Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Mammillaria nejapensis

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Mammillaria nejapensis

Beitrag  Herr Cules am Mo 17 Feb 2020, 23:47

Hallo liebe Kakteenfreunde ,

Ich habe mich hier erst vor kurzem angemeldet- Grund ist die Suche nach Wissen bzw. die Antworten auf auftretende Fragen.
Wie diese hier.

Ich hatte das Glück eine Mammillaria Nejapensis  von einer älteren Dame geschenkt zu bekommen. Mir gefiel die Pflanze durch ihre besondere Art sich zu teilen oder anders gesagt dichotomes Wachstum.
Nun hat die Dame die Pflanze wie jede anderen Zimmerpflanze behandelt und dadurch ist das Wurzelsystem verkümmert die Pflanze schafft es nicht aus eigener Kraft stehen zu bleiben.
Die Pflanze stand in 0815er Torfsubstrat. Ich bin vorerst so vorgegangen : Ich habe alles oder versucht alles an Torfsubstrat zu entfernen mit Pinsel und Essstäbchen für die Zwischenräume und konnte halt sehen das de Wurzeln zum größten Teil schon einmal abgestorben sind. Sie hatte nur noch Ansätze der Hauptwurzeln und der Rest waren halbtote ,,Feinwurzeln´´. Ich habe die Pflanze dann in rein mineralisches Substrat gesetzt mit vllt 10% organischem Anteil- eine Mischung aus Vulkatec und Lavabims.
Nun geschah all dieses Ende August letzten Jahres. Im Januar ist mir aufgefallen das die Pflanze immer mehr zu Seite sich zu neigen begann. Ich musste also die Pflanze wieder neu ,,einpflanzen´´. Ich konnte aber ganz kleine neue Trieben erkennen jedoch nur an einer Hälfte der Pflanze ( Sie ist 4 mal geteilt jeweils 2 and einem Teil ).In der Hoffnung ich habe nicht zuviel kaputt gemacht steht sich nun kühl und ruhend.

Meine Frage ist ob jemand hier Erfahrung mit dieser Sorte Mammillaria hat im Bezug darauf wie viel diese Art verkraftet denn ich gehe davon aus .dass es eine  stressige Prozedur für die Pflanze war.
Auch schön wäre zu wissen ob jemand ähnliches durchführen musste und ob es Tricks bei der Wurzelbildung gibt.

Schöne Gruße und danke im voraus Very Happy
Herr Cules
Herr Cules
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 10
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia,Mammillaria

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Cristatahunter am Di 18 Feb 2020, 07:37

Hallo
bis jetzt hast du nichts falsches gemacht. Du solltest aber nicht immer gleich aus und umgraben wenn dir an der Pflanze etwas nicht passt. Stelle deine Mammillaria an einen hellen Ort und Packe die ganze Pflanze in einen Sack oder Aquarium oder Zimmergewächshaus oder so. Irgendwo wo du (gespannte Luft) erzeugen kannst und giesse die Pflanze zaghaft.
Das regt die Wurzeln an. Es genügt auch, wenn nicht alle Teile Wurzeln schlagen. Die ganze Pflanze versorgt sich auch von einer dezentralen Wurzel.
Den Halt kanst du Testen in dem du den Tupf etwas hin und her bewegst. Du spührst gleich ob die Pflanze wackelt oder Halt gefunden hat.
Cristatahunter
Cristatahunter
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 19688
Lieblings-Gattungen : Keine

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Shamrock am Di 18 Feb 2020, 10:24

Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum!

Wenn du im August umgetopft hast und die Mammillaria jetzt am Schlafen ist, dann kann sich auch in Sachen Wurzelbildung noch nicht so sonderlich viel getan haben. Allerdings sollte sie spätestens jetzt im Sommer fest verankert im Topf stehen.
Ein Foto wäre vielleicht ganz hilfreich, damit man sich das besser vorstellen kann. Nicht zwingend natürlich, aber es könnte helfen.

Ansonsten Art, nicht Sorte. Wink
In solchen Fällen geh ich gerne ganz pragmatisch vor: Wurzeln wachsen immer dorthin, wo auch die Feuchtigkeit zu finden ist. Also tauche ich solche Kandidaten mal kurz bis zu einem Drittel Topftiefe ins Wasser und lass das Wasser dann ablaufen. Wenn der Kaktus Durst hat, wird er sich schon bemühen seine Wurzeln dort runter zu schicken und ratzfatz sitzt er dann entsprechend fest im Topf.
Das Gegenbeispiel liefern ja immer diese Baumarktkakteen, welche nie wirklich nach Wasser und Nahrung suchen mussten. Entsprechend spärlich ist meist deren Wurzelwerk.

Gutes Gelingen und viele Grüße - Shamrock (aka Matthias)

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21664
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Herr Cules am Do 20 Feb 2020, 17:13

Hallo liebe Kakteenfreunde,

entschuldigt die Verspätung Very Happy
Danke vielmals für die Antworten ich werde einiges Umsetzten !
Ein Bild ist leider schlecht möglich im Moment-gute Fotos krieg ich nur hin ,wenn ich die raus stell und deutsches Wetter will irgendwie nicht so.
Ich schau aber mal ,dass ich das im Hinterkopf behalte Very Happy
Und danke nochmals für die Antworten !! <3
Herr Cules
Herr Cules
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 10
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia,Mammillaria

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Dietmar am Sa 29 Feb 2020, 20:09

Hallo Herr Cules,

nachdem Du die Pflanze im August umgetopft hast, hätte sie längst neue Wurzeln bilden müssen. Deshalb rate ich dazu, die Pflanze und das Substrat auf Wurzellläuse zu untersuchen. Im einfachsten Fall reicht mehrmaliges Abspülen im wöchentlichen Abstand mit einem starken Wasserstrahl und komplettem Entfernen der Erde. Die Art wird auch unter dem Namen M. karwinskiana var. nejapensis geführt. Meiner Erfahrung nach verträgt sie im Winterquartier zu tiefe Temperaturen schlecht und neigt dann zu Fäulnis.

Gruß

Dietmar
Dietmar
Dietmar
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1619

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Update

Beitrag  Herr Cules am Do 26 März 2020, 20:39

Hallo zusammen ,

hier ein kleines Update zu der Mammillaria.
Mir ist in den letzten Wochen immer mehr aufgefallen dass die Mammillaria sich immer zur Seite neigte trotz Hilfe mit Stock und Schnur.
Nun ist es dann passiert - sie ist komplett aus dem Topf gekippt.
Ich fand dass alles sehr seltsam und nahm sie nochmal genauer unter die Lupe.
Mir ist aufgefallen das ab den Wurzel der Bereich ca 15 cm hoch relativ weich war und biegsam.
Als ich die Pflanze etwas auseinander zog sah ich das der eben erwähnte Bereich komplett faulig war. Sie ist den Winter über durchgefault trotz absolutem nicht gießen Sad
Nun wollte ich so einen Schönheit nicht einfach in die Tonne kloppen und begann mit einem Messer und kochendem Wasser die Suche nach dem unbetroffenen Kern.
Ich hab nach jedem Schnitt das Messer mit kochendem Wasser gereinigt. Als nur noch ca 8 cm von den gesamten 40cm fand ich dann einen Kern der nicht Braun war.
Zwar war das nicht einfach zu unterscheiden was gut ist und was nicht. Da sie sich 4 mal dichotom gespalten-hat habe ich nun vier Kronenstücke hier liegen die Momentan abtrocknen. Ich hoffe ich krieg aus denen noch eine schöne Pflanze raus so wie die Mutterpflanze eine war. Ich glaube dass das aber sehr lange dauern wird wenn man bedenkt wie alt das gute Stück war ca. 40 Jahre plus. Hier die Stücke die ich am Montag dieser Woche sprich der 23.03.20 herausschnitt. Für mich sehen die jedoch etwas verdächtig aus :/ [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Da ich Anfänger bin würden mich Tipps freuen und hoffe jemand hier hat Erfahrung mit der Neubewurzelung von so alten Stücken.

Beste Grüße


Zuletzt von Herr Cules am Fr 27 März 2020, 17:12 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Herr Cules
Herr Cules
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 10
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia,Mammillaria

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Shamrock am Do 26 März 2020, 22:18

Ich drück die Daumen, dass du wenigstens über das Bewurzeln etwas von dem alten Prachtstück retten kannst! Vielleicht hat aber deine Mammillaria auch einfach nur ihr biologisches Haltbarkeitsdatum erreicht? Bei dem Alter ist sowas ja auch nie auszuschließen.

Leider lassen sich Teilstücke von Altpflanzen manchmal schwerer bewurzeln. Aber prinzipiell würde ich da jetzt auch nicht groß anders vorgehen, als bei jungen Stecklingen: Die Schnittflächen gut abtrocknen lassen (Minimum 10 Tage) und bevor sie auf die Erde kommen vielleicht noch einen Tag in lauwarmen Wasser schwimmen lassen (da sie ja grad nicht im Trieb sind, können sie so zumindest noch etwas Wasser vor der langen Durststrecke aufnehmen und ihre Lebensgeister damit wecken). Danach viel Geduld mitbringen, hoffen und immer wieder mal Sprühen. Gutes Gelingen!

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21664
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Herr Cules am Sa 28 März 2020, 18:08

Hallo ,
hier eine für mich schwer einzuschätzende Beobachtung der abgeschnittenden Reststücke der Mammillaria (Fotos vom Update).

Mir ist bei 2 von den 4 Stücken die Bildung von Schimmel aufgefallen und die Oberfläche der Schnittwunde war relativ weich in vergleich zu den anderen 2.
Was gäbe es da zu tun ? Der Schimmel frisst die Stücke sonst noch. Sollte ich noch einmal das betroffende Stück abschneiden ?

Beste Grüße Smile
Herr Cules
Herr Cules
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 10
Lieblings-Gattungen : Sulcorebutia,Mammillaria

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Shamrock am Sa 28 März 2020, 23:53

Ich würde auf jeden Fall nochmal schneiden. Schimmel ist immer Mist! Danach mit Zimt abstreuen und möglichst luftig aufstellen. Sofern möglich gerne an einem Ort mit niedriger Luftfeuchtigkeit. Die Schnittwunde muss richtig gut trocknen/heilen können, sonst wird das nix mit Wurzeln.

_________________
"Man vermeide, wenn man sich schon mit Kakteen befassen will, jede Art von Humor und Toleranz." - Glossen-Autor aculeatus in der Stachelpost 1969
Shamrock
Shamrock
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 21664
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Mammillaria nejapensis  Empty Re: Mammillaria nejapensis

Beitrag  Die Dicke am Mi 06 Mai 2020, 20:34

Hallo Deniz Cules, haben Sie nicht doch ein Bildchen mit jener Mammilaria aus der Zeit - aus dem Jahr 2019 - kurz nachdem Sie sie übernommen hatten? Zeigt Ihr avatar diese Pflanze? mfG
Die Dicke
Die Dicke
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 59
Lieblings-Gattungen : -

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten