Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Fragen zu Kleinia neriifolia

Nach unten

Fragen zu Kleinia neriifolia Empty Fragen zu Kleinia neriifolia

Beitrag  Cristatahunter am Fr 10 Jan 2020, 12:55

Wer kennt sie nicht? In den Kanaren überall zu finden. Die Triebe sind nicht stachlig und in Segmente unterteilt. So richtig verführerisch um ein paar Stecklinge mitzunehmen.

Aber noch nie konnte ich einen Steckling dazu überreden dass er Wurzeln macht. Gibt es jemand der Stecklinge bewurzeln konnte?
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19693
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Fragen zu Kleinia neriifolia Empty Re: Fragen zu Kleinia neriifolia

Beitrag  OPUNTIO am Fr 10 Jan 2020, 23:51

Da geht es dir wie mir.
Im Moment läuft der dritte Versuch.
Ich muss dazu sagen, das ich nie frische Triebe abgebrochen habe, sondern mich mit abgeworfenen Segmenten begnügte, die noch Leben in sich trugen.
Die ersten beiden hatte ich ab Mitte August zum Bewurzeln in Sand gesteckt und ins GWH gestellt. Halbschattig, aber ziemlich warm.
Im Oktober kamen sie ins Haus. Einer an ein etwas kühleres Fenster, der andere Warm.
Gegossen wurde nicht. Nur gesprüht, wobei der Sand dabei auch leicht feucht wurde.
Da die Triebe immer weiter verschrumpelten, begann ich ab Ende Februar das Substrat stärker anzufeuchten. Half aber nichts. Im April waren die Stücke völlig vertrocknet.
Das aktuelle Stück hab ich letztes Jahr, wieder im August, ins GWH in ein Schnapsglas voll Wasser gestellt. In den Schatten und nicht ganz so warm.
Das Segment stand zu zwei Dritteln im Wasser. Mitte September hatte sich das ungesund gelblich grüne verschrumpelte Ding vollgepumpt und hatte eine gesunde grüne Färbung
angenommen.
Nur Wurzeln hatte das undankbare Ding nicht entwickelt.
Ich hab es dann wieder in Substrat gesteckt und dieses Mal im kalten GWH gelassen. Dort steht es immer noch und sieht noch recht fit aus. Vielleicht klappt es im Frühjahr mit den Wurzeln. Wenn nicht werde ich es ab April/Mai in Weidenwasser stellen.

Gruß Stefan

OPUNTIO
OPUNTIO
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3650
Lieblings-Gattungen : Opuntienartige, Bonsai-artige Sukkulenten,und vieles mehr

Nach oben Nach unten

Fragen zu Kleinia neriifolia Empty Re: Fragen zu Kleinia neriifolia

Beitrag  plantsman am Sa 11 Jan 2020, 18:44

Moin,

am Besten funktionieren gut ausgereifte vorjährige Triebe vor der Hauptwachstumszeit, also ungefähr September, geschnitten und in trockenen Sand gesteckt. Die Temperaturen sollten dabei nicht zu hoch sein.

_________________
Tschüssing
Stefan

Ein "geklautes" Zitat von einem Bekannten aus einem anderen Forum:
"Trotz aller Wissenschaftlichkeit und Systematik vergeßt mir niemals, daß die Pflanzen einfach schön sind."
Prof. Hans Pitschmann, 1984
plantsman
plantsman
Fachmoderator - Bilderlexikon andere Sukkulenten

Anzahl der Beiträge : 2455
Lieblings-Gattungen : lateinamerikanische Crassulaceae, mediterrane und kanarische Flora, Zwiebel- und Knollenpflanzen

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten