Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziell geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt jeder gleich!
- nur einmal registrieren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in streßfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Kakteenfrüchte als Nahrung

+5
nikko
Sabine1109
Nopal
Shamrock
Cassiopeia
9 verfasser

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  Cassiopeia Sa 16 Feb 2019, 09:17

Shamrock schrieb:
Freut mich! Musste gestern schon zugegebenermaßen erst zweimal tief durchatmen, bevor ich wieder einen Roman zu den essbaren Früchten getippt hab. Aber mit so einem Dankeschön weiß man dann auch wieder, dass es sich gelohnt hat und auch entsprechend geschätzt wird. Erhöht die Motivation für´s nächste mal... Wink
Ich denke, ich bestimmt nicht der einzige der deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen hat bzw lesen wird. Das hat sich auf alle Fälle gelohnt.  *daumen*

Shamrock schrieb:
Viele der großen Säulen haben ja typische Fledermausblüten mit weit herausstehenden Narben, was eine Selbstbefruchtung vermeiden soll und zudem perfekt für eine Fledermausbestäubung passt.
Welchen Zweck hat es denn für die Säule eine Selbstbefruchtung zu vermeiden? Entsteht nicht auch so Saatgut mit frischer DNA?


Shamrock schrieb:
Cassiopeia schrieb:EDIT: Ist A. hibernus und A. hibernicus derselbe ?
Austrocactus hibernicus gibt´s nicht.  Wink
Ich habe gestern bei Köhres im Shop nach Kakteensamen gestöbert, dort wird ein A. hibernicus angeboten. Aber dann ist das wohl ein Tippfehler.  Very Happy
Cassiopeia
Cassiopeia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 83
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  Sabine1109 Sa 16 Feb 2019, 10:04

In Bezug auf Austrocacteen bitte bei Nobby stöbern.
Es lohnt sich! Very Happy
Sabine1109
Sabine1109
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1702
Lieblings-Gattungen : Rebutien, Sulcos, Thelos, winterharte und alles, was schön blüht :-)

Nach oben Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  Shamrock Sa 16 Feb 2019, 10:29

Cassiopeia schrieb:Welchen Zweck hat es denn für die Säule eine Selbstbefruchtung zu vermeiden? Entsteht nicht auch so Saatgut mit frischer DNA?
Gegenfrage: Warum ist Inzucht bei uns Menschen eher suboptimal und sollte deshalb vermieden werden? Da entsteht doch auch frische DNA, zumal ja sogar (im Gegensatz zur Säule) auch noch zwei Elternteile beteiligt sind.

Eine Selbstbefruchtung bringt natürlich in dem Fall auch keimfähigen Samen (oftmals entsteht ja bei einer Selbstbefruchtung im Pflanzenreich auch nur tauber Samen - und das eben aus gutem Grund...!), aber letztendlich ist das ja dann nur ein Klon der Mama. Dann könnte sie sich genausogut vegetativ statt generativ vermehren.
Über kurz oder lang ist es immer sinnvoll, dass die DNA zwischen verschiedenen Exemplaren einer Art (auch beim Homo sapiens) gut gemischt wird, sonst kehrt Degeneration ein und man bleibt im Laufe der Evolution irgendwann mal auf der Strecke.
Auch an sich kleistogame Arten müssen und werden unter guten Bedingungen blühen, um mal wieder etwas frischen Schwung in die DNA zu bringen.

Bei manchen Insekten ist ja beispielsweise auch eine Jungfernzeugung gängig, aber dauerhaft ohne Männchen würde auch nicht gut gehen. Wink
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 28486
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  Redhorse So 23 Okt 2022, 20:52

Hallo,

da kann ich jetzt auch mal was beitragen. Habe heute, ermutigt durch diesen Thread, eine Frucht von Echinocereus
viereckii geerntet. Der hatte dieses Jahr das erste Mal 2 Früchte angesetzt.
Durchmesser ca. 2cm. Schmecken ganz gut, recht süß, so Richtung Maracuja, aber doch eine eigene Note.
Allerdings braucht man für ein Dessert doch einige Pflanzen:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Allerdings stellt sich mir folgende Frage:
Die Frucht ist ja von Größe und Konsistenz so gestaltet, daß sie eigentlich gegessen werden soll.
Warum wird sie dann auch zur Reifezeit durch nicht ganz ungefährliche Dornen geschützt?
Redhorse
Redhorse
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 215
Lieblings-Gattungen : Mesems

Nach oben Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  jupp999 So 23 Okt 2022, 22:10

Hallo "rotes Pferd",  Wink

Warum wird sie dann auch zur Reifezeit durch nicht ganz ungefährliche Dornen geschützt?
meine Erfahrung ist: ist eine Frucht reif, lassen sich die Areolen ganz leicht entfernen. Fast schon durch angucken ... Wink
jupp999
jupp999
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4639
Lieblings-Gattungen : dicke Kugeln

Nach oben Nach unten

Kakteenfrüchte als Nahrung - Seite 2 Empty Re: Kakteenfrüchte als Nahrung

Beitrag  shirina So 23 Okt 2022, 22:25

Guten Abend,  lese gerade aufmerksam die Beiträge , da ich einige Cereus Arten zur Fruchtgewinnung ziehe, mit mäßigem Erfolg.
von mir ein paar Beobachtungen.
Kann es nicht sein, dass es Selbstschutz ist  vor Fressfeinden.
Wenn ich mich nicht beeile,  bekomme ich nichts , da es vorher schon aufgepickt wurde.
Oder ich warte zu lange , dann ist es auf die Erde getropft.
lg. sofie
shirina
shirina
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1344
Lieblings-Gattungen : Agaven und Kakteen winterhart

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten