Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands größter & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Meersand

+9
OPUNTIO
TobyasQ
Dietmar
Cristatahunter
Knufo
Shamrock
Odessit
Nopal
Clau
13 verfasser

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Meersand Empty Meersand

Beitrag  Clau Do 09 Mai 2019, 09:16

Hallo ihr Menschen,
Hab vor ein paar Wochen eifrig Meersand vom Strand ergaunert um mein Substrat vorzubereiten. Jetzt hab ich aber gelesen, dass das Salz da drin die Kakteen angeblich beschädigen kann und auch nach mehrfachem Auswaschen den Wachstum behindern soll.
So viel hab ich leider nicht zu dem Thema gefunden.
Ich wüsste allerdings nicht was die Kakteen das interessiert ob da jetzt Salz im Substrat ist oder nicht.
Hatte auch nicht das Gefühl das die jetzt langsamer wachsen.
Es geht ja auch eher um die Minarielien und Drainage oder nicht?
Habt ihr ein paar Expertenmeinungen für mich?
Clau
Clau
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Trichocereus

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Nopal Do 09 Mai 2019, 09:28

Für Kakteen die am Strand wachsen, oder gar welche die im Meer leben ist es sicherlich das richtige Substrat.
Ich kenne aber leider keine Kakteen die diesen Lebensraum bewohnen.

Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3055
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Odessit Do 09 Mai 2019, 09:52

Clau schrieb:Hallo ihr Menschen,
Hab vor ein paar Wochen eifrig Meersand vom Strand ergaunert um mein Substrat vorzubereiten. Jetzt hab ich aber gelesen, dass das Salz da drin die Kakteen angeblich beschädigen kann und auch nach mehrfachem Auswaschen den Wachstum behindern soll.
So viel hab ich leider nicht zu dem Thema gefunden.
Ich wüsste allerdings nicht was die Kakteen das interessiert ob da jetzt Salz im Substrat ist oder nicht.
Hatte auch nicht das Gefühl das die jetzt langsamer wachsen.
Es geht ja auch eher um die Minarielien und Drainage oder nicht?
Habt ihr ein paar Expertenmeinungen für mich?

Hallo, den Sand würde ich vorsichtshalber auswaschen und nur in kleinen Mengen beimischen. Denn vor allem feiner Sand verdichtet sich schnell, lässt keine Luft durch und hält zu lange Feuchtigkeit. Für Drainage würde ich was Grobes nehmen.

Ich selber mische etwas brauen Sand bei (sollte gut für die Faserwurzeln sein) und habe keine negative Erfahrungen gemacht, sofern die andere Bestandteile meines Substrates deutlich überwiegen: Bims, Lava, Zeolith.
Odessit
Odessit
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 403
Lieblings-Gattungen : Frostharte Kakteen und a. Sukkulenten

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Clau Do 09 Mai 2019, 10:08

Hallo Nopal,
Hier am Strand, also aus dem Sand wachsen Opuntien, Pflanzen und manchmal auch Pilze.

Hallo Odessit,
Hast du Erfahrungen damit? Beim Meersand sind noch Muschelstüche, Steinchen, Tonstückchen und Schalen von Schalentieren. Das müsste den Kakteen doch zugute kommen oder täusche ich mich da?


Danke für eure Antworten.

Clau
Clau
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Trichocereus

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Shamrock Do 09 Mai 2019, 11:20

Letztendlich sind doch viele Strandgebiete ziemlich in sich recht geschlossene Biosysteme, weil es die Pflanzen sehr wohl interessiert, ob sie sich da mit Salz arrangieren müssen oder nicht. Im Laufe der Evolution haben sich manche Gattungen und Arten an Salz angepasst (meist um wohl auch der Konkurrenz aus dem Weg zu gehen), während für andere Pflanze ein zuviel davon den sicheren Tod bedeutet. Les mal hier https://de.wikipedia.org/wiki/Salzpflanze oder hier https://de.wikipedia.org/wiki/Queller
Natürlich gibt es auch Kakteen, welche auf salzigen Böden wachsen und damit gut zurecht kommen. Gymnocalycium ragonesei ist da so ein klassisches Beispiel. Die meisten Kakteen dagegen dürften ein Zuviel an Salz im Substrat eher weniger lustig finden.

Bei einer geringen Beimischung ins Substrat seh ich allerdings nach einem guten Auswaschen kein Problem. Aber das ist reine Vermutung und kein persönlicher Erfahrungswert oder eine Literaturerkenntnis!

Das nächste sind die von dir erwähnten Muschelschalen oder Schalen von Schalentieren. Das ist purer Kalk und Kalk hat einen deutlichen Einfluss auf den pH-Wert, welcher bei zu hohem Anteil den pH-Wert des gesamten Substrates in einen für die meisten Kakteen recht unangenehmen Bereich bringen kann. Auch hier hat man wieder das Beispiel, dass bestimmte Pflanzenarten ausschließlich auf Kalkböden zu finden sind, wo andere Pflanzen kaum Chancen haben sich zu etablieren. Aber aber auch hier gibt es wieder den Mittelweg, dass sich bestimmte Pflanzen damit gut arrangieren können und sowohl auf saueren wie auch auf basischen Böden gut zurechtkommen. Gilt halt jedoch nicht für alle.

Fazit: Somit (und auch aus dem von Odessit genannten Grund) würde ich mit dem Meersand sehr vorsichtig umgehen.


Zuletzt von Shamrock am Do 09 Mai 2019, 11:22 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 26764
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Knufo Do 09 Mai 2019, 11:21

In kleineren Mengen unter das Substrat gemischt, da habe ich bis jetzt noch keine Probleme festgestellt. Wir holen immer am Strand Sand und auch gröberes Substrat zum mischen.

_________________
Liebe Grüße aus Idstein, Elke     [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein!!!
Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.        Mark Twain

https://www.kakteenforum.com/t21177-kakteen-und-sukkulenten-besetzen-einen-ehemaligen-bauernhof
https://www.kakteenforum.com/t19721-rundgang-in-meinem-kakteengarten-in-korsika
Knufo
Knufo
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 5192
Lieblings-Gattungen : keine

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Nopal Do 09 Mai 2019, 11:34

Eine alternative wäre Terrariensand aus Wüstensand, dieser hat keine Muschelbestandteile ( Kalk ) und keine nennenswert hohen Salzkonzentrationen.

Möchtest du Opuntien pflegen wo im Sand wachsen so gibt es mit dem Sand vermutlich auch keine Probleme, ich dachte jetzt eher an die typischen Kakteen vom Baumarkt wo Sand sicher nicht die beste Wahl wäre.

Beste Grüße
Nopal
Nopal
Nopal
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3055
Lieblings-Gattungen : Frosttolerante Kakteen

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Cristatahunter Do 09 Mai 2019, 11:44

Meersand entsteht zu einem grossen Teil aus den Skeletten der Meereslebewesen. Krebse, Muscheln, Korallen usw.
Das ist in der Regel sehr kalkhaltig. Zudem ist alles sehr feinkörnig. In meinem Substrat wird alles was kleiner ist als 1mm ausgesiebt und nicht verwendet.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21673
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Clau Do 09 Mai 2019, 11:56

Alles klar, danke für die guten Antworten, dann werde ich wohl nochmal am Substrat für Cereen arbeiten.
Clau
Clau
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 36
Lieblings-Gattungen : Trichocereus

Nach oben Nach unten

Meersand Empty Re: Meersand

Beitrag  Dietmar Do 09 Mai 2019, 12:04

Hallo Clau,
zunächst einmal kommt es darauf an, wo genau Du den Sand entnommen hast. Im Überflutungsbereich des Strandes oder im Wasser selbst ist er natürlich salzhaltig. "Hinder der nächsten Düne", also dort wo das Meerwasser nicht mehr hinkommt, wird das Salz durch den Regen zunehmend ausgewaschen. Die Salze sind ja wasserlöslich. Ansonsten besteht reiner Sand aus Quarz, also Siliciumdioxid. Das ist ein Hauptbestandteil der Erdkruste auch in Form vielfältigster Silikate. Den bereits ausgeführten Hinweisen zum Kalk schließe ich mich an.

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1616

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten