Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

extrem winterharte kakteen

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: extrem winterharte kakteen

Beitrag  volker am Mi 20 Jul 2011, 21:00

karlchen schrieb:Wenn du jeden Winter durchgehend Schnee hast und es zwischendurch keine Tauwetterperioden gibt, so ist das eigentlich ideal für Winterharte Kakteen aus Nordamerika, denn genau diese Bedingungen finden sie in ihrer Heimat (Gebirgsregionen (Rocky Mountains) in Südwest USA sowie nordwestliche Bundesstaaten der USA, südl. Kanada) ebenfalls vor. Pediocacteen können beispielsweise in Utah auch monatelang von Schnee bedeckt sein. Bei Südamerikanern wär ich etwas vorsichtiger (das trau ich da nur Maihuenia poeppigii zu). Ich denke, du kannst alle Arten nehmen, die wir auch haben, denn die wechselhaften Winter im Nordeutschen Tiefland sind für die Kakteen schwieriger zu überleben, als ein ordentlicher Winter in den Alpen.

Hallo

da kann ich karlchen nur zustimmen. Das Problem ist nicht der Schnee sondern der ständige Wechsel von kalt und warm , trocken und nass. Ich bin auch der Meinung das du eigentlich sehr gute Bedingungen für ein Freilandbeet hast. Der langanhaltente Schnee ist ein guter Schutz für die Pflanzen. Unser User Uwe aus der Schweiz hat auch in den Alpen eine sehr sehr schöne Freianlage mit hervoragenten Kakteen.

zB. https://www.kakteenforum.com/t2640-die-ersten-bluten-im-freiland

LG Volker
avatar
volker
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1896
Lieblings-Gattungen : alles was frosthart ist

Nach oben Nach unten

Re: extrem winterharte kakteen

Beitrag  Uwe am Di 26 Jul 2011, 14:04

@volker: merci für den Link Wink

Ich muss dazu sagen, dass ich "nur" auf 600m Höhe wohne, dazu sehr sonnig an einem leichten Südhang.

Extrem winterharte Kakteen gibt es eigentlich gar nicht. Am meisten Frost aller Kakteen erträgt Micropuntia pulchella, nachgewiesen in der Natur bis -40°C! Nun, ich habe diese Art bei mir probiert, aus eigener Aussaat, mit Regenschutz, und sie wuchs mehr schlecht als recht. Denn diese Art braucht knochentrockene Verhältnisse und dazu trockene Luft. M.pulchella wächst vor allem in den Bergregionen Nevadas.

Viel Schnee bringt mitunter den Nachteil, dass gewisse Arten, besonders grossohrige Opuntien und aufrecht wachsende Cylindropuntien, unter der Last auseinander brechen. O.humifusa oder andere flach- und polsterwachsende Arten sind da besser geeignet. Ich habe 2 Arten O.fragilis (keine Hybriden!), die sind nicht kaputt zu kriegen, die tolerienen Nässe, Dauerregen, Dauerfrost, extreme Kältrückfälle, Kahlfrost, Schnee oder wochenlange Trockenheit. Die wachsen aber auch nur polsterartig.

Und einige Echinoceren ( Wink) sind bei mir fast genauso tolerant, zB. reichenbachii, viridiflorus oder triglochidiathus. Die stehen teils schon 10 Jahre ohne jeglichen Schutz draussen. Allerdings habe ich alle selbst aufgezogen und selektioniert, was sicher wichtig ist.

Grüsse, Uwe
avatar
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 288

Nach oben Nach unten

Re: extrem winterharte kakteen

Beitrag  karlchen am Di 26 Jul 2011, 17:42

"selektioniert" Laughing Tolles Wort, das nehm ich in meinen Wortschatz auf. Das gibts nur in der Schweiz oder?
avatar
karlchen
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 635

Nach oben Nach unten

Re: extrem winterharte kakteen

Beitrag  Uwe am Mi 27 Jul 2011, 07:54

@Karlchen

Ja, wahrscheinlich schon Wink
Station -> stationiert, Selektion -> selektioniert, logisch oder? Very Happy

Wir sagen auch parkieren (und nicht parken) oder grillieren (und nicht grillen; Grillen leben bei uns in der Wiese) lol!

Gruss, Uwe
avatar
Uwe
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 288

Nach oben Nach unten

Freilandkakteen!

Beitrag  komtom am Do 28 Jul 2011, 21:59

Hallo Gemeinde,

am besten gedeihen wie schon erwähnt Opuntien, aber unter dem Schee überleben vor allem kleinbleibende Formen, ich würde mal Escobaria vivipara und ihre Formen probieren. Bei den Echinocereen sind Ecc. triglochidiatus var. und in jedem Fall Ecc. bayleyi welcher aus Oklahoma stammt und bei mir, trochen seit bald 20 Jahren dem Frost widersteht. Auch recht hart ist Ecc. viridiflorus welche bei mir zusammen mit Ecc. trigl. einige Winter ohne jeden Schutz überlebten. Der grösste Gegenspieler der Winterharten Kakteen ist neben dem Regen einfach nur Gras das alles überwuchert wenn man nicht stetig und ausdauernd dieses bekämpft. Einzig eine Form von Op. fragilis hat auch nach über 20 Jahren das Wechselhafte Klima in der Oberpfalz und die Attaken des Grases überlebt.

also bis bald und Grüsse

komtom
avatar
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 741
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten