Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Identifikation einer unbekannten Leiche

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  fratei am Fr 07 Feb 2020, 17:44

Hallo, ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe.

Im letzten Jahr ist eine meiner Lieblingspflanzen eingegangen. Ich habe noch ein Foto der zusammengefallenen Überreste aufgenommen.
Kann mir jemand bei der Identifikation helfen?
Benötigt dieser Kaktus eine spezielle Pflege? Er war mit etwa 30 anderen Kakteen zusammen. Diese haben alle überlebt.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
fratei
fratei
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Ferokaktus

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  Tarias am Fr 07 Feb 2020, 18:05

Kannst du noch ein paar Infos dazugeben?
Welchen Durchmesser und welche Höhe hatte die Pflanze in lebendem Zustand?
Wie alt war sie zu dem Zeitpunkt etwa?
Hat sie mal geblüht? Wenn ja, wie groß war die Blüte, und welche Farbe hatte sie?

Mein allererster Gedanke war eine Sulcorebutia hertusii.
Aber vielleicht gibt es noch andere Tips.

PS: Wäre toll, wenn du im Vorstellungsbereich noch kurz "Hallo" sagen könntest Wink.
Tarias
Tarias
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1506
Lieblings-Gattungen : Chamaecereus, Aylostera, Echeveria

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  Echinopsis am Fr 07 Feb 2020, 18:13

Ich stimme Bianca zu 100% zu. War auch mein erster Gedanke als ich das Bild gesehen habe!

Herzlich Willkommen übrigens im Forum!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
Echinopsis
Echinopsis
Admin

Anzahl der Beiträge : 15379
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  fratei am Fr 07 Feb 2020, 18:44

Vielen Dank für die Willkommensgrüße.

Den Kaktus hatte ich vor zwei Jahren in einem Gartenmarkt gekauft.
Er war etwa faustgroß und (fast) kugelförmig.
Geblüht hat er nicht. Das Alter ist nicht bekannt.
Er war sehr dicht bedient, man konnte das Grün des Körpers nur durchschimmern sehen.
Auf dem Foto sieht man ihn auf einer Mülltonne liegen.
Die genannte Rebutia sieht weniger dicht bedient und eher länglich aufrecht aus. Sie scheint auch weniger gebogene Dornen zu haben.
fratei
fratei
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Ferokaktus

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  fratei am Fr 07 Feb 2020, 18:52

Nicht bedient, ich meine bedornt. Autokorrektur hat zugeschlagen.
fratei
fratei
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Ferokaktus

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  Dennis. R am Fr 07 Feb 2020, 18:58

Schau mal hier. Auch eine sulcorebutia hertusii. Allerdings nicht größer als ein 4cm.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Dennis. R
Dennis. R
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 451
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  nobby am Fr 07 Feb 2020, 19:01

Ich tippe mal auf Eriosyce senilis subsp. senilis.

Gruß Nobby

PS: ist der Titel nicht etwas makaber?
nobby
nobby
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 604

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  nordlicht am Fr 07 Feb 2020, 21:02

Hallo und  *willko1*

fratei schrieb:
Kann mir jemand bei der Identifikation helfen?

wenn dein Kaktus lebend faustgroß war, dann kommt Sulcorebutia hertusii nicht in Frage,  Eriosyce senilis subsp. senilis würde dann eher zutreffen.
fratei schrieb:

Benötigt dieser Kaktus eine spezielle Pflege? Er war mit etwa 30 anderen Kakteen zusammen. Diese haben alle überlebt.

Eigentlich braucht er nur eine artgerechte Pflege, sonst keine speziellen Besonderheiten.

Die Frage ist, was haben die anderen etwa 30 Kakteen überlebt? Wie werden deine Kakteen gepflegt? In welchem Substrat stehen die Kakteen? Wo stehen sie im Sommer? Wo stehen sie im Winter bei welchen Temperaturen? Gießen? Düngen?

Ohne Antworten auf die Fragen kann man nur darüber spekulieren, was bei deiner Kaktusleiche  affraid  schief gelaufen sein könnte.
nordlicht
nordlicht
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 2086
Lieblings-Gattungen : Frostharte und alles, was klein bleibt, robust ist und mehrfach blüht

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  fratei am Sa 08 Feb 2020, 22:59

Hallo, vielen Dank für eure Antworten.
Eryocyse senilis/Neoporteria nidus f. senilis oder gerocephala sehen meinem Exemplar schon irgendwie ähnlich. Sie sind allerdings zu "struppig". Meiner hatte eine dichtverwobene und eng anliegende Dornenhülle.
Da standen keine Dornen zur Seite oder nach oben ab.

Zum Standort/Pflege:
Im Freien ohne Überdachung
Sonne ab etwa Mittag
Substrat sehr durchlässig
Mix aus Bims, Seramis, Perlite, grober Sand, wenig Kakteenerde, sehr sehr wenig Zimmerpflanzenerde, Drainage schicht Zeolith
Topf mit Abzugslöchern
Wässern nur wenn Topf trocken, geregnet hat es ja auch kaum; Düngen sehr wenig -2x Kakteendünger ins Gießwasser
Umgetopft im Frühjahr, sah bis September super aus und plötzlich lag er zusammengefallen da

im Winter war er im Keller- ohne Wasser bei wenig Licht vom Kellerfenster und ca. 10°C

die anderen Kakteen standen daneben, haben teilweise geblüht

Vielleicht habe ich einfach Pech gehabt. Gibt es neben zu trocken /zu nass noch andere Dinge, an denen Kakteen sterben? Pilze? Tiere, die Wurzeln abfressen?
fratei
fratei
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4
Lieblings-Gattungen : Ferokaktus

Nach oben Nach unten

Identifikation einer unbekannten Leiche Empty Re: Identifikation einer unbekannten Leiche

Beitrag  Andreas75 am Sa 08 Feb 2020, 23:14

Eventuell war es wirklich genannte Sulcorebutia.
Gerade im üblichen Mitnehm- Sortiment kriegt man ja manchmal die wildesten Stickstoff- Opfer, wie zB walnussgroße, aber erst zweijährige Aylostera heliosa, die in dem Alter artgerecht herangezogen kaum mehr als kirschkerngroß wären. Und solche in kürzester Zeit auf verkaufsfähige Größe gepeitschten Kakteen fallen dann auch sehr leicht dem kleinsten  Erreger zum Opfer, da das weiche, nicht die Spur widerstandsfähige Gewebe ein gefundenes Fressen ist.
Auch ich mit inzwischen 30 Kakteenjahren auf dem Buckel habe es relativ schnell aufgegeben, solche sichtbar "aufgepumpten" Pflanzen mitzunehmen, wenn auch manchmal sehr nette Arten dabei sein können. Die sind auch mir nahezu niemals länger als ein paar Monate erhalten geblieben, hart herangezogene Pflanzen derselben Art hingegen problemlos. Die zwei Jahre sind da schon recht respektabel.

Ich empfehle, auch wenn es manchmal sehr reizt (sei es die Art oder der Preis für die Größe der Pflanze), lieber solche Pflanzen stehen zu lassen und bei renommierten Anzuchtbetrieben zu kaufen, wovon es in Deutschland einige gibt. Auch bei ebay kann man kucken, da gibt es auch etliche sachverständige Leute, muss da aber schon genauer kucken. Oder in Fachforen wie hier schauen, da kriegt man auch gut herangezogenes Smile.

Aber auch so kann immer mal eine Pflanze absterben. Es reicht eine kleine unentdeckte Wunde, etwas Feuchtigkeit, ein Pilz oder Bakterium, und das kann es dann bereits gewesen sein bei so dicht bewehrten Pflanzen, bei denen man am Körper selbst quasi nichts sieht.
Andreas75
Andreas75
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 135
Lieblings-Gattungen : Echinopsis, Schlumbergera, Notocactus sowie Variegate

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten