen Füße haben.
Auch sollten Kakteen nach einem Umtopfen nicht gleich angegossen werden. Ruhig 10 Tage warten, damit unvermeidbare Wurzelverletzungen in Ruhe abheilen können.
ACHTUNG: Was in Baumärkten, etc. als Kakteenerde angeboten wird, ist für KuaS absolut ungeeignet, da es sich lediglich um mit etwas Quarzsand gestreckten Torf handelt. Da KuaS nicht im Moor wachsen, hat Torf auch nichts in KuaS-Töpfen verloren! Am besten kauft man übrigens seine Pflanzen auch im Fachhandel und nicht unbedingt im Baumarkt...

Dünger:
Kakteen brauchen auch Nahrung. Deswegen sollte man von Zeit zu Zeit auch mal Düngen. Gerade auch, da die genannten mineralischen Substrate kaum Nährstoffe bieten. Da allerdings KuaS im Regelfall langsam wachsen, sollte man auch mit Dünger sparsam umgehen. Die Halbe angegebene Dosierung ist absolut ausreichend.

Bewurzelung von Ablegern:
Sollte doch mal etwas schiefgegangen sein, so ist nicht unbedingt die gesamte Pflanze hinüber, sondern oft der gesunde Teil noch zu retten. Hierzu mit einem sauberen, scharfen Messer im gesunden Bereich schneiden (die Leitbündel dürfen keine Verfärbungen aufweisen; notfalls das Messer desinfizieren und nochmals schneiden). Den gesunden Ableger luftig so aufstellen, dass dort wo irgendwann die Wurzeln kommen sollen, auch unten ist. Nach rund 10 Tagen trocknen dann ins Substrat stecken und Daumen drücken!
Eine Bewurzelung gelingt übrigens einfacher und schneller, wenn die Pflanze auch voll im Trieb ist. In der Winterruhe macht man sowas also nur in Notfällen.

Am hilfreichsten ist es für Anfänger, wenn man sich bei den gängigen Internetanbietern eines der unzähligen Anfängerbücher zulegt, welche dort für wirklich ganz wenig Geld angeboten werden. So ein Buch verschafft die nötigen Grundlagen und Punkte wie "vorsichtige Sonnengewöhnung nach der Winterruhe zur Vermeidung von Sonnenbränden" werden dort im Regelfall auch thematisiert, welche den Rahmen dieser Kurzübersicht allerdings sprengen würden.
Für alle weiteren Fragen habt ihr ja dann immer noch uns! Very Happy

Gutes Gelingen und viel Freude mit eueren Lieblingen!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 16423
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Echinopsis am Mo 04 März 2019, 04:09

Matthias, das ist doch eine gute Grundlage.
Mach dafür doch ein eigenes Thema in "sonstige Fachbeiträge": https://www.kakteenforum.com/f185-sonstige-fachbeitrage

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15487
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  M.Ramone am Mo 04 März 2019, 04:34

Ich bin ja noch nicht lange hier und mit 0 Wissen angekommen. Deswegen kann ich mich noch sehr gut in das Gefühl versetzen, das man hat, wenn man diesen Text liest.

Die Einführung würde ich weglassen. Eine Rechtfertigung wie im 1. Absatz finde ich unnötig. Außerdem vermittelt sie dem Neuling, dass Einsteigerfragen hier nicht gerne gesehen werden. Und wenn ein Einsteiger nichts zu fragen hat, weil er Angst hat, wird die Kontaktaufnahme und die Akklimatisierung erschwert. Egal wie lieb der Absatz formuliert wird, ich hätte mich unwohl gefühlt. Der zweite Absatz ist schon etwas verwirrend. Zu viel Info, die ein Anfänger überhaupt nicht benötigt. Ich denke, so ein Artikel sollte nur die gröbsten Pflegefehler verhindern. Da spielt es keine Rolle woher die Pflanze kommt. Denke ich zumindest. Im Großen und Ganzen soll der Artikel doch nur einem Anfänger klar machen, dass so ein Teil an die Sonne gehört, meist eine Winterruhe eingehalten werden sollte, zu humuslastige Substrate hohe Risiken in sich bergen, mineralische Substrate öfter gedüngt werden müssen und wie er zu gießen hat. Erwähnt werden sollten auch die obligatorischen Tipps wie die sterile Klinge, das verunreinigte Leitbündel, das Trocknen von Schnittstellen, das Wiederbewurzeln und die Untersuchungsmethoden der Wurzelfäule. Abschließend könnte man sowas erwähnen wie: "Und wenn du wissen möchtest, ob dein Kaktus gesund, artgerecht gewachsen oder krank ist, fühle dich frei und stelle deine Pflanze mit aussagekräftige Bildern vor.". Oder so etwas in der Art. Dann wird auch gleich zur Kontaktaufnahme eingeladen und alles andere kann dann besprochen werden. Diese Frage Threads sollen ja nicht verschwinden, denke ich. Eigentlich soll doch nur vermieden werden, dass wir uns ständig wiederholen müssen. Selbst mir geht das schon auf den Keks. Aber die Beurteilung einer Pflanze sollte dennoch individuell geschehen. Ist die Beurteilung und die meist erfragte Identifizierung abgeschlossen, kann man auf die Besonderheiten der Pflanze eingehen, wenn es dann welche gibt.

Ich finde übrigens, dass man einem Neuankömmling nie mit Arroganz oder blanken Nerven antworten sollte. Dann braucht man sich auch nicht entschuldigen. Wink


Aber wenn es OK ist, versuche ich mich mal.



Lieber Neuling, lieber Freund der KuaS,


Kakteen und andere Sukkulenten (kurz KuaS) werden heute immer noch von vielen Pflegern stiefmütterlich behandelt. Diese Art der Pflege hat zur Folge, dass unsere Lieblinge meist entartet wachsen. Sie fristen ihr Dasein geschwächt und stellen eine leichte Beute für Krankheiten und Schädlinge dar. Viele von ihnen überstehen nicht einmal den ersten Winter. Die Freude über die hübsche und interessante Neuanschaffung weicht somit schnell dem Frust. Das ist sehr schade, denn die Pflanze soll dem Pfleger doch Spaß machen. Man möchte sie doch anschauen und Gefallen an ihr finden. Und wenn sie sich das erste Mal mit Blüten bedankt, so kann man sie doch zu Recht voller Stolz seinen Freunden und Bekannten zeigen. Denn eine blühende Sukkulente hat nicht jeder bei sich stehen.

Bevor du also hier im Forum so richtig loslegen kannst, und auch sollst, möchten wir dir einen kleinen Ratgeber mit an die Hand geben, um schon die ersten Fragen bezüglich der Pflege von KuaS im Allgemeinen beantworten zu können. Die Pflege dieser besonderen Pflanzen ist keine Raketenwissenschaft. Bitte verstehe diesen Ratgeber als verallgemeinernd. Wir möchten nur sichergehen, dass die gröbsten Fehler vermieden werden.

Der richtige Standort
KuaS lieben das Licht. Sie brauchen es, um kompakt und gesund wachsen zu können. Zu viel Licht geht kaum, zu wenig aber sehr schnell. Was unseren Augen als "hell genug" erscheint, kann ein Kaktus oder eine andere Sukkulente schon als zu dunkel empfinden. Ist dies der Fall, denkt die Pflanze sie müsse mit einer anderen Pflanze um das Licht konkurrieren, oder sie müsse aus einem Felsspalt klettern, in dem sie zufällig rein geraten ist. Somit streckt sie sich dem Licht entgegen, um schnellstmöglich an das wertvolle Sonnenlicht zu gelangen. Nur so erhält sie die nötige Energie, um wieder gesund weiterwachsen zu können. Um so eine Situation zu vermeiden, stellen wir deshalb unsere KuaS am liebsten in den Garten oder auf den Balkon. Aber auch hinter der Fensterscheibe können sich unsere speziellen Freunde pudelwohl fühlen. Es gilt nur zu beachten, dass auf der Fensterbank auch genügend Licht vorhanden ist. Der Lichtstrom nimmt hinter der Glasscheibe nämlich mit zunehmender Entfernung rapide ab. Deswegen wenn Fensterbank, dann direkt hinter der Scheibe, Vorzugsweise an einem Südfenster. Alternativen stellen das Ost- und das Westfenster dar. Nur das Nordfenster sollte vermieden werden. KuaS, die zu lange zu dunkel standen, müssen erst an die Sonneneinstrahlung gewöhnt werden. Andernfalls kann die Sonne Verbrennungen auf der Haut (Epidermis) verursachen.

Das richtige Gießverhalten
Der Name "Sukkulente" kommt nicht von ungefähr. Ist eine Pflanze sukkulent, bedeutet es, dass sie Wasser speichert. Diese Eigenschaft hat sie sich angeeignet, damit sie dort, wo sie beheimatet ist, Trockenphasen von mehreren Monaten mehr oder weniger problemlos überstehen kann. Was den Gießintervall betrifft, ist weniger mehr. Ist das Substrat permanent feucht, haben die Pflanzen große Probleme dies zu bewältigen. Viel zu oft bedeutet das Fäulnis und somit den Tod der Pflanze. Gegossen werden sollte also immer, wenn das Substrat komplett durchgetrocknet ist. Wenn es dann aber wieder Zeit zum Gießen ist, darf ruhig monsunartig gegossen werden; das Wasser soll unten aus dem Topf strömen. So sorgst du auch gleichzeitig dafür, dass die Luft, die sich im Substrat befindet, ausgetauscht wird. Bist du mal für mehrere Wochen abwesend brauchst du kein Wasser im Topf stehen lassen. Wenn die Pflanze durstig ist, wird sie sich einfach an ihren Reserven bedienen. Es schadet auch nicht, den Ersatzpfleger darauf hinzuweisen.

Wenn die Möglichkeit besteht, ist Regenwasser immer die erste Wahl.

Das richtige Substrat:
Hier scheiden sich die Geister. Jeder Pfleger hat seine eigene Rezeptur auf die er schwört. Aber in einem Punkt sind sich alle einig: Das Substrat sollte überwiegend aus mineralischen Bestandteilen bestehen. Ein hoher mineralischer Anteil bedeutet im Regelfall, dass das Substrat schön luftig und locker ist. Es trocknet auch deutlich schneller wieder aus. Stark humuslastige Substrate bleiben zu lange nass und verdichten auch recht schnell. Ist es erst einmal ausgetrocknet, schrumpft es zusammen und das Wasser läuft beim Gießen eher daran vorbei, oder es kommt erst gar nicht durch. Deswegen empfiehlt sich die Beigabe von ca. 25% Humus zur mineralischen Mischung. Damit kommen viele KuaS ganz gut klar.

Vielleicht hast du schon einmal Kakteenerde im Baumarkt erspäht (schlimmer: gekauft). Diese Erde besteht meist aus Torf und etwas Quarzsand oder Perliten. Dem Käufer wird mit der Bezeichnung etwas falsches suggeriert, nämlich der Verwendungszweck. Von solchen Erden solltest du lieber die Finger lassen, wenn dir deine KuaS lieb sind, und deswegen bist du ja hier, oder? Abgesehen davon werden für die Gewinnung des Torfs wichtige und schützenswerte Lebensräume zerstört. Sollte nun dein neu erworbenes Exemplar unter einem vertorften Klumpfuß leiden, sollte dieser entfernt werden, denn Kakteen wachsen nicht im Moor, sondern eher dort, wo es trocken ist, in Wüsten oder auf Gebirgsgestein.

Für den Anfänger empfehlen sich fertige Mischungen wie sie z.B. Vulcatec oder Susterra anbieten. Ersteres wird in diesem Forum oft empfohlen und ebenso oft dann auch genutzt. Diese Erden bestehen aus Bims, welcher die Grundlage bildet, sowie Zeolith und Lavalit in nicht allzu großer Körnung.

By the way: Kakteen sollte man lieber auch nicht aus dem Baumarkt beziehen. Spätestens dort werden sie zu oft falsch gepflegt, und man läuft Gefahr sich eine kranke Pflanze oder noch schlimmer eine Kolonie von Schädlingen ins Haus oder den Garten zu holen. Es gibt genügend seriöse Kakteengärtnereien in der Umgebung oder im Internet, die gesunde Pflanzen zu wirklich fairen Preisen anbieten.

Der richtige Dünger
Oder besser: Muss ich düngen? Ja klar! Auch Pflanzen brauchen Futter. Hier ist wieder weniger mehr. Wenn du die Hälfte von dem nimmst, was der Hersteller empfiehlt, machst du sicherlich nichts verkehrt. Ein mineralisches Substrat kann die Pflanze nicht ernähren, wenn dem nichts zugefügt wird. Also nur Mut, greif zum Dünger! Einige Bestandteile der mineralischen Mischungen sind in der Lage die Nährstoffe zu halten und langsam an die Pflanze abzugeben.

Winterruhe
Es sollte zumindest hier erwähnt werden, dass KuaS eine Winterruhe benötigen. Du musst wissen, dass die Wintersonne schwach ist und KuaS. die sich in der Wohnung oder im Haus befinden, nicht genügend Licht erhalten, um gegossen werden zu können; Vergeilung droht. Stehen sie zu warm, zehren sie stärker von ihrer Masse. Temperatur, Wasser und Licht stehen in direktem Zusammenhang. Bitte lies dich zu diesem Thema aber im Forum etwas ein. Merke dir: Überwintert wird kühl und trocken, dann klappt's auch mit der Blüte!


Hast du deine Pflegefehler schon gefunden?


Falls du diese Frage mit einem "Ja" beantworten kannst, liegt die Vermutung nahe, dass mit deiner Pflanze etwas nicht stimmen könnte. Hier noch ein paar Tipps.

Ist deine Pflanze schlaff oder etwas schrumpelig, könnte sie nur dehydriert sein. Da besteht überhaupt kein Grund zur Sorge. Gib ihr einfach regelmäßig Wasser und schau, ob sie sich wieder aufstellt oder auffüllt. Dies kann natürlich etwas dauern.

Ist der Neuaustrieb sehr dünn, schon schlauchig und viel heller als der Rest der Pflanze, könnte ein Lichtmangel vorliegen; die Pflanze vergeilt oder ist es bereits. Besteht sie aus mehreren Gliedern (wie eine Opuntie z.B.), kannst du die verkorksten Glieder einfach mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge abtrennen und entsorgen. Mit der richtigen Pflege wird deine Pflanze bald wieder neu austreiben. Es besteht aber keine Not zu handeln! Stelle uns deine Pflanze vor und wir können dir Optionen aufzeigen, wie du deinen Liebling wieder in Form bekommst.

Ist die Pflanze an der Basis, also direkt über dem Substrat, matschig, könntest du wohl in zu geringen Intervallen gegossen haben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine Fäulnis vor. Hier brennt der Baum! Das matschige Gewebe sollte schleunigst entfernt werden.


Bitte lies weiter, wenn eine Fäulnis vorliegt oder du vergeilte Triebe entfernen möchtest.


Ist die Pflanze am Gammeln, entferne -wie bereits erwähnt- das matschige Gewebe. Und zwar solange, bis du im Querschnitt keine braunen Flecken mehr erkennen kannst. Lieber noch ein oder zwei Centimeter mehr. Für einen sauberen Schnitt sollte die Klinge möglichst scharf und steril sein. Du solltest mit wenig bis gar keinem Druck leicht durch das Gewebe fahren können. Die Klinge muss nach jedem Schnitt erneut desinfiziert werden. Wird sie das nicht, beförderst du die Fäulnisbakterien direkt in gesundes Gewebe.

Ist der Schnitt gelungen, lege das gesunde Stück gut weg und lass es mindestens zwei Wochen trocknen. Stecke es dann mit der Schnittfläche nach unten in mineralisches Substrat (Vogelsand hat sich bei vielen Mitgliedern bewährt) und warte mit dem Gießen solange, bis sich Wurzeln zeigen. Keine Wurzeln, kein Wasser. Die Chance auf Erfolg einer Neubewurzelung ist während der Vegetationsperiode höher, wenn die Pflanze voll im Saft steht.

Genau so gehst du auch vor, wenn du Kopfstecklinge von vergeilten Pflanzen nehmen möchtest. Kopfstecklinge empfehlen sich dann, wenn die Pflanze keine einzelnen Glieder besitzt. Stell dir vor dein Kugelkaktus leidet unter Lichtmangel und wächst zu einer Art Flaschenkürbis heran. Fängst du jetzt an diesen Kaktus optimal zu pflegen, wird sich auf dem schlauchig gewachsenen Stück eine Kugel bilden. Würde schon sehr merkwürdig aussehen, oder? Greif zur Klinge, schneide die Kugel ab und bewurzele sie neu. Auch bei schlauchig gewachsenen Säulenkakteen kann man so vorgehen. So eine dünne Stelle mitten im Kaktus ist zum Einen nicht schön und zum Anderen gefährlich. Es besteht die Gefahr, dass der Kaktus genau an dieser Stelle zusammenbricht, wenn die Last zu groß werden sollte.

Wenn du einen Kopfsteckling entnimmst, entfernst du den Scheitel der Pflanze. Das ist die Stelle aus der die Pflanze neues Gewebe für das Wachstum schiebt. Sie wird versuchen durch die Bildung neuer Triebe, wieder Kapazitäten zu schaffen, um Wasser zu speichern. Auch so lässt sich eine Pflanze neu gestalten.

Möchtest du einfach nur vergeilte Triebe abtrennen und entsorgen, vergewissere dich, dass die Schnittstellen gut getrocknet sind, bevor du wieder von oben gießt.

Vergeilte Teile zu entfernen ist kein Muss! Es ist lediglich eine Option.




Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, dass Lektüre, die sich an Anfänger richtet, für wenig Geld auf den einschlägigen Plattformen erhältlich ist. Es schadet nicht mindestens ein Buch im Regal stehen zu haben.

Vielen Dank fürs Lesen! Solltest du dennoch Fragen haben, helfen wir dir natürlich gerne weiter. Auch die foreninterne Suche hilft schnell gezielt zu bestimmten Themen Antworten zu finden. Wir wünschen dir viel Spaß und gutes Gelingen in diesem Forum und selbstverständlich auch beim Hobby!





OK, jetzt ist es deutlich länger geworden, als ich es machen wollte. Aber ich glaube, dass es sich ganz gut und schnell runterliest. Die Informationen sind doch noch recht knackig geblieben. Ich hoffe ihr könnte damit etwas anfangen. Wenn nicht, ist's nicht schlimm.


Zuletzt von M.Ramone am Mo 04 März 2019, 20:12 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
M.Ramone
M.Ramone
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1525
Lieblings-Gattungen : Afrikaner

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Echinopsis am Mo 04 März 2019, 04:45

Marcus, das gefällt mir sehr gut!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 15487
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Cassiopeia am Mo 04 März 2019, 19:22

Tolle Arbeit von euch, liest sich wirklich gut! Ich hätte mich sehr gefreut am Anfang meiner Kakteenzeit einen solchen Beitrag lesen zu dürfen. Die überarbeitete Version finde ich klasse.

*daumen*

Den letzten Teil mit Fäulnis und Kopfstecklingen würde ich vielleicht weglassen oder verlinken. Das ist dann doch sehr speziell und vielleicht individuell verschieden. Da kann man ja dann persönlich weiterhelfen.


Auf die foreninterne Suche zu verweise finde ich etwas zu streng formuliert. Klingt so als dürfte man nur nach stundenlanger Recherche Fragen stellen. Vielleicht irgendwie so:

Solltest du dennoch Fragen haben helfen wir alle natürlich gerne. Auch die foreninterne Suche hilft schnell gezielt zu bestimmten Themen Antworten zu finden.
Cassiopeia
Cassiopeia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 86
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  OPUNTIO am Mo 04 März 2019, 19:23

Das ist ja alles schön und gut.
Aber so was muss einem Neueinsteiger auch sofort ins Auge springen, wenn er zum ersten Mal hier ist.
Deshalb gehören die EINSTEIGERFRAGEN zwischen FORENREGELN und FOTOECKE verschoben.
EINSTEIGERFRAGEN sollte zudem sehr fett oder farbig sein.


Aber betrachten wir doch mal den '' typischen '' Fragesteller in dieser Rubrik.

Wer bei Kakteengärtnern oder gar auf Börsen seine Pflanzen kauft, hat sich bereits mit den Grundlagen befasst und stellt bereits speziellere Fragen. Diese Leute scheiden also aus.
Leute, die bei Baumarkt, Discounter und Co. kaufen und nach den Namen ihrer Errungenschaften fragen, tun dies zu 90% deshalb, weil sie sich im I-Net über sie informieren wollen. Für solche Leute ist ein so umfangreicher Text wie von Matthias oder Marcus durchaus nützlich.


Und dann gibt es die Leute, die den Kaktus nicht als Pflanze, sondern als Einrichtungsgegenstand kaufen und leider oft auch betrachten.
Solche Pflanzen stehen dann in den abenteuerlichsten Behältern und an den ungeeignetsten Orten.
Auf Waschmaschinen, auf Spülkästen und sogar in einer Glasvitrine eines Wohnzimmerschrankes in einer selbstgestreuten Wüstenlandschaft hab ich sie schon gesehen.

Meine Antwort, das viel zu wenig Licht für das kritisierte '' komische Wachstum '' verantwortlich sei, wurde entrüstet zurück gewiesen. Jeden Abend beim Fernsehen würde doch extra die Beleuchtung der Vitrine eingeschaltet. ( 25 Watt Glühbirne )


Solche Leute landen erst dann hier, wenn bereits ein Malheur passiert ist. Und die werden sich nicht zwei DIN A4 Seiten Text durchlesen.

Für die müsste eine andere Lösung her. Nur fällt mir leider nichts akzeptables ein.

Gruß Stefan

OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3085
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Cassiopeia am Mo 04 März 2019, 19:37

Hallo Stefan,

da kann ich dir zustimmem. Zum letzten Punkt:

Da fällt mir auch nichts ein.
Ich denke man wird nie alle abfangen können. Wenn manche Menschen sich so gar nicht mit Kakteen bzw Pflanzen und ihre Natur auseinandersetzen wollen, können wir auch nicht helfen.

Aber ich denke wer bereit ist sich in einem Internetforum speziell für KuaS anzumelden und eine Frage zu stellen, bringt schonmal eine gewisse Grundmotivation mit und ist bereit zu lernen. Dafür ist so ein Text doch perfekt.

Man könnte es natürlich auch extrem knapp halten und sämtliche Begründungen weglassen, dann geht aber auch der Lerneffekt verloren. Denn nachhaltig kann man meiner Meinung nach nur über Verstehen lernen.
Cassiopeia
Cassiopeia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 86
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Name und Tipps benötigt  - Seite 4 Empty Re: Name und Tipps benötigt

Beitrag  Nopal am Mo 04 März 2019, 20:08

*daumen* Super, hoffentlich wird dies dann auch oft in Anspruch genommen.

danke

Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2299
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten