Kakteenforum
Herzlich Willkommen auf www.kakteenforum.com
Werde auch Du Mitglied in Deutschlands grösster & aktivster Kakteencommunity im Web!

Wir bieten:
- komplett werbefreies, kostenloses und nicht kommerziel geführtes Forum
- egal ob Neueinsteiger oder Profi, hier zählt Jeder gleich!
- einmal registrieren und Zugriff auf alle Foren
- sehr schnelle Hilfe bei allen Fragen zur Bestimmung, Pflege, Krankheiten & Schädlinge etc.
- interessante Diskussionen in stressfreier, freundlicher Community

Wir würden uns freuen, Dich als neues Mitglied begrüßen zu dürfen!

Hinweis auf unsere Datenschutzerklärung:
https://www.kakteenforum.com/Impressum-h1.htm

Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  davissi am Mo 30 Jul 2012, 19:23

Hallo miteinander,


da viele hier anscheinend Interesse an einer Zusammenfassung/Erklärung haben, nachfolgend ist eine Zusammenfassung/Erklärung zu finden.
Konstruktive Kritik/Korrekturen/Anmerkungen sind erwünscht (Fehlende Kursivschrift bitte ich zu entschuldigen, ich musste dies manuell durchführen, da die Kursivschrift nicht aus dem Editor übernommen wurde…).


Heute sollen die drei Taxa
- Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus,
- Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii und
- Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii
kurz vorgestellt werden.
Die Nomenklatur folgt Stefan Nitzschke.

Die oben genannten Taxa werden oft miteinander verwechselt, wahrscheinlich am Häufigsten werden Pflanzen vom Standort Charco Blanco in San Luis Potosi, die Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus angehören, verwechselt, meistens mit dem Taxon Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii.

Im Folgenden wird die Systematik und Verbreitung der genannten Turbinicarpus erläutert.


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus Panarotto

Basionym: Turbinicarpus klinkerianus, Backeberg & Jacobsen (1948); benannt nach Christian Klinker.

Synonyme: u.a.:
Neolloydia schmiedickeana var. klinkeriana (Backeberg & Jacobsen) Anderson (1986),
Pediocactus schmiedickeanus var. klinkerianus (Backeberg & Jacobsen) Halda (1998),
Strombocactus klinkerianus (Backeberg & Jacobsen) Buining (1951),
Strombocactus schmiedickeanus var. klinkerianus (Backeberg & Jacobsen) Rowley (1972),
Toumeya klinkeriana (Backeberg & Jacobsen) Bravo-Hollister & Marshall (1956),
Toumeya schmiedickeana var. klinkeriana (Backeberg & Jacobsen) Krainz (1959),
Turbinicarpus klinkerianus, Backeberg & Jacobsen (1948),
Turbinicarpus lilinkeuiduus, nomen nudum (= "nackter" Name; keine gültige Erstbeschreibung vorhanden;Handelsname)
Turbinicarpus macrochele ssp. klinkerianus (Backeberg & Jacobsen) Doweld (2000),
Turbinicarpus schmiedickeanus var. klinkerianus (Backeberg & Jacobsen) Glass & Foster.
Turbinicarpus spec. East Huizache (Handelsname)
Turbinicarpus spec. El Huizache (Handelsname)
Turbinicarpus spec. Microondas (Handelsname)
Turbinicarpus spec. Miquihuana (und Varianten des Namens Miquihuana; Handelsname)
Turbinicarpus spec. Negrita (Handelsname)

Verbreitung:
San Luis Potosi (S.L.P.), Mexiko, in Höhen von 1500m ü.NN. bis 1700m. ü.NN, (Donati & Zanovello; Kennen, verstehen, pflegen Turbinicarpus - Rapicactus), es existiert aber auch eine "alpine" Population auf einer Höhe von ca. 2000m ü.NN. (vergleiche TB 14, August 2003 (siehe "Quellen")).

Weitere Informationen:
Im Jahre 1996 wurde von Riha Turbinicarpus schmiedickeanus var. panarottoi (Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. panarottoi (Riha) Lüthy (1999), auch als Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. andersonii Mosco & Zanovello (2002) bekannt) beschrieben, Zachar et al. (1996) bezeichnen ihn als Turbinicarpus klinkerianus var. rubriflorus, da dieses Taxon allerdings leicht - zum Beispiel durch die Blütenfarbe (rötlich) - unterschieden werden kann, soll hier nicht weiter auf Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. panarottoi eingegangen werden.

Bildmaterial:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Charco Blanco, S.L.P.
- oft als Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii verkauft -

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Charco Blanco, S.L.P.
- oft als Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii verkauft -

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Charco Blanco, S.L.P.
- oft als Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii verkauft -


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii (Shurly) Taylor (1998)

Basionym: Strombocactus schwarzii Shurly (1948); benannt nach Fritz Schwarz, dem Entdecker der Art.

Synonyme: u.a.
Neolloydia schmiedickeana var. schwarzii (Shurly) Anderson (1986),
Pediocactus schmiedickeanus var. schwarzii (Shurly) Halda (1998),
Strombocactus schwarzii Shurly (1948),
Thelocactus macrochele var. schwarzii (Shurly) Kladiwa ( Juli 1975),
Toumeya macrochele var. schwarzii (Shurly) Kladiwa (Oktober 1975),
Toumeya schwarzii Bravo-Hollister & Marshall (1957),
Turbinicarpus klinkerianus ssp. schwarzii (Shurly) Donati (2003),
Turbinicarpus macrochele ssp. schwarzii (Shurly) Doweld (2000),
Turbinicarpus schmiedickeanus fa. schwarzii (Shurly) Panarotto (1999),
Turbinicarpus schmiedickeanus var. schwarzii (Shurly) Glass & Foster (1977),
Turbinicarpus schwarzii (Shurly) Backeberg (1951).

Verbreitung:
San Luis Potosi (S.L.P.), Mexiko.

Weitere Informationen

An der Identität dieses Taxon wurden einige Zeit Zweifel gehegt, dazu beigetragen hat sicherlich die recht grobe Angabe des Verbreitungsgebiets in der Erstbeschreibung:

Zitat (aus "Turbi-Now" Folge 4, Seite 3):
[...]
The species grows in the eastern part of the stateof San Luis Potosi, Mexico in heavy blackearth among small green plants or grass andmostly under shrubs.
[...]
Zitat Ende.

"Die Art wächst im östlichen Teil von San Luis Potosi, Mexiko auf schwerer, dunkler Erde, zwischen Gräsern und grünen Bäumen, meist unter Büschen".

Zeitweise wurden Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii als eine Art betrachtet, vielleicht weil einigen Autoren keine echten Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii zur Verfügung standen (vergleiche "Turbi-Now" Folge 4 (TCG), Seite 3).
Erst im Jahre 1977, also fast 30 Jahre danach, wurden durch Glass & Foster erstmalig genauere Infos zum Standort veröffentlicht (vergleiche "Turbi-Now" Folge 4, Seite 4):


Zitat (aus "Turbi-Now" Folge 4, Seite 4):
[...]

……near the junction of the road from
Charco Blanco to Guadalcazar, San Luis
Potosi, where it grows with Gymnocactus knuthianus.
[...]
Zitat Ende.


"…in der Nähe der Kreuzung der Straße von Charco Blanco nach Guadalcazar, San Luis Potosi, wo Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii mit Gymnocactus knuthianus wächst."

Jedoch führen auch Glass & Foster Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii noch als Synonym zu Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii, obwohl sie von drei Taxa ( - Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii-Form) Bilder der Sämlingsstadien veröffentlichten und bemerkten, dass die Sämlingsstadien von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele nicht mit denen von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii unterscheidbar sind, aber auf die Unterschiede der Sämlinge von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii gingen auch sie nicht ein.
Erst 1987 wird von Stefan Nitzschke auf die deutlichen Unterschiede zu Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele hingewiesen. (vergleiche "Turbi-Now" Folge 4, Seite 4)

Im Jahre 1993 wurde von Gerhart Frank Turbinicarpus schwarzii var. rubriflorus (Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. rubriflorus (Frank) Panarotto (1998)) beschrieben, da dieses Taxon allerdings leicht - zum Beispiel durch die Blütenfarbe (rot/rötlich) - unterschieden werden kann, soll hier nicht weiter auf Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. rubriflorus eingegangen werden.


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii Lechner & Jantschgi

Basionym: Turbinicarpus polaskii, Backeberg (1961) nomen invalidum (§37.1 des ICBN: fehlendes Typusexemplar), daher ist Turbinicarpus macrochele ssp. macrochele var. polaskii Lechner & Jantschgi (1998) als Basionym zu nennen. Benannt zu Ehren des Ehepaars Mary und Charles Polaski, welches die Art entdeckte.

Synonyme: u.a.
Strombocactus polaskii (Backeberg) Hewitt (nom. inval.) (1975)
Thelocactus macrochele fa. polaskii (Backeberg) Kladiwa (nom. illeg.) (1975)
Toumeya macrochele var. schwarzii fa. polaskii (Backeberg) Kladiwa (nom. illeg.) (1945)
Toumeya schwarzii var. polaskii (Backeberg) Kladiwa (nom. illeg.) (1963)
Turbinicarpus macrochele ssp. polaskii (Lechner & Jantschgi) Donati (2003)
Turbinicarpus polaskii Backeberg (nom. inval.) (1961)
Turbinicarpus schmiedickeanus var. polaskii (Backeberg) Zachar & al. (nom. illeg.)

Verbreitung:
San Luis Potosi (S.L.P.), Mexiko.

Weitere Informationen:
siehe Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii.

Bildmaterial:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii, La Bonita, S.L.P.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii, La Bonita, S.L.P.

Nachfolgend sind noch Informationen zu den Jugend-/Wachstumsphasen (nach Angaben von Donati, D. & Zanovello, C., "kennen, verstehen, pflegen, Turbinicarpus - Rapicactus", ISBN 889013912-9) für Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii zu finden.
Außerdem ist noch ein Bestimmungsschlüssel (größtenteils nach Angaben von Stefan Nitzschke, Blütenfarbe und/oder -zeit von
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele (nur Blütezeit) und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. frailensis (Blütenfarbe und -zeit) nach Donati, D. & Zanovello, C., "kennen, verstehen, pflegen, Turbinicarpus - Rapicactus", ISBN 889013912-9) für Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele und Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. frailensis zu finden.


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus


Bestimmungsschlüssel:

Dornen: meist kurz und nicht gewunden
Blütenfarbe: creme
Narbenfarbe: creme
Blütezeit: Frühjahr und Sommer

Jugend- / Wachstumsphasen

f1: zylindrischer Körper; gefiederte, weiße Randdornen ohne Mitteldorn
f2: kugeliger bis zylindrischer Körper; gefiederte, weiße Randdornen mit braunem Mitteldorn
f3: kugeliger Körper; ungefiederte Bedornung ohne Randdornen mit grauem/braunem Mitteldorn
Adulte Pflanze: abgeflachter Körper ohne Sprosse; ungefiederte Bedornung ohne Randdornen mit grauem/braunem und papierartigem Mitteldorn


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele

Bestimmungsschlüssel:

Dornen: mehrere lange Dornen
Blütenfarbe: weiß, manchmal auch mit braunen Streifen
Narbenfarbe: rosa
Blütezeit: Sommer



Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. frailensis

Bestimmungsschlüssel:

Dornen: meistens wenige lange Dornen
Blütenfarbe: weiß, manchmal auch mit braunen Streifen
Narbenfarbe: creme
Blütezeit: Frühjahr


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Bestimmungsschlüssel:

Dornen: wenige, kurze Dornen
Blütenfarbe: weiß, manchmal auch mit braunen Streifen
Narbenfarbe: rosa
Blütezeit: Frühjahr/Sommer

Jugend-/ Wachstumsphasen:

f1: zylindrischer Körper; gefiederte Bedornung ohne Mitteldornen
f2: zylindrischer bis kugeliger Körper; ungefiederte, gelbe/braune Randdornen ohne Mitteldornen
f3: kugeliger Körper; ungefiederte Bedornung mit grauen Randdornen mit brauner Spitze, ohne Mitteldornen
Adulte Pflanze: abgeflachter Körper ohne Sprosse; ungefiederte Bedornung mit papierartigen Randdornen, die elfenbeinfarben sind und eine braune Spitze besitzen, keine Mitteldornen.


Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii


Bestimmungsschlüssel:

Dornen: lang
Blütenfarbe: weiß
Narbenfarbe: weiß/creme
Blütezeit: meist Frühjahr

Jugend-/ Wachstumsphasen:

f1: zylindrischer Körper; gefiederte Bedornung ohne Mitteldornen
f2: kugeliger bis zylindrischer Körper; gefiederte, weiße Randdornen mit elfenbeinfarbenen Mitteldornen
f3: kugeliger Körper; ungefiederte Bedornung ohne Randdornen mit gelbem/ elfenbeinfarbenem Mitteldorn
Adulte Pflanze: abgeflachter Körper ohne Sprosse; ungefiederte Bedornung ohne Randdornen mit grauem/gelbem und papierartigem Mitteldorn(en)


Quellen:
http://turbinicarpus.net/ (28.5.2012, 18:00 MESZ)
http://www.boku.ac.at/tcg/pdf/tn14_alpiner_standort.pdf (28.5.2012, 18:30 MESZ)
Donati, D. & Zanovello, C., "kennen, verstehen, pflegen, Turbinicarpus - Rapicactus"; ISBN 889013912-9
Zachar, M., "The Genus Turbinicarpus"; ISBN 80-85441-23-3
Turbi-Now Folge 4 (TCG)
Turbi-Now Folge 5 (TCG)
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  davissi am Di 31 Jul 2012, 16:01

Gerne können in dieses Thema auch Bilder von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii und
Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii eingestellt werden! Very Happy

Ich habe den Titel mal angepasst. Wink
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  Echinopsis am Di 31 Jul 2012, 17:57

Super Beitrag! Shocked
Danke David!

_________________
lG,
Daniel

Bilderhochladen im Forum leicht gemacht
avatar
Echinopsis
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 14843
Lieblings-Gattungen : diverse mexikanische Gattungen und Copiapoen

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  Isabel S. am Di 31 Jul 2012, 19:04

Sehr schöner Beitrag! *daumen*

avatar
Isabel S.
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 1194
Lieblings-Gattungen : Mexikaner & Chilenen :)

Nach oben Nach unten

Turbis

Beitrag  komtom am Di 31 Jul 2012, 21:16

Hallo Gemeinde,

klasse Beitrag, lange Zeit hatte ich auch Probleme diese Formen auseinanderzuhalten, aber mit der Zeit konnte ich einiges dazulernen. Was mir heute noch schwer fällt auseinanderzuhalten sind T. schwarzii und klinkerianus. Sicher bei einigen typische Formen geht das auch, aber eben nicht immer. Übergänge und Pflanzen welche von beiden typische Eigenschaften habe gibt es eben auch, möglicherweise sind da aber auch Kreuzungen dabei.

Nun zu den Bildern.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Ein für mich typisches Turbinicarpus macrochele mit sehr langer Bedornung.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Übergangsform T. macrochele > T. polaski im Grunde ist letzterer ein lichter bedornter T. macrochele die Blüten und auch der Körper unterscheiden sich nur wenig. La Biznaga, habe ich als Standortherkunft gefunden, aber wo in Mex. es gibt sehr viele Orte dieses Namens dort. Die beiden nebendran zeige ich nachstehend:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus klinkerianus, seine Blüte und insbesonders der Stempel gleichen noch sehr den Formen um macrochele. Diese Pflanze stammt von A. Lausser mit der Standortbezeichnung La Negrita.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Turbinicarpus klinkerianus, mit der für diese Form eher passenden Blüte. Die Körperform und die Dornen unterscheidet sich kaum von der vorangehenden Pflanze. Soweit ich mich entsinne sind die am Standort in Mex. nicht sehr weit voneinander entfernt.

Entschuldige David, dass ich nicht der aktuellen Nomenklatura folge, aber mir ist es einfach zu kompliziert. Zudem würde ich sicherlich T. schmiedickeanus ssp. klinkerianus und ssp. schwarzii auch so sehen. T. macrochele würde ich als eigene Art stehen lassen, rein aus morphologischen Gesichtspunkten. Rein vom genetischen bzw. evolutiven Aspekt gehören all diese Formen sicherlich zu einer Art.

Mehr Photos, auch von den anderen Formen, muss ich in meinem Bilderarchiev noch recherchieren und die Standortangaben mancher Pflanze von meine Schildchen ablesen. Leider kann ich nicht mal schnell vor die Tür gehen und in mein Gewächshaus schauen. Das ist ca. 2km von meinem Wohrort entfernt.

also bis bald und Grüsse

komtom





Zuletzt von komtom am Mi 01 Aug 2012, 19:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
komtom
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 741
Lieblings-Gattungen : Echinocereus, Escobaria, Pediocactus, Turbinicarpus u. v. a.

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  davissi am Di 31 Jul 2012, 22:20

Hallo zusammen,


vielen Dank für eure Beiträge und euer Lob!

@Thomas
Tolle Pflanzen zeigst Du da!


Zu Bild 1: Diese Pflanze ist auch meiner Ansicht nach ein recht typischer von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele.
Zu Bild 2: Das auf diesem Bild abgebildete Individuum könnte - wie Du bereits schriebst - eine Zwischenform sein.
Zu Bild 3: Diese Pflanze ist in meinen Augen auch eine Form von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, eventuell eine Rückkreuzung (F2, F3)?
Zu Bild 4: Das ist für mich eine recht typische Pflanze von Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus.
avatar
davissi
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 4268
Lieblings-Gattungen : Vieles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Re: Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. klinkerianus, Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii & Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. macrochele var. polaskii

Beitrag  turbini1 am Fr 29 Apr 2016, 09:06

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Turbinicarpus schmiedickeanus ssp. schwarzii
Canón Hondo S.L.P.

Gruß
Stefan
avatar
turbini1
Kakteenfreund

Anzahl der Beiträge : 3247
Lieblings-Gattungen : fast alles aus Mexico

Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten