Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Re: Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Beitrag  papamatzi am Mo 18 März 2019, 12:26

Habt vielen Dank für Euer nettes Feedback. Smile
Aber ich muss wohl doch mal Fotos von den weniger gelungenen Exemplaren machen.
Ja, zu wenig Licht, insbesondere durch zu großen Abstand zu den Lampen, ist ganz sicher der Hauptgrund für die Spargelbildung. Wobei ich das eben vor allem bei den Rebutien feststelle. Die anderen sind da nicht so zickig.

nordlicht schrieb:Gute Erfahrungen habe ich mit den rechteckigen Delikatess-Fleischsalatbechern gemacht
Da scheints ja verschiedene Ausführungen zu geben. Eine davon sollte sogar identisch mit meinen Bechern sein.
Aber klar, so dumm ist die Idee nicht. Wink

..... Leberwurstglas habe ich auch mal probiert,.......nie wieder! Das Pikieren war für mich als Grobmotoriker eine Herausforderung, ich habe dabei geflucht wie ein Kutscher.
Ja, das kommt dann auch noch auf mich zu.
Bislang ist die Keimquote in den Gläsern nicht so groß und ich werde nicht so lange warten, bis die Kleinen press sitzen. Aber auch das ist ein Argument gegen die Gläser.
Wie gesagt, für Fleischer-Methode, also für Samen, der ein halbes Jahr oder länger luftdicht bleiben soll, sind die vielleicht nicht schlecht.

Was die Abzugslöcher betrifft...
Ich habe bei früheren Aussaaten mal nachträglich Löcher in die Ferreroboxen gebohrt. Man musste vorsichtig bohren, aber es ging.
Zu Beginn der Aussaat ist es mir lieber, gar keine Löcher zu haben. Die Feuchtigkeit soll ja drin bleiben und von außen nach Möglichkeit nichts hineingelangen. Ich weiß, die paar Löcher machen da nicht viel aus. Aber wenn man sehr vorsichtig angießt, und auch nach dem Öffnen sparsam genug wässert, dann braucht man sie auch nicht unbedingt.
Mit anderen Worten: Ich habe gar keine Abzugslöcher in meinen Aussaatdosen.

@Ernesto,
Wenn die Epithelanthas meine Aufzucht überleben, werden davon bestimmt bald etliche den Weg in das "Biete"-Unterforum finden. Habe vor ein paar Tagen eine Aussaat micromeris mit SB-Feldnummer pikiert. Drei dieser 30x21 Pikierschalen voll. ^^
Aber ein Stückchen sollen und können die Kleinen, auch die Gymnos, schon noch zulegen, damit sie auch alles Kommende schadlos überstehen. Dieses Jahr sind erst mal Feros, Echinofossulos und EHs an der Reihe. Wink
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1981
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Aussatgefäse

Beitrag  roybaumann@online.de am Do 28 März 2019, 21:10

Was ich mich immer frage, wie bekommt man die Becher keimfrei? Auskochen ist irgendwie schlecht, die Becher verformen sich. Ich habe schon einiges versucht, hatte aber meisten dann Schimmel drin.
Bin für alle Tipps dankbar. Mein Samen kam heute und ich will am Wochenende aussähen. Eigentlich wollte ich keine Aussaat mehr machen aber durch das Forum bin ich wieder drauf gekommen, es nochmal zu versuchen. Danke für die Tipps!
roybaumann@online.de
roybaumann@online.de
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26
Lieblings-Gattungen : Lophophora

Nach oben Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Re: Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Beitrag  Cassiopeia am Do 28 März 2019, 21:39

roybaumann@online.de schrieb:Was ich mich immer frage, wie bekommt man die Becher keimfrei? Auskochen ist irgendwie schlecht, die Becher verformen sich. Ich habe schon einiges versucht, hatte aber meisten dann Schimmel drin.
Bin für alle Tipps dankbar. Mein Samen kam heute und ich will am Wochenende aussähen. Eigentlich wollte ich keine Aussaat mehr machen aber durch das Forum bin ich wieder drauf gekommen, es nochmal zu versuchen. Danke für die Tipps!

Ich würde die Becher mit Alkohol desinfizieren und dann das "sterilisierte" Substrat mit einer Chinosollösung anstauen. Dann dürfte es der Schimmel sehr schwer haben.
Cassiopeia
Cassiopeia
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 84
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Re: Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Beitrag  nordlicht am Do 28 März 2019, 21:59

roybaumann@online.de schrieb:Was ich mich immer frage, wie bekommt man die Becher keimfrei? Auskochen ist irgendwie schlecht, die Becher verformen sich. Ich habe schon einiges versucht, hatte aber meisten dann Schimmel drin.
Bin für alle Tipps dankbar. Mein Samen kam heute und ich will am Wochenende aussähen. Eigentlich wollte ich keine Aussaat mehr machen aber durch das Forum bin ich wieder drauf gekommen, es nochmal zu versuchen. Danke für die Tipps!

Bei mir kommen die "Fleischsalatbecher" in die Spülmaschine. Die Menge Chemie in einem Spültab reicht aus um alles abzutöten. Habe mit Schimmel, wenn das Kakteensaatgut vor der Aussaat behandelt wurde, kaum Probleme gehabt. Nach meiner Erfahrung sind die Samenkörner die Schwachstelle,.....habe ich jetzt aktuell bei einer (unbehandelten) Chilliaussaat feststellen müssen.

Grüße vom
nordlicht
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2086
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Re: Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Beitrag  Dropselmops am Fr 29 März 2019, 06:48

Wenn die Becher fabrikneu, also ungebraucht sind, benutze ich sie so, wie sie sind.
Auch das Substrat behandele ich nicht. Ich nehme zum Anstauen Chinosol und Schachtelhalm. Nur einmal hatte Pilzprobleme mit wenigen Samen. Die kamen alle aus einer Quelle. Andere Samen hatten das Problem nicht. Auch nicht meine Selbstgeernteten, die ich lediglich aus dem Fruchtfleisch pule und dann auf Küchenkrepptrocknen lasse ....
Dropselmops
Dropselmops
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4064
Lieblings-Gattungen : außer Opuntien find ich eigentlich alles interessant .... :)

Nach oben Nach unten

Aussaat Fotos und Aussaatgefäße - Seite 2 Empty Re: Aussaat Fotos und Aussaatgefäße

Beitrag  papamatzi am Fr 29 März 2019, 11:14

roybaumann@online.de schrieb:Was ich mich immer frage, wie bekommt man die Becher keimfrei?
nordlicht schrieb:Bei mir kommen die "Fleischsalatbecher" in die Spülmaschine.
Ditto.
nordlicht schrieb:Nach meiner Erfahrung sind die Samenkörner die Schwachstelle
Sehe ich auch so. Deshalb behandle ich sie vorab mit Trockenbeize. Meistens reicht das. Wenn trotzdem beginnende Schimmelbildung festzustellen ist, sprühe ich mit einem Fungizid (z.B. Chinosol-Lösung). Ansonsten sind meine Aussaaten fungizidfrei.
papamatzi
papamatzi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1981
Lieblings-Gattungen : Echinofossulocactus

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten